Terrorangst
Älter als 7 Tage

Airlines müssen Sicherheit an ägyptischen Flughäfen erhöhen

Condor Airbus A321-211
Condor Airbus A321-211 mit Sunny Heart Lackierung, © Condor

Verwandte Themen

BRAUNSCHWEIG - Um den Schutz vor Terrorakten zu erhöhen, müssen deutsche Fluggesellschaften die Sicherheitsmaßnahmen an ägyptischen Flughäfen verbessern.

Das Verwaltungsgericht Braunschweig wies damit die Klagen mehrerer Airlines gegen mehrere vom Luftfahrt-Bundesamt verfügte Auflagen ab, hieß es in einer Mitteilung des Gerichts vom Freitag.

Nach dem Absturz eines russischen Airbus im Oktober 2015 über der Sanai-Halbinsel hatte das Luftfahrt-Bundesamt verfügt, dass die Fluggesellschaften in Ägypten Fracht, Post sowie Essen und Getränke nicht zuladen dürfen. Außerdem müssen die Airlines unter Umständen die Pässe der Passagiere unmittelbar vor dem Betreten der Flugzeuge zusätzlich kontrollieren.

Als Ursache für den Absturz des russischen Flugzeugs, das vom Flughafen Sharm el-Sheik gestartet war, wird ein Sprengsatz vermutet. Keiner der 224 Menschen an Bord überlebte. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hatte die Täterschaft für sich reklamiert.

Experten deutscher Behörden hatten daraufhin die Flughäfen in dem nordafrikanischen Land inspiziert. Sie stellten Sicherheitsdefizite vor allem bei Personen- und Gepäckkontrollen sowie der Sicherung des Flughafengeländes fest.

Das Verwaltungsgericht in Braunschweig war für die Klagen zuständig, weil das Luftfahrt-Bundesamt seinen Sitz in der Stadt hat. Die Fluggesellschaften und die Luftfahrt-Behörde können gegen das Urteil beim Oberverwaltungsgericht in Lüneburg Berufung einlegen.
© dpa-AFX, aero.de | 14.07.2017 13:17

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 15.07.2017 - 13:25 Uhr
Da gibt es keinen Generator, das läuft über einen Tank.
Beitrag vom 15.07.2017 - 01:06 Uhr
Diese Kontrollen finden bereits seit Monaten so statt. War seit dem mehr als 8-9 Mal in Hurghada.
Nach eigenem Gefühl läuft die Operation dort nach eigenem Empfinden aktuell professioneller als am so manch deutschen Flughafen.

Zum Thema Egypt Air Absturz würde mich bis heute interessieren, ob es nicht ein Toilettenbrand durch eine Kippe gewesen sein könnte. Oder ein durch gehender Sauerstoffgenerator einer Quick-Donning Mask.
Bin gespannt, was sie Ermittlungen einmal ergeben könnten.
Beitrag vom 14.07.2017 - 23:50 Uhr
7K9268 - Erinnere mich noch an die vielen Diskussionen hier im Forum!

MS804 - Die genaue Absturzursache ist ja bis heute nicht bekannt. Mal sehen ob diese überhaupt mal veröffentlicht wird ...

Dieser Beitrag wurde am 14.07.2017 23:56 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 08/2017

Take-off TV Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden