Märkte
Älter als 7 Tage

Chinas Flughäfen stoßen an Kapazitätsgrenzen

PEKING - Mit 14,2 Prozent mehr Sitzen boomt sich die Volksrepublik an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit. Unter den zehn größten Flughäfen Chinas schaffte im Vorjahr nur Xian (XIY) eine Pünktlichkeit von über 70 Prozent. Im Jahresvergleich stieg das Angebot allein im Mai um 8,2 Millionen auf 65 Millionen Sitze.

Laut aktuellem Verkehrsbericht des Marktberaters OAG legte Chinas Luftverkehr im langjährigen Schnitt um zehn Prozent zu. Wachstumstreiber ist vor allem der Binnenverkehr. Gegenüber dem Vorjahr stieg im Mai die Zahl der angebotenen Sitze im Inland um 18 Prozent, international dagegen nur um moderate zwei Prozent.

Die zehn größten Airports sind voll ausgelastet. Gemeinsam brachten es Chinas "Top-Ten" auf einen Kapazitätszuwachs von nur noch 4,8 Prozent.

Peking Capital Airport PEK, mit 94,2 Millionen Passagieren (2016) weltweit die Nummer #2, legte im Mai allerdings nochmal um fast zehn Prozent zu, trotz zunehmendem Stress im Luftraum der Region. Die Pünktlichkeitsrate am PEK sank im April gegenüber dem Vorjahr um fast 20 Punkte auf 55 Prozent.
 
Entlastung werde erst der neue im Süden der Metropole errichtete Daxing-Airport bringen. Pekings zweiter Hub-Airport soll zunächst ausschließlich von den Airlines der Skyteam-Allianz genutzt werden, wie China Eastern und China Southern, oder Air France, KLM und Delta. Der nur noch von China United genutzte Altflughafen Nanyuan wird geschlossen.

Flughafen Peking-Daxing
Flughafen Peking-Daxing, © Zaha Hadid Architects

Acht der "Top-Ten" mussten 2016 bei der Pünktlichkeit teils kräftige Einbrüche hinnehmen. Verbessern konnten sich nur die Flughäfen Guangzhou (Kanton) CAN und Shenzhen SZX.

Verkehrsseitig legte CAN (Chinas Nummer #3) um sechs Prozent zu und bei der Pünktlichkeit um 8,5 Punkte auf 65 Prozent. Einen noch kräftigeren Sprung schaffte Chinas Nummer #6 SZX. Trotz acht Prozent mehr Flügen stieg die Pünktlichkeit von 47 auf 60 Prozent.

Flughäfen toppen Milliardenmarke

Laut Chinas Flugbehörde CAAC wurden 2016 auf den 218 Verkehrsflughäfen der Volksrepublik erstmals mehr als eine Milliarde Passagiere abgefertigt, 11,1 Prozent mehr als im Jahr 2015 (915 Millionen). Gleichzeitig stieg der Verkehr um 8 Prozent auf 9,2 Millionen Flugbewegungen. Aktuell wird für China eine Verdoppelung des Aufkommens alle zehn Jahre prognostiziert.
 
Im Vorjahr wurden rund drei Viertel der Verkehrsleistung von den staatlichen Holdings China National, China Eastern und China Southern erbracht. Vierzehn Prozent entfielen auf die Airlines der privaten Hainan-Gruppe, elf Prozent auf andere Fluggesellschaften.

Die stärksten Zuwächse verzeichnen Günstigflugangebote. So wuchs die in Shanghai ansässige Spring Airlines in den letzten drei Jahren im Schnitt um 37 Prozent. 2016 hielt Spring einen nationalen Marktanteil von zwei Prozent.
© aero.at | Abb.: Skyteam | 21.05.2017 09:53

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 20.06.2017 - 10:52 Uhr
"byA380 / flya380" sag ich da nur! lol
Ein Tropfen auf den heißen Stein. Der meiste Verkehr resultiert aus relativ kurzen Inlandssektoren, die mit Großraumjets nicht wirtschaftlich bedient werden können. Das hat sich auch in Japan nicht durchgesetzt (JAL 747). Man kann aber davon ausgehen, dass sich der Verkehr in China zunehmend dezentralisieren wird und die großen Hubs damit entlastet. Deswegen setzt auch eine COMAC auf einen 200-Sitzer und nicht auf VLA's.
Beitrag vom 19.06.2017 - 21:55 Uhr
"byA380 / flya380" sag ich da nur! lol


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 10/2017

Take-off TV Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden