Incoming-Verkehr
Älter als 7 Tage

Uni-Studie: Memminger Fluggäste geben 150 Millionen Euro aus

Foto
Allgäu Airport, Vorfeld und Terminal, © Flughafen Memmingen

Verwandte Themen

MEMMINGEN - Der Allgäu Airport stellt nach einer Studie einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor für die Region dar. Pro Jahr sorgen allein die Fluggäste, die am Regionalflughafen bei Memmingen landen, für eine zusätzliche Kaufkraft von etwa 150 Millionen Euro. Dieses Ergebnis einer Studie der Universität Augsburg wurde am Donnerstag am Flughafen vorgestellt. «Der Allgäu Airport spielt als Wirtschaftsfaktor eine bisher unterschätzte Rolle», sagte Airport-Geschäftsführer Ralf Schmid laut Mitteilung.

Die Erhebungen zeigten, dass der Flughafen dem Allgäu und der Region neue, internationale und junge Gäste sowie wichtige wirtschaftliche Impulse beschert.

Für die Studie waren im vergangenen Sommer mehr als 1000 sogenannte Incoming-Passagiere vor ihrer Heimreise von Studenten der Uni Augsburg befragt worden. «Ziel der Studie war es, die direkte monetäre Wertschöpfung des Allgäu Airport und die regionale Verteilung der durch den Flughafen erzeugten Kaufkraftzuflüsse zu ermitteln», sagte Forschungsleiter Andreas Klima.

Nach der Studie geben die Fluggäste bei ihrem Aufenthalt knapp 120 Millionen Euro in Bayern aus, den Rest im angrenzenden Baden-Württemberg und Österreich. Der Anteil der Urlaubsregion Allgäu am Kaufkraftzuwachs beträgt 56 Millionen Euro. Auch München profitiert danach vom Flughafen in Memmingen, den die Billigfluglinie Ryanair in ihren Flugzielen als «Munich West» aufführt: In der Landeshauptstadt geben Passagiere rund 45 Millionen Euro aus. Neben dem Beherbergungsgewerbe profitiere auch der Einzelhandel.

Bei den Reisezielen der befragten Fluggäste liegt das Allgäu mit 34,9 Prozent vor München (30,8), Baden-Württemberg (10,5) und Österreich (8). Der Anteil der Geschäftsreisenden betrug 13 Prozent, das Durchschnittsalter der Befragten 34 Jahre.

Der Allgäu Airport ist Bayerns drittgrößter Verkehrsflughafen und hat sich den Angaben zufolge zu einer Drehscheibe im süddeutschen Raum entwickelt. Neben Linienflügen von Ryanair und der ungarischen Billigfluglinie Wizzair stehen mehrere Charterflüge auf dem Sommerflugplan. Insgesamt 26 internationale Ziele in Süd- und Osteuropa, Großbritannien und Skandinavien werden angeflogen. 2012 verzeichnete der Flughafen rund 870 000 Passagiere.
© dpa | 26.07.2013 07:06

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 28.07.2013 - 09:17 Uhr
Und wenn die Passagiere nach MUC geflogen wären hätten sie weniger ausgegeben?
Was für ein armseliger Versuch Darseinsberechtigung zu schaffen.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

27.08. 18:50
Emirates

FLUGREVUE 07/2014

Video-Blog

Shop