Community / / BER verschlingt weitere Milliarden

Beitrag 1 - 15 von 21
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 11.01.2018 - 23:13 Uhr
UserEin_Fliegereiint..
User (180 Beiträge)
Wie wärs den Laden erst mal überhaupt aufzumachen, bevor man mit solch wahnwitzigen Aussagen auf die ganz große Trommel haut?
Beitrag vom 11.01.2018 - 23:26 Uhr
Userairborn
User (178 Beiträge)
Wie wärs den Laden erst mal überhaupt aufzumachen, bevor man mit solch wahnwitzigen Aussagen auf die ganz große Trommel haut?
Versteh ich nicht. Was ist mit "aufzumachen" gemeint oder soll das nicht besser heißen:
"Wie wär´s den Laden ertmal zuzumachen"?
Beitrag vom 12.01.2018 - 02:17 Uhr
UserHans von Ohain
User (145 Beiträge)
War schließlich noch nicht größenwahnsinnig genug - Berlin ist echt zum kotzen und ach Gott sind die ja wichtig und bedeutungsvoll.

Wie dieses Preußentum ausgerechnet im Sozialismus überleben konnte, es ist mir ein Rätsel.

Dieser Beitrag wurde am 12.01.2018 02:20 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 12.01.2018 - 08:49 Uhr
UserpaulTU154
User (231 Beiträge)
Dann stellen Sie doch schon mal den Eimer bereit.

Sie können wettern wie sie wollen, Berlin ist und bleibt Hauptstadt. Wird München nie werden.

Apropos: der Bau von FJS (MUC) lief damals ja total glatt und "just in time". Genau wie die schnelle Anbindung an den ÖPNV und den Transrapid.
Beitrag vom 12.01.2018 - 10:05 Uhr
Userairlinestrategy
User (264 Beiträge)
Dann stellen Sie doch schon mal den Eimer bereit.

Sie können wettern wie sie wollen, Berlin ist und bleibt Hauptstadt. Wird München nie werden.

Apropos: der Bau von FJS (MUC) lief damals ja total glatt und "just in time". Genau wie die schnelle Anbindung an den ÖPNV und den Transrapid.

Berlin ist leider Hauptstadt, weil es die Bevölkerungsmehrheit (Preussen) so wollten. München wollte es nie werden.

Und: die selben rot-grünen Realitätsverweigerer die jetzt Berlin und ihren 'Flughafen' an die Wand fahren, waren an den Verzögerungen des Baus von MUC und an der Verhinderung des Transrapids massgeblich beteiligt.
Als der Bau richtig losging lief es nach Plan und auch im Kostenrahmen... meiner Meinung nach hätte jeder Sozi und jeder Grüne sich an den von ihnen verursachten Mehrkosten beteiligen sollen...

Berlin ist Bundeshauptstadt, okay - mehr auch nicht.

Dieser Beitrag wurde am 12.01.2018 10:53 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 12.01.2018 - 10:42 Uhr
UserVJ 101
User (344 Beiträge)
BER muß gestoppt werden, es ist ein Faß ohne Boden, es sind bereits 2 Flughäfen vorhanden und der Bau eines neuen Flughafens scheint nicht machbar und auch nicht bezahlbar zu sein.

Übrigens, beim Transrapid hieß es auch zu teuer und nicht notwendig, da bereits eine Zugverbindung besteht.
Beitrag vom 12.01.2018 - 10:56 Uhr
Userairlinestrategy
User (264 Beiträge)
BER muß gestoppt werden, es ist ein Faß ohne Boden, es sind bereits 2 Flughäfen vorhanden und der Bau eines neuen Flughafens scheint nicht machbar und auch nicht bezahlbar zu sein.

Übrigens, beim Transrapid hieß es auch zu teuer und nicht notwendig, da bereits eine Zugverbindung besteht.

Die Argumentation 'zu teuer und nicht notwendig' ist die Standard-retoure der rot-grünen. Diese Leute sind selber zu nichts fähig, haben aber immer eine grosse Klappe...

Den Miss-Bau des Flughafens hat rot-grün ganz allein verschuldet: linker Grössenwahn, gepaart mit kompletter Inkompetenz!
Beitrag vom 12.01.2018 - 11:08 Uhr
UserHans von Ohain
User (145 Beiträge)
Dann stellen Sie doch schon mal den Eimer bereit.

Sie können wettern wie sie wollen, Berlin ist und bleibt Hauptstadt. Wird München nie werden.

Apropos: der Bau von FJS (MUC) lief damals ja total glatt und "just in time". Genau wie die schnelle Anbindung an den ÖPNV und den Transrapid.

Also die Ironie sehe ich da nicht - bei FJS lief wirklich alles glatt (natürlich gab es Zoff mit Anwohnern/ Bauern/ Umweltschützern aber das kann man nicht verhindern).

München wächst halt so wie Berlin vielleicht im 19Jh. wuchs - vielleicht haben wir die dritte Piste/ Tiefbahnhof/ Transrapid etwas mehr nötig als Berlin/ Stutgart und andere.
Beitrag vom 12.01.2018 - 11:25 Uhr
UserpaulTU154
User (231 Beiträge)
Ein bisschen Geschichte schadet nicht:

BER bzw. BBI (wie das Projekt damals noch hieß) wurde vom "schwarzen" Senat unter E.Diepgen begonnen, insbesondere die falsche Standortwahl. An den dann folgenden Fehlern haben natürlich auch Rot - Grün, Rot - Rot, Rot - Schwarz(!) und jetzt Rot - Rot - Grün ihren Anteil.
Ursächlich jedoch war der Kardinalsfehler: falscher Standort.

Zu MUC:

Standortauswahl (u.a. wegen Stadtnähe von Riem) begann 1963 (!). Die Entscheidung für Erdinger Moos und den Planungsbeginn war 1969 (!). 1973 begann der Bau. Gefolgen wurde ab 1992 .

Da liegt BER doch gar nicht so schlecht... .

Und wer ernsthaft behauptet, die Hauptstadt von Deutschland, eines der stärksten Industrienationen der Welt, kann weiter mit zwei Flugplatzruinen (auf denen bereits jetzt "nur" über 30 Millionen Paxe ankommen und abfliegen - wieviel fehlt noch zu MUC?) auskommen, sorry aber dessen Blick reicht nicht weiter als bis zum Ortsausgangsschild seines Wohnortes.

Beitrag vom 12.01.2018 - 12:03 Uhr
Userairlinestrategy
User (264 Beiträge)
Ein bisschen Geschichte schadet nicht:

BER bzw. BBI (wie das Projekt damals noch hieß) wurde vom "schwarzen" Senat unter E.Diepgen begonnen, insbesondere die falsche Standortwahl. An den dann folgenden Fehlern haben natürlich auch Rot - Grün, Rot - Rot, Rot - Schwarz(!) und jetzt Rot - Rot - Grün ihren Anteil.
Ursächlich jedoch war der Kardinalsfehler: falscher Standort.

Zu MUC:

Standortauswahl (u.a. wegen Stadtnähe von Riem) begann 1963 (!). Die Entscheidung für Erdinger Moos und den Planungsbeginn war 1969 (!). 1973 begann der Bau. Gefolgen wurde ab 1992 .

Da liegt BER doch gar nicht so schlecht... .

Und wer ernsthaft behauptet, die Hauptstadt von Deutschland, eines der stärksten Industrienationen der Welt, kann weiter mit zwei Flugplatzruinen (auf denen bereits jetzt "nur" über 30 Millionen Paxe ankommen und abfliegen - wieviel fehlt noch zu MUC?) auskommen, sorry aber dessen Blick reicht nicht weiter als bis zum Ortsausgangsschild seines Wohnortes.



ich weiss nicht woher Sie Ihre Infos holen, aber Sie liegen fast völlig daneben !

MUC: die Standortsuche war ein Problem, wie in fast jedem Grossprojekt weltweit, sofern man die Umwelt und Menschen mitnehmen will. Baubeginn am Erdinger Moos war leider nicht 1973, sondern erst in den 80er Jahren. Nach dem erzwungenen Baustopp, hat es dann 4 Jahre gedauert bis alles fertig war. Umzug in einer Nacht. Alles im Kostenrahmen.

BER: auch hier lag es nicht an der falschen Standortwahl, sondern an der von den rot-grünen verursachten völligen Fehlplanung des eigentlichen Projekts, und der Ablehnung eines Generalplaners, der weltweit bei solchen Projekten üblich ist. Die Standortwahl hat damit rein gar nichts zu tun und ist linksgrüne Schönfärnerei. Das was Geld kostet ist das eigentliche Bauen und nichts weiter...

Und wenn Sie ernsthaft die Anzahl der Passagiere für einen vergleich mit anderen Flughäfen und Städten heranziehen, sollten Sie sich besser hier zurückziehen...
Beitrag vom 12.01.2018 - 12:27 Uhr
UserFW 190
User (836 Beiträge)
Ein bisschen Geschichte schadet nicht:
Baubeginn am Erdinger Moos war leider nicht 1973, sondern erst in den 80er Jahren. Nach dem erzwungenen Baustopp, hat es dann 4 Jahre gedauert bis alles fertig war. Umzug in einer Nacht. Alles im Kostenrahmen.


Fast, es waren 7 Jahre. Aufmerksam mal bei wikipedia die Daten analysieren.
Beitrag vom 12.01.2018 - 12:29 Uhr
UserAlfred
User (180 Beiträge)
Warum sich hier gegenseitig an die Gurgel gehen? Letztlich kann man sich auf den gemeinsamen Nenner zurückziehen, der da lautet:
eine größere Manifestation von Unvermögen gab es in der Geschichte der BRD kaum!

Und diese Hypothek wird uns bis zur "Fertigstellung" irgendwann in ferner Zukunft noch reichlich Gelegenheit bieten, am Verstand der Beteiligten zu zweifeln und den eigenen Blutdruck in gefährliche Höhen zu treiben.
Beitrag vom 12.01.2018 - 13:27 Uhr
Userairlinestrategy
User (264 Beiträge)
Ein bisschen Geschichte schadet nicht:
Baubeginn am Erdinger Moos war leider nicht 1973, sondern erst in den 80er Jahren. Nach dem erzwungenen Baustopp, hat es dann ca. 6 Jahre gedauert bis alles fertig war (ohne Testläufe). Umzug in einer Nacht. Alles im Kostenrahmen.


Fast, es waren 7 Jahre. Aufmerksam mal bei wikipedia die Daten analysieren.

wenn Sie Ihr 'Wissen' bei wikipedia einsammeln, dann wünsche ich viel Glück.
Beitrag vom 12.01.2018 - 13:28 Uhr
Userairlinestrategy
User (264 Beiträge)
Ein bisschen Geschichte schadet nicht:
Baubeginn am Erdinger Moos war leider nicht 1973, sondern erst in den 80er Jahren. Nach dem erzwungenen Baustopp, hat es dann 4 Jahre gedauert bis alles fertig war. Umzug in einer Nacht. Alles im Kostenrahmen.


Fast, es waren 7 Jahre. Aufmerksam mal bei wikipedia die Daten analysieren.


Wenn Sie Ihr 'Wissen' bei wikipedia finden, dann verstehe ich Ihren Hochmut.
Beitrag vom 12.01.2018 - 14:40 Uhr
UserpaulTU154
User (231 Beiträge)
Ein bisschen Geschichte schadet nicht:
Baubeginn am Erdinger Moos war leider nicht 1973, sondern erst in den 80er Jahren. Nach dem erzwungenen Baustopp, hat es dann 4 Jahre gedauert bis alles fertig war. Umzug in einer Nacht. Alles im Kostenrahmen.


Fast, es waren 7 Jahre. Aufmerksam mal bei wikipedia die Daten analysieren.


Wenn Sie Ihr 'Wissen' bei wikipedia finden, dann verstehe ich Ihren Hochmut.

Na dann die Münchner Presse:

 http://www.flughafen-riem.de/news/vor-34-jahren-baubeginn-flughafen-muenchen/

MUC: vom Spatenstich bis zum Erstflug 12 Jahre

BER: jetzt auch 12 Jahre, aber richtig, da fliegt noch nichts.

Warum darf man die Paxentwicklung nicht heranziehen? Wenn Berlin, fast ohne Umsteigeverbindungen, nur 10 Mio. Paxe weniger hat, wie MUC (mit sehr vielen Umsteigern!), dann ist das mehr als ein Argument für einen neuen und großen Airport. Oder haben Sie "Angst" das MUC über kurz oder lang (eher kurz) nicht mehr die Nummer 2 in Deutschland sein wird?
1 | 2 | « zurück | weiter »