Flugzeugbau
Älter als 7 Tage

Lagardère will EADS-Anteile schon 2013 verkaufen

Verwandte Themen

PARIS - Die französische Mediengruppe Lagardère will ihre EADS-Aktien wohl im kommenden Jahr verkaufen. Ein Ausstieg werde "sehr wahrscheinlich in 2013" erfolgen, kündigte Unternehmenschef Arnaud Lagardère am Dienstag im Gespräch mit Analysten an.

Das wurde der französischen Nachrichtenagentur AFP bestätigt. Lagardère hält an EADS rund 7,5 Prozent. Er vertritt zusammen mit der französischen Staatsholding Sogepa (knapp 15 Prozent) in der Dachgesellschaft Sogeade (22,35 Prozent) die französische Seite bei EADS.

Bisher hatte Lagardère immer betont, die Rückzug werde nicht vor der erfolgreichen Einführung des neuen Airbus-Langstreckenflugzeugs A350 erfolgen. Die erste Maschine wird nach derzeitigen Plänen 2014 ausgeliefert.
© dpa-AFX | 13.11.2012 17:39


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

26.05. 11:38
Emirates

FLUGREVUE 06/2016

Take-off TV Video-Blog

Unfallanalyse Malaysia Airlines Flug 17

Am 17. Juli 2014 stürzte eine Boeing 777-200ER der Malaysia Airlines auf dem Flug von Amsterdam nach Kuala Lumpur über dem Osten der Ukraine ab. Gemäß dem Abschlußbericht des niederländischen "Untersuchungsrats für Sicherheit" wurde das Flugzeug durch eine Luftabwehrrakete abgeschossen. Dieses Video zeigt die sorgfältige Arbeit der Unfallermittler.

Shop