Community / Allgemeines aus der Luftfahrtbranche / Zur Deutschen Lufthansa

Beitrag 421 - 424 von 424
1 | ... | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 16.11.2014 - 22:51 Uhr
UserMD 11
User (859 Beiträge)
Bin mal gespannt ob bei dem D-Check nicht gleich die neue BC reinkommt. Würde doch Sinn machen wenn die Maschine eh "komplett entkernt" wird.

Nein, wird nicht eingebaut.
Beitrag vom 16.11.2014 - 22:52 Uhr
UserMD 11
User (859 Beiträge)
Was meint ihr, bauen die da modifizierte PTCs ein?

Nein, es werden gänzlich andere Einbauten vorgenommen. Ein PTC wäre für diesen Einsatz nicht ausreichend.
Beitrag vom 20.11.2014 - 18:25 Uhr
UserFlyingT
User (298 Beiträge)


Beim D-Check fallen 30.000-50.000 Std. an.
Rechnet man in D mit 40,- Euro und in China mit 10,- Euro/Std. so spart man im Mittel bei 40.000 Stunde ca. 1,2 Millionen Euro Lohnkosten. Dagegen spielt der Zusatzflug keine Rolle.


40 Euro in D? Schonmal auf eine Rechnung von einem Handwerker, Autohaus... geschaut? Da kommt man mit 40 Euro nicht weit... Und in der Fliegerei ist der Stundenlohn den eine Airline bezahlen muss in D bei 1XX Euro! Weiss nicht wie es bei einem größeren Check ist, aber ein Transit Check z.b. wird normalerweise nach Event abgerechnet und nicht nach Stunden, kann aber auch je nach Vertrag unterschiedlich sein. Ich denke ein D Check ist aber ein Paketpreis, hat man allerdings Findigs, die zusätzlich bearbeitet werde müssen wird dann vermutlich die extra Arbeit nach Stunden abgerechnet.


Du solltest aber bedenken, dass LH hier anders kalkulieren kann/darf.

Sicherlich, LH Technik ist nominell eine eigene Firma - allerdings in Besitz der LH.
Deiner Handwerker-Firma zahlst du das Gehalt des ausführenden Mitarbeiters + Lohnnebenkosten, die fixen Betriebskosten, anteilig variable Kosten und die Marge für den Betrieb. Dies ergibt dann natürlich einen ganz anderen, dir als Kunde gegenüber abgerechneten Stundensatz.

Sehr vereinfacht betrachtet kann LH dies allerdings egal sein, da, wie geschrieben, LH Technik eine hundertprozentige Tochter ist.
Natürlich spielt es eine Rolle, welche Tochtergesellschaft in welchem Land was versteuern muss und wie man mittels derartigen Geldverschiebungen das Gesamtbetriebsergebnis optimieren kann.

Die einzelne Man-Power kostet aber auch in Deutschland nicht im Ansatz so viel, wie du es annimmst.
Auch wenn es erstaunen mag - LH-Techniker verdienen gemessen an ihrer Qualifizierung und Verantwortung und Arbeitszeiten (sehr oft in der Nacht) nicht gerade sonderlich viel.
1 | ... | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | « zurück | weiter »