ISTAT
Älter als 7 Tage

United will die Boeing 797

United Boeing 767
United Boeing 767 vor dem Terminal 2 in LHR, © Heathrow Airports Limited

Verwandte Themen

SAN DIEGO - Die Boeing 797 hat es United Airlines angetan. "Was wir bisher gesehen haben ist hochinteressant für uns", sagte United-Finanzvorstand Andrew Levy am Dienstag auf der Flugzeughändlertagung ISTAT in San Diego. "Hoffentlich bringt Boeing dieses Flugzeug auf den Markt."

Denn bisher ist die 797 nicht viel mehr als ein Konzept. Doch Boeing vermutet zwischen der größten 737 und der 787-8 Nachfrage für ein Flugzeug, das mit zwei Gangreihen und 225 bis 260 Sitzen nonstop von London nach New York fliegen kann. Jetzt nimmt das Projekt "Mitte des Markts" Fahrt auf.

"Ich wäre nicht überrascht, wenn Boeing das Flugzeug noch dieses Jahr ins Angebot aufnimmt", sagte John Plueger, Chef der Leasingfirma ALC, am Rande der ISTAT. "Das wäre sicher früh und ein wenig aggressiv, aber es würde mich tatsächlich nicht überraschen."

Leasing-Guru Steve Udvar-Hazy verortet ein EIS zeitlich um das Jahr 2025 und rechnet mit einer Programmlaufzeit bis 2060.

Einzelheiten hat Boeing bisher nur mit potenziellen Kunden geteilt, doch der Hersteller fasst - wie einst bei 757 und 767 - zwei Ausbaustufen ins Auge. "Eine wird etwas größer sein und nicht ganz so weit fliegen, die andere wird kleiner ausfallen und mehr Reichweite bieten", sagte Boeing Marketingchef Randy Tinseth.

United sucht ein Flugzeug, das mittelfristig die Rolle von 128 Boeing 757 und 767 in ihrer Flotte übernehmen kann. "Als Ersatz für die 757 wäre heute der Airbus A321neo verfügbar, ein großartiges Flugzeug", sagte Levy. "Gleichwohl erfüllt dieses Flugzeug unsere Anforderungen nur zu 90 bis 95 Prozent."

United habe anfangs daran gezweifelt, ob sich ein Twin auf den geplanten Einsätzen rechnet, ergänzte Levy. Diese Vorbehalte habe Boeing ausgeräumt.
© aero.de, Bloomberg | Abb.: LHR Airport | 08.03.2017 12:09

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 19.05.2017 - 18:29 Uhr
Ich denke auch, dass Boeing dadurch die 787 zusätzlich schwächt. Die 737 sollte komplett ersetzt werden und könnte dann auch diesen Bereich abdecken. Die A321 zeigt das ja. Allerdings fand ich die 757 nicht allzu bequem auf Langstrecke.Die B737 ist ja noch schmaler. Da ist mir natürlich ein wb lieber. Aber vielleicht bekommen wir endlich einmal interessante Langstrecken. Z.B. MUC-CK mit A321!?! ;-)
Beitrag vom 09.03.2017 - 13:28 Uhr
Auf Grund der Tatsache, daß die zukünftigen Antriebssysteme erst in ca. 10 Jahren zur Verfügung stehen werden, wird keiner der beiden Hersteller, Airbus oder Boeing, es wagen vorher einen Nachfolger in seinem jeweiligen Standardrumpf-Programm auf den Markt zu bringen.
Beitrag vom 09.03.2017 - 11:36 Uhr
@jasonbourne,

es wäre in der Tat ein ganz neues Flugzeug mit ganz neuen Triebwerken - nichts, das schon in fünf Jahren beim Kunden in Betrieb gehen kann!

Naja, Boeing könnte auch auf die Schnapsidee kommen, die 767 - sie wird noch gebaut - im Rahmen eines STCs aufzuhübschen (oder zu grossvatern). Dann läge aber U.H. recht falsch mit dem von ihnm prognostiziertem Einsatzzeitraum.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 10/2017

Take-off TV Video-Blog

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden