Triebwerksbau
Älter als 7 Tage

MTU peilt ab 2018 deutlich höhere Gewinne und Dividenden an

Foto
PW1500G für die CSeries von Bombardier auf dem Prüfstand von MTU Aero Engines in München, © MTU Aero Engines

Verwandte Themen

RZESZÓW - Der Münchner Triebwerksbauer MTU peilt nach hohen Investitionen der vergangenen Jahre ab 2018 deutlich steigende Gewinne und Dividenden an. Dank eines profitableren Geschäfts mit neuen Triebwerken, Ersatzteilen und Wartung dürften der operative Gewinn und das Nettoergebnis dann stärker steigen als der Umsatz.

Dies kündigte Vorstandschef Reiner Winkler am Mittwoch beim Investorentag in Rzeszów an. Das Unternehmen habe dann die Möglichkeit, die Anteilseigner nachhaltig stärker am Erfolg zu beteiligen, hieß es. Die mittelfristige Prognose gilt bis zum Jahr 2025.

Ihre genauen Erwartungen für das Jahr 2017 will MTU bei der Vorlage der Jahresbilanz für 2016 am 23. Februar veröffentlichen. Den stärksten Zuwachs erwartet der Vorstand 2017 bei der Wartung von Triebwerken für Verkehrsflugzeuge, deren Umsatz im niedrigen Zehner-Prozentbereich zulegen soll.

Die Erlöse aus dem Verkauf neuer Triebwerke sollen im hohen einstelligen Prozentbereich zulegen. Beim Ersatzteilumsatz erwartet MTU ein Umsatzplus im mittleren einstelligen Prozentbereich. Im Militärgeschäft dürften die Erlöse hingegen um einen mittleren einstelligen Prozentsatz schrumpfen.

"Summa summarum stellen wir auch zum Ende der Investitionsphase anhaltend profitables Wachstum in Aussicht", sagte Winkler. Die Münchner sind an Entwicklung und Bau von Triebwerken für wichtige Flugzeugtypen von Boeing und Airbus beteiligt, darunter die Riesenflieger Airbus A380 und Boeing 747-8.

Den Löwenanteil machen die Antriebe des Mittelstreckenjets Airbus A320 und dessen Neuauflage A320neo aus. Für den A320neo-Antrieb, der unter der Führung des US-Herstellers Pratt & Whitney entwickelt wurde, hat MTU eine neue Endfertigungslinie eingerichtet.

Derzeit arbeitet MTU zusammen mit Lufthansas Wartungssparte Lufthansa Technik am Aufbau eines Gemeinschaftsunternehmens für die Instandhaltung des A320neo-Antriebs.
© dpa-AFX | Abb.: MTU | 14.12.2016 12:13


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 02/2017

Take-off TV Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop