Flotten
Älter als 7 Tage

Lufthansa denkt über A340-Zukunft nach

Foto
Lufthansa Airbus A340-300, © Lufthansa

Verwandte Themen

FRANKFURT - Behalten oder doch lieber abgeben? Spätestens wenn Lufthansa im Januar 2017 ihre ersten A350-900 einsetzt muss eine Lösung für die A340 her. Die Flugzeuge sind derzeit an den Hubs München und Frankfurt stationiert und haben laut Lufthansa-Chef Carsten Spohr durchaus Chancen auf ein "zweites Leben" im Konzern.

"Jump ist eine Option, Eurowings ist eine Option", sagte Spohr am Donnerstag vor Analysten. Dabei gehe es in erster Linie um die weitere Verwendung der A340-300, von denen Lufthansa einige bereits im Programm Jump zu Cityline umzog.

Bei Cityline fliegen die A340-300 zwar ohne First Class und aus tarifrechtlichen Gründen nicht in vollem Lufthansa-Ornat, produzieren Langstrecken aber günstiger als in der Mainline. Eurowings setzt für ihre Langstrecken-OPS derzeit auf die A330-200.

Lufthansa verfügt noch über 18 A340-300. Einen Teil der Flotte, auch das sagte Spohr, könnte Lufthansa vielleicht an Iran Air verkaufen. Lufthansa vertieft nach dem Ende der Iran-Sanktionen gerade ihre Beziehungen zu der Airline und sondiert mögliche gemeinsame Geschäftsfelder mit Iran Air.

Für jede A350 muss eine A340 weichen.

In der Europaflotte wartet Lufthansa weiter auf das Triebwerks-Update für ihre erste A320neo. Hier gebe es zwar "langsam Fortschritte", sagte Spohr. Mit der Übernahme der zweiten von insgesamt fünf A320neo in diesem Jahr werde man allerdings noch abwarten, bis die Triebwerksprobleme gelöst seien.
© aero.de | Abb.: Lufthansa | 18.03.2016 20:06

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 22.03.2016 - 08:06 Uhr
Ja, aber der Vergleich hinkt. LH hat ex FRA je nach Strecke bis zu 70% Umsteiger. Wenn Sie zB HAM-BKK nehmen sind es nur 3 Stunden Unterschied zu EK, aber 300€. Schnell verdientes Geld. Es müssen ja nur 10% der Passagiere extrem preissensibel sein, denen egal ist wie sie reisen. Die fehlen Ihnen dann oder Sie müssen den Preis matchen. Tatsche ist, BKK ist eine Verluststrecke.

Das hatte ich doch alles nie angezweifelt...?

Eine Nonstop-Verbindung ist zudem immer hochpreisiger als eine Umsteigerverbindung (um bei meinem Beispiel zu bleiben). Ausserdem hinken eigentlich punktuelle Vergleiche immer, denn je nach Tagesentwicklung einer bestimmten Strecke werden ständig entsprechend günstigere oder teurere Buchungsklassen dazugeschaltet oder entfernt.

Mir ging es mehr darum zu zeigen, dass nicht alles Gold ist, was glänzt.

Dieser Beitrag wurde am 22.03.2016 08:42 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 21.03.2016 - 19:30 Uhr
Die LH ist auf den Asienstrecken einfach nicht konkurrenzfaehig was den Preis angeht.
Beispiel MUC-BKK: Das geht mit ME3 ab 500 EUR roundtrip, ab 600 EUR mit Thai und mit der LH irgendwie ab 800 in Y.
Zuminderst als ich das zuletzt angeschaut hab.
Schwer, das profitabel zu kriegen, wenn auch TK, China Southern, Lot etc. mitmischen.
AF/KLM geht glaub ich auch noch.
Extrem kompetetiv.

Ja, jetzt mal schnell bei flug.de (für FRA-BKK-FRA) geschaut, steckt der Teufel aber im Detail: Mit Oman Air fliegt man zwar für knapp unter 500 EUR FRA-MCT-BKK-MCT-FRA, aber haben Sie sich mal die Flugzeiten angeschaut? 26h hin und 27h zurück. Air China ähnlich. Etihad ähnlich (in dieser Preiskathegorie).

Ob Ihnen ein 16h+ Layover ohne Hotelzimmer irgendwo in der Weltgeschichte und zwei zusätzliche Urlaubstage für die An- und Abreise die Ersparnis Wert ist, müssen Sie natürlich selbst entscheiden.

Ja, aber der Vergleich hinkt. LH hat ex FRA je nach Strecke bis zu 70% Umsteiger. Wenn Sie zB HAM-BKK nehmen sind es nur 3 Stunden Unterschied zu EK, aber 300€. Schnell verdientes Geld. Es müssen ja nur 10% der Passagiere extrem preissensibel sein, denen egal ist wie sie reisen. Die fehlen Ihnen dann oder Sie müssen den Preis matchen. Tatsche ist, BKK ist eine Verluststrecke.
Beitrag vom 21.03.2016 - 09:39 Uhr
Die LH ist auf den Asienstrecken einfach nicht konkurrenzfaehig was den Preis angeht.
Beispiel MUC-BKK: Das geht mit ME3 ab 500 EUR roundtrip, ab 600 EUR mit Thai und mit der LH irgendwie ab 800 in Y.
Zuminderst als ich das zuletzt angeschaut hab.
Schwer, das profitabel zu kriegen, wenn auch TK, China Southern, Lot etc. mitmischen.
AF/KLM geht glaub ich auch noch.
Extrem kompetetiv.

Ja, jetzt mal schnell bei flug.de (für FRA-BKK-FRA) geschaut, steckt der Teufel aber im Detail: Mit Oman Air fliegt man zwar für knapp unter 500 EUR FRA-MCT-BKK-MCT-FRA, aber haben Sie sich mal die Flugzeiten angeschaut? 26h hin und 27h zurück. Air China ähnlich. Etihad ähnlich (in dieser Preiskathegorie).

Ob Ihnen ein 16h+ Layover ohne Hotelzimmer irgendwo in der Weltgeschichte und zwei zusätzliche Urlaubstage für die An- und Abreise die Ersparnis Wert ist, müssen Sie natürlich selbst entscheiden.


Dieser Beitrag wurde am 21.03.2016 13:10 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

FLUGREVUE 07/2016

Take-off TV Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop