Airports
Älter als 7 Tage

Airbus A380 dehnt Kapazitäten von London-Heathrow

Foto
British Airways Airbus A380, © Airbus S.A.S.

Verwandte Themen

LONDON - Eigentlich arbeitet London-Heathrow mit zwei Start- und Landebahnen seit Beginn des Jahrzehnts am Rande seiner Kapazität. 2015 dehnte der Flughafen seine Grenze trotzdem um weitere 1,6 Millionen Passagiere - möglich machten das auch die vermehrt in London anzutreffenden Airbus A380.

Bei knapp unter 75 Millionen Passagieren stoppte Heathrow am 31. Dezember den Zähler. Das entspreche einem Plus von 2,2 Prozent gegenüber 2014, teilte der Flughafen am Montag mit. Die Zahl der Flugbewegungen sei 2015 hingegen nur um 0,3 Prozent angestiegen.

Für Heathrow greifen Airlines inzwischen öfter zu größerem Fluggerät - so landeten zum Jahresende täglich mehr als 20 Airbus A380 an Londons Megahub und hoben die durchschnittliche Kapazität pro Flug auf 209 Sitze. Besonders der Verkehr in die Golfstaaten und Schwellenländer zog 2015 spürbar an.

Das Passagieraufkommen nach China kletterte um 14 Prozent, nach Lateinamerika um immerhin acht Prozent. Den Frachtumschlag gibt Heathrow mit 1,5 Millionen Tonnen an.

Der Flughafen würde sich inzwischen gerne um eine dritte Startbahn vergrößern. Der mit 18 Milliarden Pfund (rund 24 Milliarden Euro) veranschlagte Ausbau würde neue Luft nach oben schaffen - bis 2050 sieht London-Heathrow seinen Verkehr auf 135 Millionen Jahrespassagiere ansteigen.

Premierminister David Cameron hat die politische Entscheidung über den Ausbau kürzlich auf das Jahresende vertagt. Eine dritte Startbahn in Heathrow würde Großbritannien zum "Land mit der weltweit besten Anbindung an den Luftverkehr" machen, warb Flughafenchef John Holland-Kaye am Montag für das Projekt.
© aero.de, Bloomberg | Abb.: Airbus | 11.01.2016 17:50

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 12.01.2016 - 11:27 Uhr
MUC hat kein Nachtfkugverbot. Lediglich eine Nachtruhe von 23:00 bis 05:00. Der Fligahfen hat 24-Std Betrieb für alle Notfälle; hierzu zählen z.B. auch Flugambulanzen...
Die 3. Startbahn ist in MUC nötig wegen der Starken Spitzenzeiten, in denen es die meisten Verspätungen bei An- und Abflug gibt. LHR ist hier besser dran, hat aber auch den 'Luxus', dass sich der Gesamtverkehr Londons auf fünf Flughäfen plus drei Geschäftsfliegerplätze verteilt...
Beitrag vom 12.01.2016 - 10:15 Uhr
Sie schaffen eigentlich auch mit den zwei Bahnen nicht mehr als andere airports die mit zwei Bahnen am Limit sind - wie MUC zum Besipiel... es werden nur grössere Flugzeuge eingesetzt... 777, 330, 350, 380...

Weil alleine die Anzahl an Start-Landebahnen nicht entscheidend ist.
Mitentscheidend ist ferner, ob die Start/-Landebahnen auch vollständig unabhängig voneinander sowohl für Starts als auch für Landungen betrieben werden können. Das wiederum ergibt sich aus der Lage der Bahnen zueinander und des Luftraumes.

London Heathrow hatte im Jahr 2014 insgesamt 470.695 air transport movements und München 367.599. Heathrow hat sicher den Vorteil, dass es eine bessere Verteilung der Flüge über den Tag hinweg gibt, da es eben nicht einen dominanten Carrier mit wenigen Wellen am Tag gibt. München ist, soweit ich das richtig im Kopf habe, der große Flughafen in Europa mit den geringsten Verspätungen.

Wenn man das Nachtflugverbot in München von 22:00 Uhr bis 6:00 Uhr noch mit in die Rechnung einfließen lässt, sind das durchaus vergleichbare Resultate. Finde das in Bezug auf die Startbahndiskussion in München ganz interessant.

Beitrag vom 11.01.2016 - 22:16 Uhr
Sie schaffen eigentlich auch mit den zwei Bahnen nicht mehr als andere airports die mit zwei Bahnen am Limit sind - wie MUC zum Besipiel... es werden nur grössere Flugzeuge eingesetzt... 777, 330, 350, 380...

Weil alleine die Anzahl an Start-Landebahnen nicht entscheidend ist.
Mitentscheidend ist ferner, ob die Start/-Landebahnen auch vollständig unabhängig voneinander sowohl für Starts als auch für Landungen betrieben werden können. Das wiederum ergibt sich aus der Lage der Bahnen zueinander und des Luftraumes.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 08/2016

Take-off TV Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop