Staatshilfe für Air Berlin
Älter als 7 Tage

Eilantrag von Germania – Gericht entscheidet noch über Kosten

Germania A319
Germania A319, © Airbus

Verwandte Themen

BERLIN - Auch wenn die Fluggesellschaft Germania ihren Eilantrag gegen die geplante Staatshilfe für die insolvente Air Berlin zurückgezogen, beschäftigt der Fall noch die Justiz.

Das Landgericht Berlin müsse noch entscheiden, ob der Eilantrag ursprünglich zulässig und begründet war, teilte eine Sprecherin am Dienstag mit. Zudem müssten die Richter über die Kosten des Gerichtsverfahrens beraten. Die Entscheidung soll am 17. Oktober (12.00 Uhr) verkündet werden.

Germania hatte den Eilantrag am 5. September zurückgezogen, nachdem die EU-Kommission den 150-Millionen-Euro-Kredit des Bundes genehmigt hatte. Das Unternehmen hatte das Landgericht Berlin angerufen, um zu verhindern, dass der Kredit ohne Zustimmung aus Brüssel fließt.

Das Gericht hatte damals mit Zustimmung der Beteiligten ein schriftliches Verfahren angeordnet. In dessen Rahmen könnten die Parteien noch bis zum 4. Oktober Schriftsätze einreichen, hieß es.
© dpa-AFX | 12.09.2017 18:01


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

25.09. 01:42
Emirates
24.09. 22:18
E-Jets Reichweite

FLUGREVUE 10/2017

Take-off TV Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden