Kürzere Flugwege
Älter als 7 Tage

Austro Control - "Free Route" geht in Vollbetrieb

ATC-Tower VIE, Kanzel
Kanzel am Tower VIE (Flughafen Wien), © Austro Control

Verwandte Themen

WIEN - Der seit Oktober 2012 vorerst nur nachts verfügbare "Free Route Airspace" kann seit Donnerstag rund um die Uhr genutzt werden.

"Free Route" ermöglicht den Airlines im österreichischen Luftraum die Wahl einer direkten Flugroute zwischen Ein- und Ausflugspunkten.

In Zusammenarbeit mit den Flugsicherungen des zentraleuropäischen Luftraumblockes FAB CE (Bosnien-Herzegovina, Kroatien, Österreich, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn), sowie mit der deutschen Flugsicherung setzt die österreichische Flugsicherheitsbehörde Austro Control damit den nächsten Schritt zur Vollimplementierung des "Free Route Airspace Wien".

Für die Airlines bedeutet dies pro Tag eine Einsparung von insgesamt bis zu 7500 km Flugstrecke und rund 500 Minuten Flugzeit. Laut Austro Control können damit täglich bis zu 28.200 kg Treibstoff eingespart und die Emissionen um rund 89.000 kg CO2 reduziert werden. 

Derzeit wird bereits intensiv an der Endausbaustufe des "Free Route" Luftraumkonzepts im FAB CE gearbeitet. Dieses ist Teil des geplanten "Single European Sky"-Projekts und beinhaltet bis 2018/19 eine flächendeckende Verfügbarkeit von grenzüberschreitend begradigten Flugwegen im gesamten FAB CE Luftraum. 
© aero.at | 06.03.2014 21:08

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 09.03.2014 - 16:32 Uhr
Direkte Verbindungen gibt es schon heute - frag sich nur in welche Höhe und wie oft.
In FL +450 gibt es kaum Verkehr!
Beitrag vom 08.03.2014 - 18:20 Uhr
Vorsicht bei der Wortwahl
es geht nicht um direkte "Verbindungen", sondern um die mögliche Wahl einer direkten Flugstrecke/Teilstück (es muss nicht die ganze Flugstrecke sein), wenn sie denn für den Flug Sinn macht - und das mit 2018/19 in diesem Artikel bezieht sich ja nur auf den Functional airspace block CE (Central Europe). Andere sind auch drann, aber wann wo was letztlich eingeführt wird in Europa - na sehen wir mal... - und militärische (Übungs)Gebiete die zumindest fallweise gesperrt sind und daher dann umflogen werden müssen, werden wohl auch kaum verschwinden
Beitrag vom 07.03.2014 - 16:02 Uhr
Also bis 2018/19 soll es in Europa direkte Verbindungen geben. Wie verhält sich das aber mit den Weltweiten Verbindungen? Werden diese auch angepasst?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 10/2017

Take-off TV Video-Blog

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden