Airports
Älter als 7 Tage

Lärmzuschläge am Hamburger Flughafen geplant

TUIfly Boeing 737-800
TUIfly Boeing 737-800 am Flughafen Hamburg, © Michael Penner

Verwandte Themen

HAMBURG - Zur Verringerung des Fluglärms plant der Hamburger Flughafen höhere Lärmzuschläge auf die Landegebühren.

"Wir haben einen neuen Gebührenkatalog, der sich noch sehr viel stärker auf Lärmzuschläge konzentriert als der jetzige, bei der Wirtschaftsbehörde zur Genehmigung eingereicht", sagte Flughafenchef Michael Eggenschwiler dem "Hamburger Abendblatt" (Mittwoch).

Unter anderem soll der Einsatz leiserer Flugzeug-Typen gefördert werden. Mit der neuen Gebührenstruktur wolle der Airport erreichen, "dass vom Sommer an der Anreiz für die Airlines, solche leisen Flugzeugtypen besonders auf Hamburg-Routen einzusetzen, noch größer wird", sagte Eggenschwiler.

Für Flugzeuge, die nach 23.00 Uhr in Hamburg landen, sei eine Steigerung der Lärmzuschläge im zweistelligen Prozentbereich geplant, berichtete die Zeitung. "Bei einem Flugzeug in der Größenordnung eines A320, das um 23.30 Uhr hier verspätet ankommt, machen die lärmabhängigen Gebührenbestandteile dann rund 40 Prozent der gesamten Landegebühren von etwa 3000 Euro aus", sagte Eggenschwiler.
© dpa-AFX | 07.03.2017 20:06


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 10/2017

Take-off TV Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden