Lufthansa
Älter als 7 Tage

Austrian Airlines sieht sich nicht bei Eurowings

WIEN - Ein Medienbericht rückt Austrian Airlines ausgerechnet aufgrund ihrer Kostendisziplin in die Nähe der Lufthansa-Günstigmarke Eurowings. Austrian kann gar nicht schnell genug widersprechen. Ist man in Wien am Ende etwa in eine Sparfalle der Lufthansa getappt?

Innerhalb der Austrian fürchteten einige, "dass die günstigen Kosten letztlich dazu führen könnten, dass auch die rot-weiß-rote Fluglinie unter das Dach der Eurowings kommt", schrieb die "Presse" am Dienstag. Einen "Premium-Status" hätten im Konzern ausschließlich Lufthansa und Swiss sicher.

Austrian Airbus A320
Austrian Airbus A320, © Austrian Airlines Group

Bei Austrian findet man diesen Rückschluss ziemlich abwegig. An dem Gerücht sei nichts dran, versicherte Austrian-Sprecher Peter Thier der Nachrichtenagentur "APA". Neben Swiss und Lufthansa sei Austrian schließlich ein "etablierter Premium-Carrier" im Konzern.

Thier untermauert das Dementi unter anderem mit der Entscheidung für Premium-Economy-Kabinen, die Austrian ab Jahresende in alle elf Langstreckenflugzeuge einbaut, um mit Lufthansa gleichzuziehen. Die A320 für Europa werden zeitgleich mit WLAN-Technik ausgestattet.

Unter dem Strich investiere Lufthansa mehr als 100 Millionen Euro in die "Premiummarke" Austrian, sagte Thier "APA".

Eurowings verdrängt Germanwings

Zumindest im Europaverkehr scheinen allerdings tatsächlich nur Lufthansa und Swiss vor Eurowings einigermaßen sicher - Germanwings wird gerade still und heimlich aufgelöst. Von 33 bereederten Airbus A320, die Eurowings aus einem Leasing-Deal mit Air Berlin zugehen, werden 20 Flugzeuge A320 bei Germanwings verdrängen. Die teuren KTV-Besatzungen übernimmt Lufthansa.

Aus demselben Deal verstärken fünf A320 Austrian Airlines, die in Wien schon heute mit Eurowings im konzerninternen Wettbewerb um die beste Kostenstruktur steht. Eurowings will ihr Flugangebot in Wien über den Sommer 2017 deutlich ausbauen. Der Kostendruck auf Austrian nimmt dann sicher zu.

Brussels Airlines, im Dezember gab Lufthansa die Komplettübernahme der belgischen Beteiligung bekannt, soll übrigens direkt bei Eurowings andocken.
© aero.de | Abb.: Ingo Lang, Großbild: Austrian Airlines | 04.01.2017 17:24

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 09.01.2017 - 09:33 Uhr

So-So, sie schauen natürlich nur auf das Ranking. Schon mal selber geflogen. Ich hatte gerade den direkten Vergleich...

Sitz (Prem-ECO):

Ich fliege laufend rund um die Welt - allerdings nur in den Premium Klassen
Und Bekannterweise gibt es das Signatur Service nur dort - und ich habe nur davon gesprochen.
Die Massenabfertigung in der Holzklasse interessiert mich nicht
Beitrag vom 07.01.2017 - 17:54 Uhr
Das fasst es ganz gut zusammen. Allerdings sind die Fakten und die Betrachtung etwas sentimental eingefärbt. Bei Schengen meint er bestimmt EU. Es gibt keinen Schengen Open Sky, nur einen EU Open Sky, wenn ich mich nicht irre. Das Argument sollte kein Problem sein, FR un U2 bekommen das mit einen AOC ganz gut hin.
Auch wenn die AUA in Österreich jedes Kind kennt, es fliegt halt nicht jedes Kind mit der AUA. Mit wem fliegen sie und warum? Das ist und bleibt die Frage. Und die, die AUA der AUA wegen fliegen... lohnt es sich für dieses Segment eine eigene Airline zu erhalten?

Dem EU-Open-Sky sind auch die Schweiz,Island und Norwegen beigetreten. Da gibt es allerdings ein paar Einschränkungen:
Airlines aus der Schweiz dürfen keine Inlandsflüge im EU-Ländetn durchführen. Im Wetlease geht es jedoch möglich.
Beitrag vom 07.01.2017 - 16:55 Uhr
Das fasst es ganz gut zusammen. Allerdings sind die Fakten und die Betrachtung etwas sentimental eingefärbt. Bei Schengen meint er bestimmt EU. Es gibt keinen Schengen Open Sky, nur einen EU Open Sky, wenn ich mich nicht irre. Das Argument sollte kein Problem sein, FR un U2 bekommen das mit einen AOC ganz gut hin.
Auch wenn die AUA in Österreich jedes Kind kennt, es fliegt halt nicht jedes Kind mit der AUA. Mit wem fliegen sie und warum? Das ist und bleibt die Frage. Und die, die AUA der AUA wegen fliegen... lohnt es sich für dieses Segment eine eigene Airline zu erhalten?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

23.06. 08:30
Neues zur A380
23.06. 08:00
Emirates

FLUGREVUE 06/2017

Take-off TV Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden