Verkehrszahlen Mai 2017
Älter als 7 Tage

Wien brummt trotz Air Berlin Krise

WIEN - Mit 2,23 Millionen Passagiere legte der Flughafen Wien (VIE) im Mai um 6,0 Prozent zu, beim Transit sogar um 9,3 Prozent. Den Rückbau bei Air Berlin hat die Lufthansa-Gruppe mehr als kompensiert.

Den stärksten Anstieg verzeichnete Osteuropa, vor allem Russland. Seit Februar hat sich das Angebot der russischen Carrier fast verdoppelt. Insgesamt legte Osteuropa im Mai um 15,4 Prozent zu, Westeuropa um 4,9 Prozent.
 
Gut entwickelt hat sich auch der Fernverkehr. Das Aufkommen nach Fernost stieg um 4,5 Prozent, nach Nordamerika um 6,0 Prozent und nach Afrika um 15,2 Prozent. Dagegen ging der Mittlere und Nahe Osten um 6,5 Prozent zurück.

Skylink Terminal
Austrian Staralliance Terminal, © Ingo Lang, edition airside

Einen Dämpfer von minus 5,6 Prozent musste die Fracht hinnehmen, auf eine Gesamtleistung von 23.441 Tonnen. Auch der Verkehr ging leicht zurück, um 0,6 Prozent auf 20.600 Flugbewegungen.

Seit Jahresanfang verbuchte der Flughafen Wien mit 8,91 Millionen Passagieren ein Plus von 6,7 Prozent, das sich fast homogen sowohl auf das Lokalaufkommen als auch das Drehkreuz verteilte. Die Passage liegt somit deutlich über den Prognosen. Die Fracht sank leicht um 1,2 Prozent auf 113.048 Tonnen, der Verkehr um 1,6 Prozent auf 86.995 Flugbewegungen.

Überdurchschnittlich gute Ergebnisse meldeten auch die Beteiligungen der FWAG. Malta (MLT) legte um 21,1 Prozent auf 2.06 Millionen Passagiere zu, der ostslowakische Regionalflughafen Kosice (KSC) um 9,4 Prozent auf rund 139.400 Passagiere.
© aero.at | 13.06.2017 10:08


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 01/2018

Take-off TV Video-Blog

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden