US-Handelsminister
Älter als 7 Tage

Bombardier könnte Strafzöllen doch entgehen

Bombardier CSeries
Bombardier CSeries, © Bombardier

Verwandte Themen

LONDON - US-Handelsminister Wilbur Ross schürt Hoffnung bei Airbus und Bombardier. Möglicherweise kann die CSeries doch in die USA importiert werden, ohne dass ihr Strafzölle von insgesamt 300 Prozent auferlegt werden.

Die bisher angeordneten Zölle - ein Strafzoll wegen angeblicher unlauterer staatlicher Subventionen für die Cseries und ein Anti-Dumping-Zoll - sind vorläufig. Eine endgültige Entscheidung darüber wird laut dem US-Handelsminister erst in einigen Wochen gefällt.

"Normalerweise stimmt es, dass die endgültige Entscheidung mehr oder weniger der vorläufigen entspricht", sagte Wilbur Ross nun in England, "aber es stimmt nicht immer". Er zitierte daraufhin einen Fall, bei dem die USA eine Entscheidung widerrufen haben, Zölle auf Fasern aus Thailand zu erheben.

Damit Bombardier nicht zu früh euphorisch wird, fügte er hinzu: "Daraus sollten Sie keine Schlüsse ziehen."

Airbus will sich mehrheitlich am CSeries-Programm beteiligen und die Flugzeuge auch im amerikanischen A320-Werk Mobile endmontieren. Die USA gelten als weltweit wichtigster Absatzmarkt für die CSeries, Delta Air Lines hat letztes Jahr 75 CS100 bestellt und 50 weitere optioniert.
© Bloomberg, aero.de (boa) | 07.11.2017 13:42


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 10/2017

Take-off TV Video-Blog

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden