Verkehrsbilanz 2015
Älter als 7 Tage

Lufthansa befördert mehr Passagiere

FRANKFURT - Die Lufthansa hat trotz der zahlreichen Streiks im vergangenen Jahr mehr Fluggäste befördert. Insgesamt flogen 107,7 Millionen Menschen mit Europa größter Fluggesellschaft und ihren Töchtern Germanwings, Swiss und Austrian Airlines. Das ist ein Zuwachs von 1,6 Prozent im Vergleich zu 2014.

Das lag vor allem an einer Ausweitung des Angebots. Die Auslastung stieg leicht im Vergleich zum Vorjahr um 0,3 Prozentpunkte auf 80,4 Prozent. Im Dezember legte die Zahl der Passagiere im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2 Prozent auf 7,4 Millionen zu.


Passagiere und Auslastung des Lufthansa-Konzerns ©  aero.de
Während Swiss und Austrian bei Passagieren und Auslastung Federn ließen, ging es bei Lufthansa Passage im Dezember mit einem Plus von 4,0 Prozent auf 5,4 Millionen Passagiere kräftig nach oben.

Rückgänge gab es hingegen bei der Luftfracht. Die Konzern-Flieger transportierten 2015 knapp 1,8 Millionen Tonnen, das waren 3,1 Prozent weniger als vor einem Jahr. Damit wurden nur noch zwei Drittel der Kapazitäten genutzt, ein Rückgang von 3,6 Prozentpunkten zum Vorjahr.

Allein im Dezember sackte die transportierte Menge um 3,8 Prozent auf 146.000 Tonnen ab. Die Auslastung lag bei 67,2 Prozent, 4,3 Punkte unter dem Vorjahreswert.
© aero.de, dpa-AFX | Abb.: Lufthansa | 12.01.2016 13:44

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 14.01.2016 - 17:27 Uhr
@Boeing 757767
Passt doch oder. Über 1 MRD erreicht und für 2016 noch mehr erwartet.
Mir egal ob der Erlös p Ticket sinkt. Am Ende zählt was in der Tasche idt. fertig aus.

Ich würde mich mal als Verteidiger, wenn auch kritischer, vieler LH Startegien bezeichnen. Aber auch ich muss sagen hier machen Sie es sich etwas einfach. Klar ist gut wenn was in die Tasche kommt, die Frage ist aber , wovon? LH muss ein verdammt großes Rad drehen, damit was rüber kommt und wenn Sie sich die Marge anschauen dann ist das mehr als dünn. Eigentlich passt es nicht, eher Glück gehabt durch den Ölpreis. Vor diesem Hintergrund ist es keineswegs egal, wie der Gewinn zustande kommt. Man nimmt ihn gerne mit, das ist klar. Aber eine Zukunftsstrategie kann man daruf nicht aufbauen.

Dieser Beitrag wurde am 14.01.2016 17:29 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 14.01.2016 - 15:41 Uhr
Mal an alle, die hier permanent die LH schwarz malen und den Mitarbeitern gerne eine Geldeinbuße wünschen


Permanent dieses LH Gebashe und die ME3 Lobigungen werden langsam langweilig.
Ich wette die meisten hier, die meinen Streiks sind schlecht, die MA versauen den Konzern, es muss sich was ändern etc fliegen seit Jahren schon mit der "billigsten " Möglichkeit. Selten mit LH sowieso.
Hier mit weinendem Herzen aufzutreten und Forderungen zu Posten ist ein bisschen "gewagt "

auch die Posts was sich so alles ändern muss sind z.T komplett abstrus.

Es existiert ein offener Markt mit un zähligen Möglichkeiten, die 90% auch unverblümt nutzen.

das ist ok. Es interessiert keinen ob Sie oder ein anderer dort sitzen.
wirklich.
und wenn meine Meinung so "selten" wäre und nicht die Meinung der Belegschaft in Bezug a Vergütung u Absicherung wiederspiegeln würde, wie kommt dann der große Streikschaden zu Stande wenn nur 3 Piloten u 40 FBs das so sehen wie ich.

darüber sollten alle, die hier unbeteiligt mit dem Konzern hier munter Posten was sie gerne hätten mal nachdenken.

Und wie am Ende der Gewinn zustande kommt ist auch egal.
Geschäftsfelder sind mal mehr mal weniger profitabel.

Ich kann mich noch daran erinnern, dass man Catering loswerden wollte weil ein Verlustgeschäft. Und nun. Angeblich mit der Technik der einzige profitable Teil.

Na klar.mal sehen was in 10 Jahren ist.

Beitrag vom 14.01.2016 - 15:27 Uhr
@ Fluglaie.

Wenn Sie meinen Stil nicht mögen kann ich damit leben.
Der Kommentar dazu ist hier eher überflüssig.

Ein Widerspruch ist meine Aussage such nicht.

Auch nicht schwer zu verstehen.

1. Ich kenne keine VERÖFFENTLICHTEN Zahlen über Abladungen/Kompensationen insgesamt.
Von mir bekannten und diese Flüge abfertigende Flight Manager weiss ich , dass es zum Teil auf Ihren Flügen bis zu 30-40 Abladungen wg Überbuchungslage gab. Und wir reden hier nicht über 1-2 Events.

So wo da nun der Widerspruch ist, da muss ich lange suchen.

Lufthansa überbucht heftigst und die Flieger sind voll.

kann man eigentlich so auch ganz gut verstehen, wenn man mag.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

29.07. 11:46
Emirates

FLUGREVUE 08/2016

Take-off TV Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop