Flugzeugbau
Älter als 7 Tage  

Komponentenmontage der Boeing 787-10 beginnt

Foto
Erste Komponentenmontage einer Boeing 787-10, © Boeing

Verwandte Themen

EVERETT - Bei Kawasaki Heavy Industries hat mit der Integration der Spante in die vordere Rumpfsektion die Komponentenmontage der ersten Boeing 787-10 begonnen.

Zwei Wochen vor der Planung hat bei Boeing-Partner Kawasaki Heavy Industries am Montag die Komponentenmontage der größten Dreamliner-Version Boeing 787-10 begonnen.

"Dass wir diesen Meilenstein früher erreichen beweist, mit welcher Hingabe, Disziplin und Leistungsbereitschaft alle bei Boeing und den Partnerteams weltweit im Einsatz sind", sagte Ken Sanger, Vice President of 787 Airplane Development bei Boeing Commercial Airplanes. "Wir machen jetzt alle richtigen Schritte, um die 787-10 sanft in das bestehende Produktionssystem zu integrieren."

Die 787-10 ist ein einfache Verlängerung der 787-9. Sie wahrt 95 Prozent der Konstruktionsmerkmale ihrer kleineren Schwester und ist auf möglicht hohe Kommunalität ausgelegt. Endmontiert wird die 787-10 nur im neuen Boeing-Werk in North Charleston, South Carolina.

Die erste Auslieferung ist für 2018 geplant. Die 787-10 soll 25 weniger Kerosin als Flugzeuge der Vorgängergeneration verbrauchen, wirbt Boeing. Selbst die aktuellen Wettbewerber würde noch zweistellig unterboten.

Bisher hat Boeing 153 feste Bestellungen für die längste Dreamliner-Version erhalten. Damit entfallen 13 Prozent aller Aufträge auf das längste Familienmitglied.
© FLUG REVUE - Sebastian Steinke | 15.03.2016 16:02


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 10/2016

Take-off TV Video-Blog

Shop