Flughäfen
Älter als 7 Tage

Fluglärm-Groteske: Strafanzeige gegen Fraport-Chef

Foto
Fraport Vorstandschef Dr. Stefan Schulte, © Fraport AG
WIESBADEN - Gegen den Chef des Frankfurter Flughafenbetreibers Fraport, Stefan Schulte, läuft ein Verfahren wegen gesundheitsschädlichen Fluglärms.

Ein 71-jähriger Rentner aus Flörsheim habe Anzeige gegen den Manager erstattet, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Wiesbaden am Dienstag und bestätigte Medienberichte. Es gehe um versuchte und vollendete Körperverletzung sowie das Umweltdelikt Luftverunreinigung.

Der Mann führt den Angaben zufolge Erkrankungen wie Bluthochdruck und Herzschmerzen auf den Fluglärm zurück. Untermauert sei die Anzeige mit ärztlichen Attesten und Gutachten zur Schädlichkeit von Lärm. Das Verfahren werde einstweilen schriftlich geführt, erklärte der Sprecher. "Was daraus wird, ist noch völlig offen." Schultes Anwalt habe um Akteneinsicht gebeten.

Flughafengegner haben in den vergangenen Jahren immer wieder Anzeige gegen Schulte und Fraport, aber auch gegen einzelne Flugkapitäne erstattet. Bei den meisten Fällen sind aber gar nicht erst Ermittlungen eingeleitet worden, oder sie wurden eingestellt.

Die aktuelle Anzeige sei von den Anwälten des Rentners vor der Fraport-Hauptversammlung Ende Mai eingereicht worden, sagte der Sprecher der Ermittlungsbehörde.
© dpa-AFX | 23.07.2013 16:05

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 25.07.2013 - 15:26 Uhr
"Vertan!" sprach der Hahn und stieg von der Ente!!
Danke, Reynolds! :D
Beitrag vom 25.07.2013 - 11:13 Uhr
@skyes: 07L/25R ist die neue Bahn. ;-)
Beitrag vom 25.07.2013 - 09:18 Uhr
Ich kann ja einige Menschen verstehen, die sich jetzt beschweren. Und zwar die, denen seit der Öffnung der 07R in FRA die Flieger auf einmal in guten 1000ft über die Dachgiebel ballern. Die haben Grund sich zu beschweren, dass ist neu und war nicht unbedingt absehbar. Aber wer heutzutage sich ne Bude kauft und bei Google maps den Großflughafen in der Nachbarschaft übersehen hat, darf sich wieder setzen. Ebenso wie die Leute, die schon seit 30 Jahren in der Einflugschneise wohnen, denn die lärmenden Flugzeuge wurden aus GER verbannt. So ein 380 macht ja für die Größe nix mehr an Lärm.
Aber schreit mal Ruhig alle, ist genau richtig. Aber trotzdem für 50€ nach Malle fliegen wollen....

(Erinnere mich gerade an die Podiumsdiskussion vor einiger Zeit, wegen der neuen Bahn in FRA. Da war so'n Notarzt, auf Seiten der Lärmgegner, der sagte: Ich kämpfe solange weiter, bis nicht nur die neue Bahn, sondern der Flughafen Frankfurt geschlossen wird!) O_O


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

18.09. 05:51
Neues zur A380
18.09. 00:36
Emirates

FLUGREVUE 10/2014

Video-Blog

Approaching FRA Timelapse

Anflug mit Condor Boeing 767-300 auf die 25L

Shop