Flughäfen
Älter als 7 Tage

Fluggastkontrolleure bekommen mehr Gehalt

Aktuelles aus dem Ressort Airports

FRANKFURT - Die Mitarbeiter von Sicherheitsdiensten an den Flughäfen in Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland bekommen deutlich höhere Gehälter.

Auf einen entsprechenden Vertrag für das bundesweit letzte noch offene Tarifgebiet haben sich die Gewerkschaft Verdi und der Arbeitgeberverband BDSW nach harten Verhandlungen am Mittwoch in Frankfurt geeinigt, wie beide Seiten bestätigten.

Die Gehälter der verschiedenen Berufsgruppen sollen in zwei Stufen zwischen 6,0 und 7,2 Prozent steigen. Damit sind Streiks am größten deutschen Flughafen in Frankfurt vom Tisch.

Am meisten verdienen die Personenkontrolleure an hessischen Flughäfen mit einem Stundenlohn von zunächst 16,65 Euro, der ab dem 1. Februar 2018 dann auf 17,13 Euro steigt. Ihre Kollegen in Rheinland-Pfalz-Saarland erhalten zwar höhere Steigerungen und holten somit auf. Ihr Stundenlohn liegt mit 16,10 Euro in der Endstufe aber weiterhin unter dem hessischen Wert. Auch Frachtkontrolleure verdienen weniger.

Der Vertrag, für den eine Widerruffrist bis zum 18. Januar vereinbart wurde, läuft zum Jahresende 2018 aus.
© dpa | 11.01.2017 20:32

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 12.01.2017 - 08:51 Uhr
Bitte erstmal richtig lesen. 16,65 ist die erste Stufe der Erhöhung, die zweite dann 17,13.

Dieser Beitrag wurde am 12.01.2017 08:52 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 12.01.2017 - 06:59 Uhr
16,65 auf 17,13 ab 2018! Das ist ja der HAMMER!

Ich gratuliere zu d e u t l i c h höheren
Gehältern und den extra Kinderriegel in 12 Monaten

Und jetzt aber mal wieder Ruhe die nächsten 5Jahre


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 02/2017

Take-off TV Video-Blog

Shop