Sicherheit
Älter als 7 Tage

Malaysia: Suche nach MH370 wird in zwei Wochen eingestellt

Ocean Shield
Ocean Shield: Auf der Suche nach MH370, © Commonwealth of Australia

Verwandte Themen

KUALA LUMPUR - Die malaysischen Behörden wollen die Suche nach dem Unglücksflug MH370 in etwa zwei Wochen beenden. Verkehrsminister Liow Tiong Lai teilte diesen Zeitplan am Freitag mit.

Angehörige der Insassen der seit knapp drei Jahren verschollenen Malaysia-Airlines-Maschine hatten auf eine Verlängerung der Suchaktion gedrängt. "Wir sind in der letzten Runde in diesen zwei Wochen", sagte der Minister nun. Er hoffe, dass das Flugzeugwrack noch gefunden werden könne.

Flug MH370 war am 8. März 2014 aus bislang ungeklärter Ursache mit 239 Menschen an Bord auf der Strecke von Kuala Lumpur nach Peking vom Kurs abgewichen von den Radarschirmen verschwunden. Nach Satellitenauswertungen nehmen Experten an, dass die Maschine stundenlang Richtung Süden flog. Keine Bodenkontrolle hatte Kontakt mit den Piloten. Die Boeing 777 dürfte abgestürzt sein, als der Treibstoff ausging.

Unter Leitung der australischen Verkehrssicherheitsbehörde konzentrierte sich die Suche auf ein etwa 120 000 Quadratkilometer großes Meeresgebiet im Indischen Ozean. Einem im Dezember veröffentlichten Bericht der Behörde zufolge ist das Flugzeug aber wahrscheinlich weiter nördlich abgestürzt. Nach Einstellung der Suche werden die beteiligten Regierungen Malaysias, Australiens und Chinas einen gemeinsamen Bericht erstellen, sagte Liow.
© dpa | 06.01.2017 18:19

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 10.01.2017 - 21:38 Uhr
Fast 3 Jahre spaeter und was wurde daraus gelernt??
NIX!
..... also, die Gaeste (Passagiere) immer schoen abzocken und fuer die Sicherheit intern will immer keiner den Kopf hinhalten.
Egal wobei, Fume Event, Absturz, unruly Passenger, Materialermuedung .... sollte eigentlich alles Aufgabe der Airline sein, doch was wirklich los ist zeigt MH370 wieder deutlich.

Sicheres Fliegen hat seinen Preis aber dann muss auch JEDER mitziehen und nur ein Glied das hier nicht nach Buchn handelt und es passieren Chaos Zwischenfaelle wie diese.

MH17 Abschuss ueber Ukraine .... ich denke jeder weiss wer dafuer verantwortlich gemacht werden muss?
Am Ende eber der, der Mittel zur Verfuegung stellt, dass 298 Menschen Ihr Leben lassen mussten.
Verrueckte Fliegerei in der heutigen Zeit!

Dieser Beitrag wurde am 10.01.2017 21:38 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 10/2017

Take-off TV Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden