#PAS17
Älter als 7 Tage

Emirates spricht mit Airbus über neuen A380-Auftrag

Emirates Airbus A380
Emirates Airbus A380, © Ingo Lang

Verwandte Themen

HAMBURG - Airbus darf für sein kaum noch gefragtes Flaggschiff A380 laut Insidern auf einen Auftrag aus Dubai hoffen. Emirates spreche mit dem Hersteller über einen möglichen Großauftrag über 20 Maschinen, berichtete "Bloomberg" am Mittwoch und berief sich dabei auf mit der Sache vertraute Personen.

Emirates betreibt bereits so viele Exemplare des weltgrößten Passagierjets wie keine andere Airline und war die letzte, die in den vergangenen Jahren überhaupt eine größere Zahl A380 geordert hat.

Den Angaben zufolge müsste sich Airbus die Bestellung möglicherweise auch mit Verbesserungen erkaufen, die den Flieger sparsamer machen.

Emirates fordert seit geraumer Zeit eine Weiterentwicklung zu einer "A380neo" mit sparsameren Triebwerken. Airbus scheut die Investitionen bislang, da sich auch für eine modernisierte Version nicht genügend Interessenten unter den Airlines gemeldet haben.

Dem Hersteller drohen jedoch die Aufträge für den Typ auszugehen. Nachdem Airbus 2016 noch 28 A380 ausgeliefert hatte, fährt das Unternehmen die Produktion ab 2018 auf nur noch zwölf Maschinen zurück und prüft bereits, wie er eine weitere Reduktion ohne Verluste hinbekommt.

Emirates könnte den Deal dem Bericht zufolge noch in diesem Jahr abschließen und 2020 mit den Auslieferungen beginnen. Die Gespräche seien jedoch noch in einem frühen Stadium, die Zahl der zu ordernden Maschinen stehe noch nicht genau fest.

Bei 20 Jets hätte der Auftrag laut Preisliste einen Gesamtwert von 8,7 Milliarden US-Dollar (7,7 Mrd Euro). Davon gingen aber noch die branchenüblichen, oft hohen Rabatte ab. Emirates hat bisher 142 A380 geordert und 94 davon bereits im Einsatz. Aktuell erhält die Airline A380 mit Triebwerken von Rolls-Royce.

Für insgesamt zwölf A380 vereinbarte Emirates mit Airbus vergangenes Jahr ein Jahr spätere Liefertermine. Gegen 2020 könnten frühe A380 Emirates nach zwölf Einsatzjahren verlassen.

Die Gesellschaft hatte in der Vergangenheit bereits in Aussicht gestellt, bis zu 200 Exemplare einer sparsameren A380neo zu ordern - wenn Airbus und der Triebwerkshersteller Rolls-Royce sie denn entwickeln würden.

"Derzeit" keine Pläne

Emirates wollte einen bevorstehenden Auftrag nicht bestätigen. Es gebe "derzeit" keine Pläne, weitere A380 zu kaufen. Allerdings spreche die Airline mit den Herstellern regelmäßig über Verbesserungen an derzeitigen und künftigen Flugzeugen. Airbus lehnte eine Stellungnahme zu Kundengesprächen ab.

Am 19. Juni beginnt die weltgrößte Luftfahrtmesse in Le Bourget bei Paris, bei Hersteller wie Airbus und Boeing gerne mit großen Vertragsabschlüssen glänzen.
© dpa-AFX, aero.de | Abb.: aero.de | 07.06.2017 15:54


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 09/2017

Take-off TV Video-Blog

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden