Flughafen Frankfurt
Älter als 7 Tage

Einsatz wegen schwach radioaktiven Frachtstücks

Lufthansa A320
Lufthansa Airbus A320, © Deutsche Lufthansa AG
FRANKFURT - Wegen eines beschädigten und als Gefahrgut ausgezeichneten Frachtstücks ist es am Donnerstagabend auf dem Frankfurter Flughafen zu einem Feuerwehreinsatz gekommen.

Betreiber Fraport erklärte, betroffen sei eine Lufthansa-Maschine mit Ziel Dresden. In dem Frachtstück sei ein schwach radioaktiver Stoff enthalten gewesen, die Feuerwehr habe aber keine erhöhten Werte gemessen. "Es bestand zu keiner Zeit Gefahr für Leib und Leben", sagte ein Sprecher. Weitere Angaben zum Inhalt des Frachtstücks konnte der Fraport-Sprecher nicht machen.

"Es wurde keine erhöhte Strahlung in der Kabine des Flugzeugs gemessen. Rein vorsorglich stellte Lufthansa dennoch ein Ersatzflugzeug bereit", erklärte Lufthansa auf Anfrage. Nähere Infos zu dem Frachtgut gab es nicht.

Die 134 Passagiere wurden zu einer Ersatzmaschine geleitet, die gegen 20 Uhr nach Dresden startete.
© dpa | 30.11.2017 21:05


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 01/2018

Take-off TV Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden