Regionalverkehr
Älter als 7 Tage

Air Alps will in Russland durchstarten

Foto
Air Alps Dornier 328-100, © airAlps

Verwandte Themen

INNSBRUCK - Die kriselnde Linientochter der Tiroler Welcome Aviation Group soll am Dienstag den Zuschlag für die Aufnahme eines Linienbetriebs zwischen dem russischen Regionalflughafen Bryansk und Moskau bzw. St. Petersburg erhalten haben. Dies berichtet das Nachrichtenportal "Südtirol-News".

Laut Südtirol News erklärte Air Alps Geschäftsführer, der Innsbrucker Anwalt Günter Gast, der Flugbetrieb soll so schnell wie möglich aufgenommen werden. Jetzt gälte es das Vorgehen mit der russischen Investorengruppe REFCA abzustimmen. „Mit der Wiederaufnahme des Flugbetriebes können alle bestehenden Arbeitsplätze und somit auch die Zukunft der Air Alps gesichert werden,“ so Gast.

Der ursprünglich militärische und seit 1996 auch zivil genutzte Flughafen Bryansk-Oblast (BZK) liegt zwischen Moskau und Kiew, rund 400km südwestlich der russischen Hauptstadt. Im Einzugsgebiet des Airports leben 10 Millionen Menschen. Der Anschluß Bryansks an den internationalen Flugverkehr ist Teil eines Infrastrukturprojekts zur Förderung der ökonomischen Entwicklung in der Region.
© aero.at | 15.03.2013 11:43


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

11.02. 15:14
Emirates
11.02. 13:45
Neues zur A380

FLUGREVUE 02/2016

Video-Blog

Unfallanalyse Malaysia Airlines Flug 17

Am 17. Juli 2014 stürzte eine Boeing 777-200ER der Malaysia Airlines auf dem Flug von Amsterdam nach Kuala Lumpur über dem Osten der Ukraine ab. Gemäß dem Abschlußbericht des niederländischen "Untersuchungsrats für Sicherheit" wurde das Flugzeug durch eine Luftabwehrrakete abgeschossen. Dieses Video zeigt die sorgfältige Arbeit der Unfallermittler.

Shop