Sicherheit
Älter als 7 Tage

Islamisten wollten Bombe in Etihad-Jet platzieren

Etihad Airbus A330
Etihad Airbus A330, © Airbus S.A.S.

Verwandte Themen

SYDNEY - Zwei mutmaßliche australische Islamisten haben nach Darstellung der Polizei unter anderem einen Bombenanschlag gegen einen Passagierjet der Fluggesellschaft Etihad geplant.

Dazu hätten die Männer, die am vergangenen Wochenende festgenommen wurden, Bauteile von einem Angehörigen der Terrormiliz "Islamischer Staat" in Syrien erhalten, sagte der stellvertretende Polizeichef Michael Phelan in Sydney am Freitag.

Der "hochwertige militärische Sprengstoff" sollte in einem Fleischwolf versteckt in einem Gepäckstück an Bord einer Maschine der Gesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate geschmuggelt werden. Aus unbekannten Gründen sei der für den 15. Juli geplante Anschlag dann unterblieben.

Ferner planten die Männer einen Anschlag mit giftigen Chemikalien, die inmitten einer größeren Menschenmenge freigesetzt werden sollten.
© dpa-AFX | 04.08.2017 06:10


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 09/2017

Take-off TV Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden