Sanierung
Älter als 7 Tage

IAG nimmt Schlichterspruch bei Iberia an

Foto
Iberia Express, © Iberia

Verwandte Themen

MADRID - Im Arbeitskonflikt bei der angeschlagenen spanischen Fluggesellschaft Iberia bahnt sich eine Einigung an. Der Mutterkonzern IAG kündigte am späten Sonntagabend in Madrid die Annahme eines Schlichtungskompromisses an.

Der Schlichter rief die Arbeitervertreter auf, noch im Laufe des Montags eine Stellungnahme abzugeben. Verkehrsministerin Ana Pastor erklärte unterdessen, sie sei davon überzeugt, dass es eine Einigung geben werde.

Der Schlichtervorschlag sieht eine Lockerung des umstrittenen Sanierungsplans vor. Demnach würden statt 3.807 nur noch 3.147 der insgesamt knapp 20.000 Arbeitsplätze bei Iberia abgebaut. Die entlassenen Angestellten sollen zudem eine wesentlich höhere Abfindung erhalten. Die Löhne sollen nur noch um 15 anstatt 20 Prozent gekürzt werden.

Aus Protest gegen die Sparpläne hatten die Gewerkschaften dieses Jahr schon zwei Streikwochen organisiert, die zur Streichung von Tausenden von Flügen führten. Weitere Arbeitsniederlegungen sind vorerst vom 18. bis 22. März sowie an den Osterfeiertagen vorgesehen.

Die Dachgesellschaft International Airlines Group (IAG), der neben Iberia auch British Airways angehört, will die Fluglinie mit einem strikten Sparplan aus den roten Zahlen bringen. Die spanische Airline hatte 2012 Verluste von 351 Millionen Euro eingeflogen.
© dpa-AFX | 11.03.2013 13:53


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 05/2014

Video-Blog

Die Auslieferung eines Passagierflugzeugs

Take Off hat die Auslieferung eines neuen Passagierflugzeugs begleitet.

Shop