Jobs
Älter als 7 Tage

Auch Wizz Air braucht mehr Crews

Wizzair Airbus A320
Wizzair Airbus A320, © Wizzair

Verwandte Themen

BUDAPEST - Wie Ryanair, Norwegian, Easyjet und Eurowings sucht jetzt auch Wizz Air dringend neues Personal für Cockpit und Kabine. Allein im nächsten Jahr soll die Flotte um 21 Flieger wachsen.

Während Ryanair mangels Crews zum Winter 2018 tausende Flüge streichen muss, will die ungarische Airline rechtzeitig handeln. Auf einer Roadshow, die bis Vietnam reicht, bietet Wizz neue Jobs für 400 Piloten und 1.300 Flugbegleiter an.

Die neuen Mitarbeiter sollen auf allen 28 Europabasen der Airline zum Einsatz kommen. Bis auf Luton (UK) liegen alle Einsatzorte in Osteuropa.

Ein Sprecher der Airline erklärte, das Angebot gelte sowohl für junge als auch erfahrene Piloten, mit oder ohne Type-Rating auf Airbus A320 und A321.

Die nach eigenen Angaben führende Günstigairline Osteuropas beförderte in den letzten zwölf Monaten mit derzeit 85 Airbus-Flugzeugen der Reihe A320 und A321 26,3 Millionen Passagiere, um 22,4  Prozent mehr als Vergleichszeitraum des Vorjahrs. Bis Ende 2018 plant Wizz mit 106 Flugzeugen und 4.500 Mitarbeitern.
© aero.at | 30.09.2017 13:49

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 04.10.2017 - 11:16 Uhr
Das Assessement Center (350 Euro) und das überteuerte B738-Rating (über 30.000 Euro), darf bei Ryanair, weiterhin der Frischling bezahlen. Das gibt's bei anderen in der Form nicht.

Nicht korrekt. Type Rating wird zumindest für Null-Stunden-Anfänger von Ryanair gegen ein Bonding gezahlt (Die Infos auf der CAE website sind veraltet). Einzig das MCC muss gezahlt werden (5000€. Ja, teuer, aber bei Intercockpit oder vergleichbaren hochpreisigen ATOs sicher nicht viel günstiger). Wie´s für erfahrene DEC/DEFO aussieht, weiß ich nicht.
Nichtsdestoweniger stimme ich Ihnen...
>
Der Fisch stinkt also immer noch gewaltig vom Kopf her!

...hier vollkommen zu!
Gleichzeitig glaube ich, machen wir uns in der Diskussion angreifbar, wenn mir mit sachlich nicht korrekten Argumenten gegen RYR und co. zu Felde ziehen.
Beitrag vom 02.10.2017 - 16:01 Uhr

Schon, aber wer geht direkt auf ein lausiges FR Angebot ein, wenn er annimmt, noch andere Eisen im Feuer zu haben?

Also was gerade für SXF und FRA offeriert wird, ist zumindest für meine Wahrnehmung nicht lausig. Niemand muss dort _links_ für unter 100k fliegen, von Fällen von Langzeitkrankheit o. ä. mal abgesehen. Und Scheinselbstständigkeit ist auch nicht. Für RE-CPTs und FOs gibt`s eine Festanstellung mit festem und stundenbasiertem Gehaltsanteil. Vielleicht möchte auch nicht jeder nach Osteuropa ziehen.

Ich bin kein RYR-Fan, das Gegenteil ist der Fall!! Aber für wen diese Gehaltsdimensionen lausig sind, der wird außerhalb des KTV wohl auch nicht glücklich werden.

Das Assessement Center (350 Euro) und das überteuerte B738-Rating (über 30.000 Euro), darf bei Ryanair, weiterhin der Frischling bezahlen. Das gibt's bei anderen in der Form nicht.

Der Fisch stinkt also immer noch gewaltig vom Kopf her!

Dieser Beitrag wurde am 02.10.2017 16:02 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 02.10.2017 - 15:26 Uhr

Schon, aber wer geht direkt auf ein lausiges FR Angebot ein, wenn er annimmt, noch andere Eisen im Feuer zu haben?

Also was gerade für SXF und FRA offeriert wird, ist zumindest für meine Wahrnehmung nicht lausig. Niemand muss dort _links_ für unter 100k fliegen, von Fällen von Langzeitkrankheit o. ä. mal abgesehen. Und Scheinselbstständigkeit ist auch nicht. Für RE-CPTs und FOs gibt`s eine Festanstellung mit festem und stundenbasiertem Gehaltsanteil. Vielleicht möchte auch nicht jeder nach Osteuropa ziehen.

Ich bin kein RYR-Fan, das Gegenteil ist der Fall!! Aber für wen diese Gehaltsdimensionen lausig sind, der wird außerhalb des KTV wohl auch nicht glücklich werden.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 01/2018

Take-off TV Video-Blog

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden