Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Airbus lieferte 2016 68 A320neo und ...

Beitrag 1 - 11 von 11
Beitrag vom 11.01.2017 - 11:02 Uhr
UserRunway
User (2326 Beiträge)
Donnerwetter, 111 Flugzeuge in einem Monat ausgeliefert. Der bisher höchste Wert in einem Monat überhaupt war mit 79 im Dezember 2016. Damit ist diese Bestmarke pro Monat gleich un 40,5% in die Höhe geschossen. Die Kunden in Hamburg und Toulouse müssen sich ja gegenseitig bei der Abnahme der Flieger auf die Füsse getreten sein.

Das Airbus bei den Aufträgen Boeing noch überholt hat liegt an der verbuchten Order über 98 Flugzeuge von Iran Air. Hätte Boeing sein Order noch in 2016 verbucht wären sie vorne. Das ist aber ohenhin völlig wurscht. Beide haben ungefähr in der Höhe der Auslieferung auch neue Order bekommen.

Ergo ist der offene Auftragsbestand nahezu unverändert hoch geblieben. Ob das in 2017 auch der Fall sein wird ist fraglich. Wäre aber auch kein Problem. Mit Ausnahme von B777, B748 und A380 dürften die Kapazitäten bei beiden auf Jahre gut augelastet sein.

Dieser Beitrag wurde am 11.01.2017 11:03 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 11.01.2017 - 11:17 Uhr
UserMik
User (1360 Beiträge)
Gutes Jahr für Airbus.
Das der A330ceo/neo sich so gut verkauft, zeigt auch das die B787 nicht das" Maß aller Dinge " ist.
Der Iran Air Auftrag bei Boeing wurde für 2016 verbucht aber hast recht ist wurscht.
Der Auftragsbestand ist weiterhin hoch und reicht für 8-10 Jahre, welche Firmen können das sonst von sich behaupten?!
Denke 2017 werden beide zusammen, nicht mehr als 1000 netto Orders reinholen.


Dieser Beitrag wurde am 11.01.2017 11:18 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 11.01.2017 - 11:50 Uhr
UserPro Boeing
User (213 Beiträge)
Gutes Jahr für Airbus.
Das der A330ceo/neo sich so gut verkauft, zeigt auch das die B787 nicht das" Maß aller Dinge " ist.
Der Iran Air Auftrag bei Boeing wurde für 2016 verbucht aber hast recht ist wurscht.
Der Auftragsbestand ist weiterhin hoch und reicht für 8-10 Jahre, welche Firmen können das sonst von sich behaupten?!
Denke 2017 werden beide zusammen, nicht mehr als 1000 netto Orders reinholen.

Der Auftrag von Iran Air wurde wie Runway richtig schrieb eben nicht in 2016 verbucht.
Beitrag vom 11.01.2017 - 11:58 Uhr
UserMik
User (1360 Beiträge)
Und wieso nicht, der wurde doch schon vor Wochen fixiert ? Vielleicht sammelt man schon für 2016 dann ist das auch ok. :)
Neues Jahr neues Glück für beide.

Beitrag vom 11.01.2017 - 14:26 Uhr
UserWeideblitz
Moderator
Und wieso nicht, der wurde doch schon vor Wochen fixiert ?

Frag Boeing. In der offiziellen O&D Statistik 2016 ist Iran Air definitiv nicht drin enthalten.  http://www.boeing.com/commercial/#/orders-deliveries

Widebodies:
Airbus Delivered: 143 / Net Orders: 124
Boeing Delivered: 258 / Net Orders: 118

Vor allem bei des Widebodies hat Boeing ein Auslieferfeuerwerk abgebrannt, welches sich positiv in den Finanzzahlen ausdrücken sollte. Vor allem auch deswegen, da die Anzahl der Defizit bringenden 787-8 geringer, aber die Zahl der 787-9 angestiegen ist.
In 2017 ist aber mit einer Angleichung zu rechnen, da bei Airbus die A350 mehr Auslieferungen bringen, hingegen sich bei Boeing die 777-Reduktion bemerkbar machen wird.
Beitrag vom 11.01.2017 - 15:57 Uhr
UserMHalblaub
User (270 Beiträge)
Frag Boeing. In der offiziellen O&D Statistik 2016 ist Iran Air definitiv nicht drin enthalten.  http://www.boeing.com/commercial/#/orders-deliveries

Widebodies:
Airbus Delivered: 143 / Net Orders: 124
Boeing Delivered: 258 / Net Orders: 118

Bei den Widebodies sehen die Auslieferungen nach obiger Quelle so aus:
747: 9
767: 13
777: 99
787: 137

Die 787 wird sich auf dieser Produktionszahl noch maximal 2 Jahr halten lassen:
 https://leehamnews.com/2016/08/02/boeing-787-stable-rate-hike-rate-cut-rate/
Wenn die Kunden weiter Aufträge verschieben wird wahrscheinlich schon 2018 auf 10 Flugzeuge pro Monat reduziert.

Bei der 777 ist schon dieses Jahr ein extremer Einbruch da:
 https://leehamnews.com/2016/01/26/boeing-777-classic-production-gap-closing/

Die 767 wird wohl weiterhin stabil auf niedrigem Niveau an die US Air Force und an UPS gehen.

Bei der 747 sind noch ca. 30 Aufträge offen.

Interessant ist, was der Iran nicht geordert hat: 787, 747 oder A380.
Es liegt bestimmt nicht daran, dass es für die 787 keine freien Lieferpositionen gibt (siehe obigen Link).

Die Airbusproduktion des A330 ist schon 2016 auf 66 von ehemals über 100 Flugzeugen pro Jahr gefallen. 2017 vielleicht noch 50 aber dazu kommen dann knapp 100 A350. Dazu noch 15 A380? Also nicht viel mehr als 2016 nach meiner Schätzung. Ca. 165 widebodies für Airbus
Nur Boeing wird wohl deutlich runter kommen.
10 747, 20 767, 50 777 und 140 787: ~ 220 widebodies
Der Abstand wird am Ende von 2017 deutlich kleiner sein aber Boeing wird noch vorne liegen.

Bei den kleinen lag auch Boeing 2016 noch knapp vorne mit 490 Flugzeugen gegenüber 477. Das könnte aber 2017 mit einer besser laufenden neo Produktion kippen.


Dieser Beitrag wurde am 11.01.2017 15:57 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 11.01.2017 - 16:27 Uhr
UserRunway
User (2326 Beiträge)
Frag Boeing. In der offiziellen O&D Statistik 2016 ist Iran Air definitiv nicht drin enthalten.  http://www.boeing.com/commercial/#/orders-deliveries

Widebodies:
Airbus Delivered: 143 / Net Orders: 124
Boeing Delivered: 258 / Net Orders: 118

Bei den Widebodies sehen die Auslieferungen nach obiger Quelle so aus:

Die Airbusproduktion des A330 ist schon 2016 auf 66 von ehemals über 100 Flugzeugen pro Jahr gefallen. 2017 vielleicht noch 50 aber dazu kommen dann knapp 100 A350. Dazu noch 15 A380? Also nicht viel mehr als 2016 nach meiner Schätzung. Ca. 165 widebodies für Airbus

Airbus hat bei A350 (auch mich) zum Jahresende mit 49 noch positiv überascht. War aber im Dezember ein riesiger Kraftakt. Eine Verdoppelung auf 100 dürfte nicht möglich sein. 70 bis 80 halte ich für wahrscheinlicher.Ansonsten eine realistische Einschätzung.
Beitrag vom 11.01.2017 - 16:45 Uhr
UserMik
User (1360 Beiträge)
In 2017 dürfte der A330 bei 66 bleiben das sind 5,5 Einheiten im Monat,Backlog bei ceo ca 150 Stück, Neo 210 Stück.
Der A350 dürfte auf 75 Einheiten kommen etwar 6 Einheiten im Monat.
Der A380 dürfte bei 20 Einheiten liegen macht zusammen ca 160 Einheiten in 2017

Boeing rechne ick mit ca 75 B777, 15 B767, 10 B747 und 145 B787 macht in 2017 etwar 245 Einheiten.

Dieser Beitrag wurde am 11.01.2017 17:01 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 11.01.2017 - 16:45 Uhr
UserNachdenklich
Denker
User (724 Beiträge)
Du hast auch gesagt 49 sind unmöglich. Halte ich jetzt nicht unbedingt für eine belastbare analysierte Aussage.

Bislang hat Airbus in diesem Forum noch so ziemlich jeden überrascht und beinahe alle Prophezeiungen ignoriert und die Ziele meist doch erreicht.
Beitrag vom 11.01.2017 - 16:50 Uhr
UserMik
User (1360 Beiträge)
Frag Boeing. In der offiziellen O&D Statistik 2016 ist Iran Air definitiv nicht drin enthalten.  http://www.boeing.com/commercial/#/orders-deliveries

Widebodies:
Airbus Delivered: 143 / Net Orders: 124
Boeing Delivered: 258 / Net Orders: 118

Bei den Widebodies sehen die Auslieferungen nach obiger Quelle so aus:
747: 9
767: 13
777: 99
787: 137

Die 787 wird sich auf dieser Produktionszahl noch maximal 2 Jahr halten lassen:
 https://leehamnews.com/2016/08/02/boeing-787-stable-rate-hike-rate-cut-rate/
Wenn die Kunden weiter Aufträge verschieben wird wahrscheinlich schon 2018 auf 10 Flugzeuge pro Monat reduziert.

Bei der 777 ist schon dieses Jahr ein extremer Einbruch da:
 https://leehamnews.com/2016/01/26/boeing-777-classic-production-gap-closing/

Die 767 wird wohl weiterhin stabil auf niedrigem Niveau an die US Air Force und an UPS gehen.

Bei der 747 sind noch ca. 30 Aufträge offen.

Interessant ist, was der Iran nicht geordert hat: 787, 747 oder A380.
Es liegt bestimmt nicht daran, dass es für die 787 keine freien Lieferpositionen gibt (siehe obigen Link).

Die Airbusproduktion des A330 ist schon 2016 auf 66 von ehemals über 100 Flugzeugen pro Jahr gefallen. 2017 vielleicht noch 50 aber dazu kommen dann knapp 100 A350. Dazu noch 15 A380? Also nicht viel mehr als 2016 nach meiner Schätzung. Ca. 165 widebodies für Airbus
Nur Boeing wird wohl deutlich runter kommen.
10 747, 20 767, 50 777 und 140 787: ~ 220 widebodies
Der Abstand wird am Ende von 2017 deutlich kleiner sein aber Boeing wird noch vorne liegen.

Bei den kleinen lag auch Boeing 2016 noch knapp vorne mit 490 Flugzeugen gegenüber 477. Das könnte aber 2017 mit einer besser laufenden neo Produktion kippen.

Nur so es wurden 545 Einheiten bei den sogenannten "kleinen" ausgeliefert von Airbus. 477 ceo und 68 Neo :)

Dieser Beitrag wurde am 11.01.2017 16:52 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 11.01.2017 - 21:43 Uhr
Userhamburger222
User (29 Beiträge)
Mit 49 ausgelieferten A350 hat Airbus dann doch (fast) sein Ziel erreicht. Auch wenn hier mit der geplanten Zahl etwas geschummelt wurde. Noch vor zwei Jahren hatte man für 2016 mit rund 60 Auslieferungen geplant.
Der Aufwand den man getrieben hat um die Supply Chain wieder auf Spur zu bringen war immens.

In diesem Jahr wird auch die Erweiterung der Produktionsanlagen abgeschlossen werden um künftig Rate 10+ bedienen zu können.
Ende 2016 wird Airbus also etwa Rate 6 gelaufen sein, allerdings hauptsächlich dem Umstand geschildet, dass viele Maschinen technisch fertig bereits auf dem Hof standen und man nur noch die Kabine einbauen musste. Das verzerrt das Bild der realen Fertigungsrate etwas

Ich schätze dass Rate 8 bis zum Jahresende 2017 erreichbar sein wird, Jahresmittel bei 6,5 bis 7 - das heißt Ende 2017 könnten 84 A350 ausgeliefert werden.
Risiko dabei bleibt die Supply Chain - und die -1000, die natürlich auch noch nicht im selben Tempo durch die Linien geht wie die -900.

Bin dennoch optimistisch. Und gespannt ob es dieses Jahr (endlich) eine Ankündigung geben wird.