Flottenaus
Älter als 7 Tage  

Austrian fokkert 2018 nicht mehr

WIEN - Nur noch eine Fokker 100 ist im Dienst bei Austrian Airlines. Ende Dezember ist dann auch für sie Schluss. Neue Embraer 195 ersetzen die in die Jahre gekommenen Regionalflugzeuge. Einst standen 21 Fokker-Flugzeuge bei Austrian Airlines im Dienst.

Die letzte Fokker 100 von Austrian Airlines trägt die Registrierung OE-LVE und den Namen "Zagreb". Sie ist zwar noch bis Ende Dezember bei der Lufthansa-Tochter im Einsatz und bedient vor allem die Strecken Wien-Genf und Wien-Chisinau. Doch schon am Mittwoch verabschiedete die österreichische Fluggesellschaft mit einem Sonderflug offiziell ihre Fokker-Flotte.

Austrian Fokker 100
Austrian Fokker 100, © Ingo Lang

Vor zwei Jahren entschied sich die Fluggesellschaft, die in die Jahre gekommenen Regionaljets durch 17 modernere Embraer 195 zu ersetzen. Die Einflottung des neuen Flugzeugtyps wurde nach Angaben von Austrian Airlines im August 2017 erfolgreich abgeschlossen.

Die erste Fokker 50 wurde am 15. März 1988 unter dem Luftverkehrsbetreiberzeugnis (AOC) von Austrian Airlines zugelassen. Im Jahr 1995 kamen weitere Flugzeuge des Typs Fokker 70 dazu. Im Zuge ihrer Focus East-Strategie im Jahre 2004 holte die Airline weitere Fokker, nun auch Fokker 100, in ihre Flotte.

"Die Fokker-Flugzeuge waren ein treuer Begleiter in den letzten 29 Jahren und haben maßgeblich zum Ausbau unseres dichten Streckennetzes in Zentral- und Osteuropa beigetragen", sagte Austrian-CEO Kay Kratky am Mittwoch bei der offiziellen Verabschiedung des Flugzeugtyps.

Austrian Embraer 195
Austrian Embraer 195, © Austrian Airlines Group

Die Fokker-Flotte von Austrian wurde für 15 Millionen US-Dollar an die australische Bedarfsfluggesellschaft Alliance Aviation Services Limited verkauft. Die Wartung der 15 Fokker 100 und sechs Fokker 70 wird weiterhin von den Fokker-Spezialisten der Austrian Technik in Bratislava (ATB) durchgeführt.

Auch andere europäische Airlines haben sich von ihren Fokker-Flugzeugen getrennt: Die niederländische KLM beispielsweise stellte ihre letzte Fokker 70 Ende Oktober 2017 außer Dienst.
© FLUG REVUE - Ulrike Ebner | Abb.: Austrian Airlines | 03.12.2017 09:59

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 03.12.2017 - 22:47 Uhr
Schade aber irgend wann muss was moderneres und effizienteres her,die Fokker ist aber noch immer ein super Flugzeug,das Cockpit ist noch immer modern ,obwohl die Flieger schon so alt sind ,leider verbrauchen die Motoren zu viel,hoffe wir können sie noch einige Jahre am Himmel sehen.
Beitrag vom 03.12.2017 - 10:30 Uhr
Das Kennzeichen der "Zagreb" lautet OE-LVE und die Embraer 195, welche als Ersatz gekommen sind, waren nicht neu sondern wurden von LH CityLine übernommen. Sie waren zum Zeitpunkt der Übernahme zwischen 3 und 4,5 Jahre alt.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

16.12. 01:36
Neues zur A380
15.12. 20:16
Emirates

FLUGREVUE 01/2018

Take-off TV Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden