Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Deutschland findet keine Abnehmer f...

Beitrag 1 - 9 von 9
Beitrag vom 20.03.2017 - 09:01 Uhr
UserRunway
User (2332 Beiträge)
Damit wäre auch klar wie die Verkaufsaussichten von weiteren A400M auf absehbare Zeit an übrige Kunden aussehen. Gleich Null. Welcher
Verteidigungsminister hätte wohl den Mut das Modell seinem Parlament vorzuschlagen. Zudem werden die 13 ohnehin benötigt um die nicht einsatzfähigen Flugzeuge zu kompensieren.

Sollten in weiteren 10 Jahren die Probleme tatsächlich mal behoben sein kann man neu überlegen.

Paralelen zu A380 (6 Malaysia und fehlende 20 Kunden für Leasinggeber)) sind nicht zu übersehen. Wird die überzeugten Anhänger vermutlich trotzdem nicht entmutigen.
Beitrag vom 20.03.2017 - 11:01 Uhr
UserBlaudanben
User (161 Beiträge)
Das größte Problem des A400M ist, dass er zu teuer in der Anschaffung und im Betrieb geworden ist. Glaube nicht, dass Airbus in 10 Jahren die Kosten in den Griff bekommen kann. Dazu wurde der Markt für einen A400 maßlos überschätzt. Man schaue sich nur die schleppenden Internationalen C130J Verkäufe an. Die USA dürften in den nächsten Jahren wohl noch einige gebrauchte C17 oder C130 anbieten.
Beitrag vom 20.03.2017 - 21:07 Uhr
UserMHalblaub
User (272 Beiträge)
Dazu wurde der Markt für einen A400 maßlos überschätzt. Man schaue sich nur die schleppenden Internationalen C-130J Verkäufe an.

Das Problem der C130 ist ganz einfach: zu klein.
Die heutigen gepanzerten Armeefahrzeuge sind für die C-130 zu groß und auch zu schwer. Die C-130 bestellt die Bundeswehr auch für Spezialeinsatzkräfte.

Die USA dürften in den nächsten Jahren wohl noch einige gebrauchte C17 oder C130 anbieten.

Es werden keine C-17 mehr produziert und die US Air Force wird keine von ihren C-17 raus geben. Warum sollte die USAF überhaupt Flugzeuge abgeben? Es wird gerade geplant die B-52 mit neuen Triebwerken auszurüsten.
Beitrag vom 21.03.2017 - 09:45 Uhr
UserBlaudanben
User (161 Beiträge)
Für den A400M ist der neueste DE Schützenpanzer Puma zu schwer. Kampfpanzer sollte der nie transportieren.
Beitrag vom 21.03.2017 - 10:35 Uhr
UserMHalblaub
User (272 Beiträge)
Für den A400M ist der neueste DE Schützenpanzer Puma zu schwer. Kampfpanzer sollte der nie transportieren.

Das stimmt nicht. Der Schützenpanzer Puma wiegt in der Basisversion 31,5 t.
Das ist genau das Gewicht, was der A400M transportieren kann.

Es gibt noch eine Zusatzpanzerung für den Puma die insgesamt ca. 10 t wiegt. Somit können 4 A400M drei voll gepanzerte Schützenpanzer Puma transportieren. Die modulare Zusatzpanzerung kann im Feld recht schnell montiert werden.

Der Puma in der Basisversion besser gepanzert ist als der US-amerikanische M2 Bradley. Weder der Bradley noch ein gefechtsbereiter Radpanzer M1126 Stryker passen in eine C-130J.

Die C-17 ist nicht so gut für Landungen auf einer Wiese geeignet wie der A400M. Die C-17 wiegt leer so viel wie das maximale Landegewicht des A400M. Das aber bei der gleichen Anzahl an Rädern am Hauptfahrwerk. Der US Armee fehlt im Augenblick ein Flugzeug um gepanzerte Einheiten nahe an der Front absetzen zu können.
Beitrag vom 22.03.2017 - 21:26 Uhr
Usersf260
User (266 Beiträge)
Mit dieser Argumentation fehlt der USAF dieses Flugzeug ja quasi schon immer. Und dass die C-17 auch auf unbefestigten Pisten eingesetzt werden kann, hat sie in der Vergangenheit ja schon zahlreich bewiesen. Beim A400M sehe ich diese Leistung bisher nicht wirklich. Dieser muss sich ja generell noch beweisen, dass er überhaupt was kann.
Beitrag vom 22.03.2017 - 21:32 Uhr
Usersf260
User (266 Beiträge)
Im übrigen ist die C-130 auch dafür bekannt den Acker eher umzupflügen als darauf zu landen. Grund dafür ist das Hauptfshrwerk mit nur jeweils 2 Reifen pro Seite. Da war die Trall wohl wesentlich besser geeignet. (Quelle: Ein C-160 Pilot)
Beitrag vom 22.03.2017 - 22:18 Uhr
UserAILERON
User (1162 Beiträge)
Die C-130 steht auch nicht besser da. Die alte Gurke wird auch nur noch künstlich am Überleben gehalten. Sie funktioniert, ist günstig in der Anschaffung und durch die quantitative Masse günstig in der Wartung. Sie gehört aber generell ins Museum!
Beitrag vom 23.03.2017 - 01:35 Uhr
Usersf260
User (266 Beiträge)
Aber genau da haben wir den Unterschied zur A400M: Sie funktioniert... und das ist genau der Punkt, der fürs Militär wichtig ist. Sie funktiniert, insbesondere im Gefecht und das ist das einzige was letzendlich zählt. Einfach und robust!