Winter 2017/2018
Älter als 7 Tage

Mehr Deutschland-Flüge von Eurowings

Eurowings Airbus A320
Eurowings Airbus A320, © Martin Rogosz

Verwandte Themen

DÜSSELDORF - Eurowings erhöht zum Winter die Zahl der innerdeutschen Flüge deutlich. Zwischen Stuttgart und Hamburg fliegt die Airline ab Ende Oktober 66 Mal pro Woche.

Das seien fast doppelt so viele Flüge wie im vergangenen Winter, so Eurowings. Insgesamt 22 Verbindungen und damit fünf mehr als zuvor wird es außerdem zwischen Stuttgart und Hannover geben. Ebenfalls mehr Flüge sind zwischen Hamburg und Nürnberg, Düsseldorf und Dresden sowie Köln/Bonn und Hamburg eingeplant.

Ryanair fliegt von Weeze drei neue Ziele an


Ryanair bietet zum kommenden Winter drei neue Flugzeile ab Weeze an: Ab Ende Oktober geht es jeweils zweimal pro Woche nach Rabat und Tanger in Marokko und dreimal wöchentlich nach Oradea in Rumänien. Die Flüge sind ab sofort buchbar, wie die Fluggesellschaft mitteilt.
© dpa-AFX, aero.de | 11.07.2017 12:35

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 13.07.2017 - 18:12 Uhr
Ok, jetzt ist es auch offiziell.

Dieser Beitrag wurde am 14.07.2017 19:06 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 13.07.2017 - 08:34 Uhr
Ich erkenne da keinen Bedarf. Die Aussagen des LH Managements zeigen auch nicht in diese Richtung.

CS sagt er sieht EW eher nicht in FRA. Die Strecken die für EW interessant wären werden durch LH bedient (im Unterschied zur Situation in MUC. Hier gibt es ex MUC kaum Überlappung zu LH Strecken). Man will LH nicht kanibalisieren.

Das neue Gebührenpaket der FRAport scheint sehr attraktiv zu sein. Der zu erwartende Cockpit TV senkt weitere Kosten. Somit produziert man in FRA auf gutem Niveau.

Die Strecken der RYanair kontert man aktuell sehr erfolgreich, Vorausbuchungen sehr gut. Klar könnte man besser ohne FR, aber es ist nicht die Gefahr, die man hier projeziert. Es gibt scheinbar für beide Produkte einen ausreichend großen Markt.

Fkieger von AB und SN? Es ist ja nicht so, dass die Flieger so rumstehen haben und nicht nutzen. Beide haben eine funktionierende OPS. Sollte man tatsächlich Flieger brauchen, wird man die schon bekommen. Erst aus den EW Standorten und dann von Außen. Es gibt genug A320 auf dem Markt. Die Reihenfoge wäre doch eher... wir wollen was machen, wo bekommen wir die Flieger her und nicht es gibt Flieger, ws machen wir damit. Im Moment ist man wohl eher damit beschäftigt alles was bereits da ist erst mal vernünftig zum Laufen zu bringen.

Ok, Gelegenheit macht Liebe, siehe DE und MUC, aber im Moment deutet nichts auf ein neues größeres Engagement hin. Aber wir wurden ja schon mehrfach überrascht.

Dieser Beitrag wurde am 13.07.2017 08:35 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 13.07.2017 - 06:48 Uhr
Man hat ja jetzt in Brüssel und mit AB zwei die mehr oder weniger auf Abruf Flieger bereitstellen.

Ausserdem hat Alitalia eine komplementäre Flotte aus A330 und A320, da könnte LH für EW schon zugreifen.
Wenn mangelt es eher an Crews als an Maschienen.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 10/2017

Take-off TV Video-Blog

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden