Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Lufthansa will 3.000 neue Mitarbeite...

Beitrag 1 - 7 von 7
Beitrag vom 04.01.2017 - 14:14 Uhr
Userflydc9
User (229 Beiträge)
Interessant, dass bei dieser Meldung keine Rede davon ist, dass Lufthansa auch neue Piloten einstellen möchte.
Wahrscheinlich gibt es genug Bewerber z.b. von Air Berlin, wo vielleicht die Angst umgeht, dass man seinen Job dort verliert
Beitrag vom 04.01.2017 - 15:49 Uhr
Userchris7891
User (508 Beiträge)
Das passt mit dieser Meldung nicht zusammen.Die FB-Kurse bei Germanwings wurden abgebrochen oder gar nicht erst gestartet. Für die Betroffenen ist schlichtweg eine schlechte Situation.


 http://www.airliners.de/germanwings-flugbegleiter/40432
Beitrag vom 04.01.2017 - 17:13 Uhr
UserBlablupp
User (123 Beiträge)
Doch passt es. 4U braucht keine Flugbegleiter mehr, da ja bis zu 20 Flugzeuge durch angemietete AB Flieger ersetzt werden. Das nicht mehr benötigte fliegende Personal wechselt zu LH.

Damit erkauft sich LH auch Zeit für eine Lösung mi den Piloten, da dann auch wieder Flieger, die aufgrund Personalmangels geparkt wurden wieder betrieben werden können.
Beitrag vom 04.01.2017 - 17:14 Uhr
UserA_380
User (129 Beiträge)
Das passt mit dieser Meldung nicht zusammen.Die FB-Kurse bei Germanwings wurden abgebrochen oder gar nicht erst gestartet. Für die Betroffenen ist schlichtweg eine schlechte Situation.


 http://www.airliners.de/germanwings-flugbegleiter/40432

Na klar passen die zusammen. Sie müssen nur "unternehmerisch" denken: GWI streicht zugunsten der billiger produzierenden EW peu à peu die Flotte zusammen, da ist es doch nur konsequent wenn man die Flugbegleiter gleich in die schlechter bezahlten EW-Verträge drängt. Dies ist natürlich dann am erfolgreichsten, wenn viele von denen schon mit der Schulung begonnen haben bzw. zumindest schon ihre bisherigen Jobs gekündigt haben, da sie dann bereits in einem Abhängigkeitsverhältnis zum Konzern stehen.

Vergleichbares widerfuhr den NFF: Sie wurden mit KTV-Bedingungen gelockt, dann mit Operator-gebundener MPL abhängig gemacht um ihnen schließlich den KTV-Arbeitsplatz zu verweigern, mit der Option bei EW (ohne Wechselmöglichkeiten etc.) für 40% weniger zu arbeiten.

Das hat m.M.n. entweder System oder "der Kopf weiß nicht mehr was der Arsch macht". Bedenklich ist beides.

Dieser Beitrag wurde am 04.01.2017 17:17 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 04.01.2017 - 18:32 Uhr
Usergpower
User (1272 Beiträge)
GW ist eben nicht LH. Der Plan GW abzuwickeln steht ja nun schon eine Weile, lief auch nach Plan und wurde auch so kommuniziert. Auch die Wechselmodalitäten des Personals sind verhandelt. Durch den Pilotenstau bei LH bekommt man da Bereederungsprobleme und zieht das KTV Personal bei GW ab, alles aber jetzt früher und schneller als geplant.

Das bringt natürlich die ganze Logistik durcheinander. Die GW Flieger wechseln mit Kabine zu EW und etwa 20 dieser Fliegr werden durch AB Wetlease ersetzt. Das schafft evtl. Überhang oder zumindest keinen Neubedarf.

Solange bei LH Cockpit die Tariffrage nicht geklärt ist wird da auch nichts eingestellt. Daher kann man das auch nicht vermelden.
Beitrag vom 04.01.2017 - 18:49 Uhr
Userflydc9
User (229 Beiträge)


Solange bei LH Cockpit die Tariffrage nicht geklärt ist wird da auch nichts eingestellt. Daher kann man das auch nicht vermelden.

So schnell wird es keine Lösung dazu geben. Hier ist der Laden völlig verfahren. Mich würde es nicht wundern, wenn die derzeitigen Verhandlungen Ende Jänner als Gescheitert bekanntgegeben werden, und dann alsbald wieder Streiks ins Haus stehen
Beitrag vom 04.01.2017 - 19:50 Uhr
UserFW 190
User (686 Beiträge)
GW ist eben nicht LH. Der Plan GW abzuwickeln steht ja nun schon eine Weile, lief auch nach Plan und wurde auch so kommuniziert. Auch die Wechselmodalitäten des Personals sind verhandelt. Durch den Pilotenstau bei LH bekommt man da Bereederungsprobleme und zieht das KTV Personal bei GW ab, alles aber jetzt früher und schneller als geplant.

Der Plan wurde in 2016 mangels Piloten bei EW verzögert umgesetzt werden, nun, nach dem Airberlin deal, geht es wieder wie geplant schneller. Vor allem auch weil auch bei der Passage LH Piloten Mangel herrscht - und kein Pilotenstau....