Transatlantik-Flüge
Älter als 7 Tage

Primera Air legt sich bis zu 20 Boeing 737 MAX 9 zu

Primera Air bestellt die Boeing 737 MAX 9
Primera Air bestellt die Boeing 737 MAX 9, © Primera Air

Verwandte Themen

BILLUND - Die dänische Charterairline Primera Air bestellt acht Boeing 737 MAX 9 und erweitert ihr Geschäftsmodell auf Transatlantik-Flüge.

Primera Air werde mit der 737 MAX 9 nonstop von Europa Ziele an der Ostküste der Vereinigten Staaten anfliegen, sagte Airlinechef Andri Ingolfsson. Mit der 737 MAX 9 ließen sich "auf Einsätzen über dem Atlantik niedrigere Stückkosten als mit aktuellen Langstreckenflugzeugen" erzielen.

In dünnen Punkt-zu-Punkt-Linien zwischen Europa und dem Nordosten der USA vermuten nicht nur die Dänen viel ungehobenes Potenzial. Norwegian Air testet von Juni an die 737 MAX 8 auf Strecken von Edinburgh, Cork, Belfast, Shannon und Dublin nach Newburgh, Providence und Connecticut auf der anderen Seite des Teichs.

TAP Portugal und Aer Lingus setzen auf den kleinen Airbus-Transatlantiker A321LR, der 2019 verfügbar sein wird und in Gegenrichtung auch für JetBlue Airways über den Atlantik fliegen könnte.

Primera Air arbeitet aktuell mit neun Boeing 737-700 und 737-800. Der Auftrag für die 737 MAX 9 hat ein Listenvolumen von 950 Millionen US-Dollar und kann noch um vier auf zwölf Flugzeuge ausgebaut werden. Acht weitere 737 MAX 9 will Primera Air von der ALC leasen.

Für die Langstreckenflüge aktiviert Primera Air Zusatztanks des Flugzeugs.
© aero.de | 11.05.2017 13:05


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 09/2017

Take-off TV Video-Blog

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden