Regionalflughäfen
Älter als 7 Tage

Sundair stationiert Flugzeug in Kassel

Flughafen Kassel-Calden
Flughafen Kassel-Calden, © Kassel Airport

Verwandte Themen

CALDEN - Erfolg für den angeschlagenen Kassel Airport: Die neue deutsche Fluggesellschaft Sundair stationiert vom 1. Juli 2017 ein Flugzeug vom Typ Airbus A319 auf dem Regionalflughafen.

Wie Kassel Airport am Dienstag mitteilte, hat Sundair insgesamt 13 Flüge pro Woche geplant. Ziele sind Mallorca, Fuerteventura, Gran Canaria, Kreta und Antalya. Der Aufsichtsratschef des Flughafen, Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) betonte: "Ich hoffe, dass die Region dieses Angebot auch annimmt."

Sundair hatte zuvor bereits angekündigt, je ein Flugzeuge in Frankfurt/Main und in Berlin-Tegel zu stationieren. Verantwortlich für den Vertrieb der Airline ist der Reiseveranstalter Schauinsland-Reisen, der auch Anteilseigener der Sundair ist. Flughafen-Geschäftsführer Ralf Schustereder sagte, man habe einen der bedeutenden Reiseveranstalter Deutschlands gewonnen. "Kassel Airport hat Zukunft."

Derzeit ist der Flughafen im Winterschlaf - einen Winterflugplan gibt es nicht. Im Jahr 2015 hatten 65 000 Passagiere den Flughafen genutzt, für dieses Jahr werden weniger erwartet. Zwischen Januar bis Oktober waren es 53 332 Passagiere.

Sundair erwartet für 2017 rund 30 000 Passagiere, die aus Kassel fliegen. "Am Ende war es die starke Nachfrage der Reisebüros in Nordhessen und der kundenfreundliche Flughafen, der die Entscheidung für Kassel herbeigeführt hat", sagte Detlef Schroer, Leiter Vertrieb bei Schauinsland-Reisen.

Für nächstes Jahr steht zudem fest, dass zwischen Ende März und Juli der Anbieter Aegan Airlines anlässlich der Weltkunstausstellung documenta zwischen Kassel und Athen fliegt. Zudem gibt es einige Gruppenflugreisen zu verschiedenen europäischen Zielen und regelmäßige Frachtflüge pro Woche.
© dpa | 22.11.2016 15:52

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 29.11.2016 - 19:43 Uhr
Solange Wirtschaft und Politik nicht aufhören, solche schier unendliche Possen, wie die um den Flughafen Kassel aufzuführen, sollten sie sich nicht wundern, wenn sich immer mehr Menschen angewidert von ihnen ab- und den Rattenfängern an den Rändern des politischen Spektrums zuwenden.
Beitrag vom 25.11.2016 - 19:31 Uhr
Erfolg für den angeschlagenen Kassel Airport ??
Ob die Absichtserklärung der real noch nicht operativen Airline Sundair für Kassel zum Rettungsanker wird, sollte nicht zu euphorisch gesehen werden. Die Betriebserlaubnis ist erst beim LBA in der Antragsphase, ergo auch noch kein Gerät und Flugpersonal unter Vertrag. Während man über den GF Marcos Rossello in den sozialen Medien eher Wichtigtuerei, aber nichts Erbauliches und Luftfahrt relevantes findet, so bringt der Anteilseigner Schauinsland einen vertraulichen Part ein. Man muß sich allerdings fragen, wieso der nach einem halben Jahrhundert Touristik gerade jetzt auf die Idee kommt, selbst eine Airline zu betreiben, wo doch der Konkurenzkampf bei der Billigfliegerei keinen mehr verschont.
Vielleicht ist die Kassel Disposition für Sundair auch nur ein Trittbrett für Fördermittel aus öffentlichen Kassen. Mal sehen wie das ausgeht.




Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 02/2017

Take-off TV Video-Blog

Shop