Schwerpunkt Eurowings
Älter als 7 Tage

Lufthansa plant 4000 Neueinstellungen in diesem Jahr

Foto
Lufthansa, © Deutsche Lufthansa AG

Verwandte Themen

FRANKFURT - Die Lufthansa-Gruppe will 2016 mehr als 4000 neue Mitarbeiter einstellen. Vor allem die auf Wachstumskurs fliegende Billigtochter Eurowings sowie die CityLine, welche erst seit Kurzem auch Langstrecken anbietet, sollen auch unterm Strich mehr Personal bekommen, wie der Konzern am Freitag in Frankfurt mitteilte.

Bei der Lufthansa-Mutter dagegen werde es eher weniger echten personellen Zuwachs geben, sagte der Sprecher Michael Lamberty der Deutschen Presse-Agentur.

Schwerpunkt der Neueinstellungen seien 2800 Flugbegleiter. Die meisten sollten bei Lufthansa und Swiss arbeiten. Aber auch für Eurowings, Austrian Airlines und Lufthansa CityLine würden Flugbegleiter gesucht. Zudem will der Konzern nach eigenen Angaben im neuen Jahr 240 Piloten einstellen - 140 bei Eurowings und 100 bei Austrian Airlines. Hinzu kämen etwa viele Auszubildende in mehr als 30 Berufen sowie 150 neue Service-Mitarbeiter am Flughafen München.

Insgesamt zählt die Lufthansa-Gruppe derzeit rund 119 000 Mitarbeiter. Wie viele davon den Konzern 2016 altersbedingt oder aus anderen Gründen verlassen werden, konnte Lamberty nicht sagen. "Es wird aber im neuen Jahr unterm Strich ein personelles Wachstum geben."

Mit der Billigtochter Eurowings will der unter Druck geratene Konzern die Kosten drücken. Seine bislang extrem streikträchtigen Tarifkonflikte mit den Flugbegleitern und Piloten laufen 2016 weiter. Während bei den Flugbegleitern im Januar eine Schlichtung beginnen soll, zeichnet sich bei den Piloten noch keine Lösung ab.
© dpa-AFX | 01.01.2016 21:24

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 05.01.2016 - 11:44 Uhr
Ich versuche ja wirklich Ihren Gedankengängen zu folgen, aber wenn Sie aus verschiedenen Meldungen etwas herauslösen, das abstrahieren und dann als Wahrheit verkaufen, dann wird es wirklich schwierig.

Zitat aus einer Meldung des hessischen Rundfunks, dort auch auf der Homepage nachzulesen:
„... Zudem will der Konzern ( Lufthansa) nach eigenen Angaben im neuen Jahr 240 Piloten einstellen - 140 bei Eurowings und 100 bei Austria Airlines. ..“.
Das sind deutliche Signale für das Auslaufmodell klassische Lufthansa.
Wie kommen Sie darauf? Es ist lediglich eine Aussage zu OS und EW. Aufgenommen aus einer Pressemitteilung der LH. Es wird in PM nur Fakten geben, die belgt sind und keine Spekulationen. Solange die TV andauern wird es keinerlei Aussage zum Personalbedarf geben, die nicht belegt ist. Es ist belegt, dass FBs bei LH Classic eingestellt werden und so wurde es auch veröffentlicht.

In weiterer Zukunft fliegen wahrscheinlich auch bei LH ICH-AG Piloten wie bei FR, da ja die eigene Flugschule geschlossen wird
Auch hier wieder eine Interpretation Ihrerseits die nicht belegt ist. Veröffentlicht ist, dass das gesamte Flight Training im LH Konzern zusammengelgt wird. Mehr ist aber noch nicht entschieden. Auch nicht das Schicksal einzelner Standorte.

oder man bedient sich bei den geliebten Golfstaaten, Emirates baut ja gerade seine Flugschule massiv auf
Das ist richtig. EK hat so einen hohen Bedarf an Piloten, dass sie ihre Academy ausbauen und in das Ab Initio Business einsteigen. Weltweiter Bedarf ist gigantisch, also eine gute Business Entscheidung. Schauen Sie mal hier...
 http://www.boeing.com/resources/boeingdotcom/commercial/boeing-edge/assets/brochure/edge-flight-services/pilottechnicianoutlook.pdf

in Zukunft wahrscheinlich auch Emirates-Piloten bei LH.
Unwahrscheinlich, da eigene Schulung (offen in welcher Konstellation) ja grundsätzlich bleibt. Ist ja ein gutes Geschäft, siehe oben.

So sieht also das 5-Star Management der LH aus. Warum soll ich als Kunde noch LH fliegen, dann doch lieber gleich das 5-Star Original aus den Golfstaaten.
Müssen Sie ja nicht, freier Markt. Wenn sich ihre Reiseprofile mit dem Streckennetz der QR decken, Glück gehabt. Sonst wird es mit dem 5* eng ;-)

Dieser Beitrag wurde am 05.01.2016 12:47 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 05.01.2016 - 10:31 Uhr
Ergänzung zur Diskussion um Einstellungen von Piloten bei der klassischen LH.

Zitat aus einer Meldung des hessischen Rundfunks, dort auch auf der Homepage nachzulesen:
„... Zudem will der Konzern ( Lufthansa) nach eigenen Angaben im neuen Jahr 240 Piloten einstellen - 140 bei Eurowings und 100 bei Austria Airlines. ..“.
Das sind deutliche Signale für das Auslaufmodell klassische Lufthansa.
In weiterer Zukunft fliegen wahrscheinlich auch bei LH ICH-AG Piloten wie bei FR, da ja die eigene Flugschule geschlossen wird, oder man bedient sich bei den geliebten Golfstaaten, Emirates baut ja gerade seine Flugschule massiv auf, in Zukunft wahrscheinlich auch Emirates-Piloten bei LH.
So sieht also das 5-Star Management der LH aus. Warum soll ich als Kunde noch LH fliegen, dann doch lieber gleich das 5-Star Original aus den Golfstaaten.

@ Kranich
Macht es aus Ihrer Sicht denn keinen Sinn, innerhalb eines Konzerns mehrere Flugschulen zusammen zu legen? Man hebt doch hier Synergien und senkt so die Kosten.
Das ist doch kein Nachteil, oder?
Beitrag vom 05.01.2016 - 10:23 Uhr
Was Sie nicht alles wissen. Sie erstaunen mich immer wieder.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

30.06. 22:03
Emirates

FLUGREVUE 07/2016

Take-off TV Video-Blog

Shop