FCAS
Älter als 7 Tage

Airbus arbeitet an neuem europäischen Kampfjet

Eurofighter
Eurofighter, © Cassidian
BERLIN - Der Luft- und Raumfahrtkonzern Airbus entwickelt einen europäischen Kampfjet der nächsten Generation.

"Wir arbeiten in Deutschland und Spanien an verschiedenen Bausteinen dafür. Ein Teil der Finanzierung kommt von den Regierungen, wir hoffen auf mehr", sagte Fernando Alonso, Chef der Rüstungssparte Airbus Military, dem "Handelsblatt" (Montag).

Es gehe um ein integriertes System, das Drohnen, Kampfflugzeuge, Satelliten sowie Kommando- und Kontrollflugzeuge verbinde.

"Wir hoffen, dass auch Frankreich teilnehmen wird, denn wir müssen es in Europa gemeinsam machen, es gibt keinen Platz mehr für zwei oder drei verschiedene Systeme." Nun sei die Zeit reif dafür, eine Entscheidung in Europa zu treffen und umzusetzen.

Das "Future Combat Air System" (FCAS) könnte dem Bericht zufolge in Deutschland sowohl den Eurofighter als auch den Tornado ersetzen.
© dpa | 11.06.2017 21:23

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 16.06.2017 - 02:27 Uhr
Der A400M ist definitiv nicht eines der besten Flugzeuge die derzeit in der Luft sind. Genausowenig ein NH90.
Ist ja super, dass Arbeitsplätze geschaffen werden, aber die Karre muss am Ende funktionieren. Und das tun die beiden genannten leider nicht. Lasst eine Firma wie Dassault die Führung übernehmen, die haben wenigstens Ahnung davon.

Sie lesen definitiv zuviel BILD.

Das G36 ist ein gutes Gewehr, der A400M wird wenn die Kinderkrankheiten behoben sind für seinen Einsatzzweck das weltweit beste Gerät sein und auch ein NH90 ist ein guter Heli.
Der Eurofighter ist der Rafale überlegen, und ein topprodukt.
Es ist nicht so das alles perfekt ist, aber so schlecht wie es gemacht wird ist es auch nicht,
v.a. sind es in vieler Hinsicht die politischen Entscheidungen gewesen- man hätte beim A400m halt einfach die erprobten Triebwerke von P&W nehmen können, aber nein.....

Dazu immer die auseinander gehenden ANforderungen.

Wenn ich mir den Eurofighter anschaue, dann haben wir in Europa mit der Rafale, der Grippen und dem EFA gleich 3x Mal einen FLieger für den selben Zweck entwickelt. Und wenn man sie sich anschaut, muss man sagen das die Ingenieure in den 80gern und 90gern tatsächlich 3x Mal auf ähnliche lösungen gestossen sind.

Um aber dort wirklich voran zu kommen, braucht man erstmal eine europ. Armee, damit die ANforderungen mal nicht in alle Richtungen divergieren.
Beitrag vom 15.06.2017 - 21:35 Uhr
Der A400M ist definitiv nicht eines der besten Flugzeuge die derzeit in der Luft sind. Genausowenig ein NH90.
Ist ja super, dass Arbeitsplätze geschaffen werden, aber die Karre muss am Ende funktionieren. Und das tun die beiden genannten leider nicht. Lasst eine Firma wie Dassault die Führung übernehmen, die haben wenigstens Ahnung davon.
Beitrag vom 15.06.2017 - 20:04 Uhr
Denken wir doch einfach mal "europäisch"!

Ich glaube schon das man aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt hat. Ich begrüße eine neue und weitere innereuropäische Zusammenarbeit für die Verteidigung.

Das schafft weiter Arbeitsplätze, steigert unsere Kompetenz und erhöht die Unabhängigkeit zu den "großen" in Ost und West.

Mag sein, das es in der Vergangenheit zu kompliziert und der Drang zum Perfektionismus zu hoch war. Aber alle daraus entstandenen Projekte, die "Oma" Transall, ein Tornado, ein Eurofighter oder der Tiger, gehören für mich und für sich immer noch zu den besten Fluggeräten in der Luft!

Let us make Europe great again!





Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 06/2017

Take-off TV Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden