Teure Flaute
Älter als 7 Tage

Boeing halbiert Produktion des Jumbo-Jets

Foto
Boeing 747-8 in Seahawks Livery, © The Boeing Company

Verwandte Themen

CHICAGO - Die Flaute im Luftfrachtgeschäft kommt Boeing teuer zu stehen. Der Konzern werde die Produktion seines Jumbo-Jets 747-8 ab September um die Hälfte kürzen und dafür eine Einmalbelastung von 569 Millionen US-Dollar nach Steuern verbuchen, teilte Boeing am Donnerstagabend nach US-Börsenschluss mit.

Ab Herbst soll dann monatlich statt einem Flugzeug des Typs rechnerisch nur noch ein halbes fertiggestellt werden.

Während die Zahl der weltweiten Flugpassagiere weiter steige, sei die Erholung im Markt für Luftfracht zum Stillstand gekommen, sagte der zuständige Boeing-Manager Ray Conner laut Mitteilung. Daher habe Boeing handeln müssen.

Seit dem Zusammenbruch der Finanzmärkte 2008 hat sich die Luftfracht nur in sehr kleinen Schritten erholt. Angesichts niedriger Treibstoffpreise zögern Airlines die Anschaffung von Neugerät hinaus. In der Branche gibt es zudem einen Trend, mehr Fracht in den Bäuchen der Passagierflotten zu befördern.

Es ist bereits die fünfte Produktionskorrektur für das 747-8-Programm innerhalb von zwei Jahren. Der mit Airbus konkurrierende Konzern hatte die Produktion des Fliegers gerade erst von 1,5 auf 1,3 Maschinen im Monat abgebremst und für März eine Monatsrate von einem Flugzeug beschlossen.

Weitere Details dürfte es am 27. Januar geben, dann will Boeing seine Bilanz für 2015 vorlegen. Der Auftragsbestand für die 747-8 schmolz zuletzt auf sieben Frachter und 13 Passagierflugzeuge ab.
© aero.de, dpa-AFX | Abb.: Boeing | 22.01.2016 08:21

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 22.01.2016 - 18:38 Uhr
Ich denke man lässt das Muster weiter leben um die "Air Force One" sicherzustellen. Ich denke danach wird es sich auch erledigt haben.
Beitrag vom 22.01.2016 - 11:33 Uhr
Warum?

Wollen sie ihn nicht einstellen?
Denkt Boeing wirklich,sie koennen von diesem uralten Rumpf in Zukunft noch Verkaeufe erzielen,wenn ihn schon jetzt seit Jahren keine mehr will?

Warum stellt Boeing die 747 nicht einfach ein? Hofft sie wie bei der B767 auf die USA oder eine Art Fed Ex Auftrag?

Der Frachter ist aufgrund der groesse beliebt, im Vergleich zur Passagierversion 8i hat der Frachter einen kurzen Buckel und ist durch die Laenge und hohe Zuladung in Kombination mit der Reichweite ein guter Frachter,mit dem Alleinstellungsmerkmal das er der groesste ist.

Mir ist absolut unverstanedlich, warum man die Produktion mit einem Minuns von einer halben Mrd. weiter laufen laesst, anstatt das Ding in den Ruhestand zu schicken.
Es hiess einmal das man 12 pro Jahr gerade noch so rechtfertigen kann, mit 6 zahlt man doch komplett drauf.
So lange ist es bis zur 777x auch nicht mehr hin, dann ist es eh vorbei.


Dieser Beitrag wurde am 22.01.2016 11:36 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 22.01.2016 - 09:00 Uhr
Hätte Boeing die Frachtversion nicht, wäre das Programm schon lange eingestellt.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

30.09. 18:04
Emirates

FLUGREVUE 10/2016

Take-off TV Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop