Airlines
Älter als 7 Tage

FedEx bestellt Frachtversion der ATR 72-600

FedEx ATR 72-600F
Ab 2020 bei FedEx: ATR 72-600F, © ATR

Verwandte Themen

TOULOUSE - ATR wird 30 Turboprops an FedEx Express liefern. Der Logistikriese aus den USA erhält eine ganz neue Frachterausführung auf Basis der ATR 72-600.

Zwanzig Jahre bestellte keine amerikanische Airline Flugzeuge bei ATR. Jetzt ist der Bann gebrochen - FedEx ist nach Sillver Airways bereits der zweite US-Kunde, der seit diesem Jahr mit neuen Turboprops aus Frankreich plant.

FedEx werde die ersten 72-600F 2020 erhalten "und mit den Flugzeugen kleinere Städte verbinden und größere Frachter feeden", gab ATR-Chef Christian Scherer am Mittwoch bekannt.

Der fensterlose Frachtraum der ATR 72-600F fasst 74,6 Kubikmeter. Laut ATR finden in dem Abteil bis zu sieben LD3 Standardcontainer Platz. Über Optionen kann FedEx den Auftrag noch auf 50 Flugzeuge ausbauen.

Nach einem mauen Vorjahr füllen 2017 Iran Air, IndiGo, Silver Airways und jetzt FedEx die ATR-Auftragsbücher. Scherers Verkaufserfolge sind auch ATR-Gesellschafter Airbus nicht entgangen - der Manager soll in der engeren Wahl für die Nachfolge des langjährigen Marketingchefs John Leahy sein.
© aero.de | 08.11.2017 16:48


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 10/2017

Take-off TV Video-Blog

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden