Kabine
Älter als 7 Tage

Lufthansa schafft Tarifeinigung bei Cityline

Foto
Lufthansa Cityline Bombardier CRJ900, © Deutsche Lufthansa AG

Verwandte Themen

FRANKFURT - Die Lufthansa hat einen weiteren Tarifkonflikt gelöst. Gewerkschaften und Unternehmen einigten sich auf einen Rahmenvertrag für die rund 900 Kabinenbeschäftigten der Regionaltochter Lufthansa Cityline, wie sie am Donnerstag in Frankfurt mitteilten.

Danach sollen der Belegschaft der Stationen Hamburg, Hannover, Berlin, Düsseldorf, Bremen und Stuttgart Abfindungen und Wechselprämien angeboten werden. Sie können aber auch zu ihren Einsätzen pendeln.

Ausscheidende könnten für jedes Beschäftigungsjahr das Anderthalbfache ihres Monatsgehalts als Abfindung erhalten. Wer nach Frankfurt oder München zieht, kann auf eine Wechselprämie von 39.000 Euro und eine Umzugspauschale von 15.000 Euro setzen, hatte die Kabinengewerkschaft Ufo bestätigt.

Auch das Pendeln zu den beiden Drehkreuzen soll möglich sein, wobei allerdings auf einen Teil des Freizeitausgleichs verzichtet werden muss, um die Kosten zu minimieren. Im Ergebnis könnten rund 420 Flugbegleiter außerhalb der Drehkreuze wohnen bleiben, teilte Lufthansa mit.

Für die Piloten der Münchner Gesellschaft war bereits 2014 eine Einigung erzielt worden.
© aero.de, dpa-AFX | Abb.: Lufthansa | 03.03.2016 14:34


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 06/2016

Take-off TV Video-Blog

Unfallanalyse Malaysia Airlines Flug 17

Am 17. Juli 2014 stürzte eine Boeing 777-200ER der Malaysia Airlines auf dem Flug von Amsterdam nach Kuala Lumpur über dem Osten der Ukraine ab. Gemäß dem Abschlußbericht des niederländischen "Untersuchungsrats für Sicherheit" wurde das Flugzeug durch eine Luftabwehrrakete abgeschossen. Dieses Video zeigt die sorgfältige Arbeit der Unfallermittler.

Shop