Community / Allgemeines aus der Luftfahrtbranche / Neues zur A380

Beitrag 4606 - 4620 von 4679
1 | ... | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | ... | 312 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 22.01.2018 - 17:08 Uhr
UserHans von Ohain
User (206 Beiträge)
@Stefan Eiselin: Um neue A380 dieses Jahr wieder interessant zu machen für weitere Bestellungen, seien die inoffiziellen Preise inzwischen tief genug offenbar.

 http://www.aerotelegraph.com/british-airways-hat-lust-auf-neue-airbus-a380

Von erfahrenen und engagierten Journalisten, wie etwa @Stefan Eiselin, wäre zu erwarten, dass man eine solche Aussage "die inoffiziellen Preise seien inzwischen tief genug offenbar" mit Fakten unterlegt und nicht einfach öffentlich fantasiert!

Das ist in diesem Forum manchmal echt traurig: alles was nicht auf Wiki bzw. im Web steht ist falsch, sei es noch so plausibel.

Für manche ist Denken wohl zuviel verlangt bzw. somit wird halt rumgehated und nichts zur Diskussion beigetragen.
Beitrag vom 22.01.2018 - 18:16 Uhr
Userdreamliner nose
User (118 Beiträge)
@Stefan Eiselin: Um neue A380 dieses Jahr wieder interessant zu machen für weitere Bestellungen, seien die inoffiziellen Preise inzwischen tief genug offenbar.

 http://www.aerotelegraph.com/british-airways-hat-lust-auf-neue-airbus-a380

Von erfahrenen und engagierten Journalisten, wie etwa @Stefan Eiselin, wäre zu erwarten, dass man eine solche Aussage "die inoffiziellen Preise seien inzwischen tief genug offenbar" mit Fakten unterlegt und nicht einfach öffentlich fantasiert!
Man kann hier @Terence Hill nur voll zustimmen"

Wenn ein "erfahrener und engagierter Journalist", wie @Stefan Eiselin behauptet "die inoffiziellen Preise seien inzwischen tief genug offenbar", dann sollte jener sowas ohne viel herum zu fabulieren mit belastbaren Fakten begründen.


Fakt ist, dass Airbus den Listenpreis für A380 auch dieses Jahr 2018 offenbar wieder erhöht hat, um genau 8,7 Millionen US-Dollar. Diese Verteuerung dürfte sich prozentual ebenso in den inoffiziellen Endpreisen, also abzüglich der üblichen hohen Preisnachlässe, abbilden!

Listenpreise A380, gültig jeweils ab 1. Januar:

2016: 428.0 Millionen US-Dollar

2017: 436.9 Millionen US-Dollar

2018: 445.6 Millionen US-Dollar

Zuerst denken, dann Diskussionsbeiträge tippen!

Dieser Beitrag wurde am 26.01.2018 20:20 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 22.01.2018 - 18:24 Uhr
UserHans von Ohain
User (206 Beiträge)
@Stefan Eiselin: Um neue A380 dieses Jahr wieder interessant zu machen für weitere Bestellungen, seien die inoffiziellen Preise inzwischen tief genug offenbar.

 http://www.aerotelegraph.com/british-airways-hat-lust-auf-neue-airbus-a380

Von erfahrenen und engagierten Journalisten, wie etwa @Stefan Eiselin, wäre zu erwarten, dass man eine solche Aussage "die inoffiziellen Preise seien inzwischen tief genug offenbar" mit Fakten unterlegt und nicht einfach öffentlich fantasiert!
Man kann hier @Terence Hill nur voll zustimmen"

Wenn ein "erfahrener und engagierter Journalist", wie @Stefan Eiselin behauptet "die inoffiziellen Preise seien inzwischen tief genug offenbar", dann sollte jener sowas ohne viel herum zu fabulieren mit belastbaren Fakten begründen.


Fakt ist, dass Airbus den Listenpreis für A380 auch dieses Jahr 2018 offenbar wieder erhöht hat, um genau 5,5 Millionen US-Dollar. Diese Verteuerung dürfte sich prozentual ebenso in den inoffiziellen Endpreisen, also abzüglich der üblichen hohen Preisnachlässe, abbilden!

Listenpreise A380, gültig jeweils ab 1. Januar:

2016: 269,5 Millionen US-Dollar

2017: 275.1 Millionen US-Dollar

2018: 280,6 Millionen US-Dollar

Zuerst denken, dann Diskussionsbeiträge tippen!

Wenn ein erfahrener Journalist sowas behauptet könnte es durchaus stimmen - das ist die Logik.

Inoffiziell ist halt nunmal inoffiziell.
Beitrag vom 22.01.2018 - 23:16 Uhr
Userinput
User (747 Beiträge)
Malaysia Airlines testet überraschend erfolgreich A380-Pilgerflüge nach Saudi-Arabien:

 http://www.bloomberg.com/news/articles/2018-01-21/airbus-s-superjumbo-finds-new-life-on-malaysia-air-pilgrim-trips
Beitrag vom 23.01.2018 - 22:52 Uhr
UserTHE_HUSHLINER
User (19 Beiträge)
Malaysia Airlines testet überraschend erfolgreich A380-Pilgerflüge nach Saudi-Arabien:

 http://www.bloomberg.com/news/articles/2018-01-21/airbus-s-superjumbo-finds-new-life-on-malaysia-air-pilgrim-trips
Die Kabinen der A380 von Malaysia Airlines seien auf den Pilgerflügen mit Fluggästen täglich prall gefüllt.

 http://www.businesslive.co.za/bd/companies/transport-and-tourism/2018-01-23-malaysia-airliness-pilgrimage-service-gives-jumbos-new-life/
Beitrag vom 24.01.2018 - 19:46 Uhr
UserParadiesvogel
User (19 Beiträge)
@Stefan Eiselin: Um neue A380 dieses Jahr wieder interessant zu machen für weitere Bestellungen, seien die inoffiziellen Preise inzwischen tief genug offenbar.

 http://www.aerotelegraph.com/british-airways-hat-lust-auf-neue-airbus-a380

Von erfahrenen und engagierten Journalisten, wie etwa @Stefan Eiselin, wäre zu erwarten, dass man eine solche Aussage "die inoffiziellen Preise seien inzwischen tief genug offenbar" mit Fakten unterlegt und nicht einfach öffentlich fantasiert!
Man kann hier @Terence Hill nur voll zustimmen"

Wenn ein "erfahrener und engagierter Journalist", wie @Stefan Eiselin behauptet "die inoffiziellen Preise seien inzwischen tief genug offenbar", dann sollte jener sowas ohne viel herum zu fabulieren mit belastbaren Fakten begründen.


Fakt ist, dass Airbus den Listenpreis für A380 auch dieses Jahr 2018 offenbar wieder erhöht hat, um genau 5,5 Millionen US-Dollar. Diese Verteuerung dürfte sich prozentual ebenso in den inoffiziellen Endpreisen, also abzüglich der üblichen hohen Preisnachlässe, abbilden!

Listenpreise A380, gültig jeweils ab 1. Januar:

2016: 269,5 Millionen US-Dollar

2017: 275.1 Millionen US-Dollar

2018: 280,6 Millionen US-Dollar

Zuerst denken, dann Diskussionsbeiträge tippen!

Logisch, in der Sache kann kaum viel wahres dahinter stecken, sonst würde er belastbare Fakten mit vorweisen. So aber, ohne Belege, ist er zweifellos nicht zu "erfahrenen Journalisten" zu zählen und selbst wenn, dann könnte das von gut bis schlecht alles bis nichts bedeuten. Zumeist am wenigsten glaubwürdig sind "erfahrene Journalisten", die nur selbst vorgeben solche zu sein.

Dieser Beitrag wurde am 24.01.2018 20:07 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 24.01.2018 - 20:11 Uhr
UserHans von Ohain
User (206 Beiträge)
@Stefan Eiselin: Um neue A380 dieses Jahr wieder interessant zu machen für weitere Bestellungen, seien die inoffiziellen Preise inzwischen tief genug offenbar.

 http://www.aerotelegraph.com/british-airways-hat-lust-auf-neue-airbus-a380

Von erfahrenen und engagierten Journalisten, wie etwa @Stefan Eiselin, wäre zu erwarten, dass man eine solche Aussage "die inoffiziellen Preise seien inzwischen tief genug offenbar" mit Fakten unterlegt und nicht einfach öffentlich fantasiert!
Man kann hier @Terence Hill nur voll zustimmen"

Wenn ein "erfahrener und engagierter Journalist", wie @Stefan Eiselin behauptet "die inoffiziellen Preise seien inzwischen tief genug offenbar", dann sollte jener sowas ohne viel herum zu fabulieren mit belastbaren Fakten begründen.


Fakt ist, dass Airbus den Listenpreis für A380 auch dieses Jahr 2018 offenbar wieder erhöht hat, um genau 5,5 Millionen US-Dollar. Diese Verteuerung dürfte sich prozentual ebenso in den inoffiziellen Endpreisen, also abzüglich der üblichen hohen Preisnachlässe, abbilden!

Listenpreise A380, gültig jeweils ab 1. Januar:

2016: 269,5 Millionen US-Dollar

2017: 275.1 Millionen US-Dollar

2018: 280,6 Millionen US-Dollar

Zuerst denken, dann Diskussionsbeiträge tippen!

Logisch, in der Sache kann kaum viel wahres dahinter stecken, sonst würde er belastbare Fakten mit vorweisen. So aber, ohne Belege, ist er zweifellos nicht zu "erfahrenen Journalisten" zu zählen und selbst wenn, dann könnte das von gut bis schlecht alles bis nichts bedeuten. Zumeist am wenigsten glaubwürdig sind "erfahrene Journalisten", die nur selbst vorgeben solche zu sein.

Wie will er etwas vorweisen was inoffiziell also nicht öffentlich zugänglich ist?

Man man man . . .
Beitrag vom 24.01.2018 - 21:12 Uhr
UserA350_B787
User (77 Beiträge)
Es ist ja auch keinem Hersteller verboten, seine Produkte quer zu subventionieren, oder glaubt jemand, dass trotz der Mio.-Preise für einen Bugatti dort die Entwicklungs- und Produktionskosten raus kommen?
Deshalb gibt es ja für neue Produkte Einführungspreise um in den Markt zu kommen und für Auslaufprodukte Abverkaufspreise, um den Markt nicht vollständig den anderen Marktteilnehmern zu überlassen.
Nirgendwo steht, dass jedes Produkt für sich einen positiven Business case schaffen muss, was bei Übernahme von Entwicklungsleistung (A380)auf das nächste Produkt (A350) auch viel Interpretationsspielraum offen lies.
Beitrag vom 24.01.2018 - 22:06 Uhr
UserB_o_B
User (34 Beiträge)
@Stefan Eiselin: Um neue A380 dieses Jahr wieder interessant zu machen für weitere Bestellungen, seien die inoffiziellen Preise inzwischen tief genug offenbar.

 http://www.aerotelegraph.com/british-airways-hat-lust-auf-neue-airbus-a380

Von erfahrenen und engagierten Journalisten, wie etwa @Stefan Eiselin, wäre zu erwarten, dass man eine solche Aussage "die inoffiziellen Preise seien inzwischen tief genug offenbar" mit Fakten unterlegt und nicht einfach öffentlich fantasiert!
Man kann hier @Terence Hill nur voll zustimmen"

Wenn ein "erfahrener und engagierter Journalist", wie @Stefan Eiselin behauptet "die inoffiziellen Preise seien inzwischen tief genug offenbar", dann sollte jener sowas ohne viel herum zu fabulieren mit belastbaren Fakten begründen.


Fakt ist, dass Airbus den Listenpreis für A380 auch dieses Jahr 2018 offenbar wieder erhöht hat, um genau 5,5 Millionen US-Dollar. Diese Verteuerung dürfte sich prozentual ebenso in den inoffiziellen Endpreisen, also abzüglich der üblichen hohen Preisnachlässe, abbilden!

Listenpreise A380, gültig jeweils ab 1. Januar:

2016: 269,5 Millionen US-Dollar

2017: 275.1 Millionen US-Dollar

2018: 280,6 Millionen US-Dollar

Zuerst denken, dann Diskussionsbeiträge tippen!

Logisch, in der Sache kann kaum viel wahres dahinter stecken, sonst würde er belastbare Fakten mit vorweisen. So aber, ohne Belege, ist er zweifellos nicht zu "erfahrenen Journalisten" zu zählen und selbst wenn, dann könnte das von gut bis schlecht alles bis nichts bedeuten. Zumeist am wenigsten glaubwürdig sind "erfahrene Journalisten", die nur selbst vorgeben solche zu sein.
Denke mal es dürfte auch schon beinahe egal sein ob man einen Verfasser, der solche Thesen als alternative Fakten in "Luftfahrt-News" verbreitet, noch Journalist nennt oder besser Gläubiger, Gaukler, Geschichtenerzähler oder vielleicht einfach nur Windbeutel. ;)
Beitrag vom 25.01.2018 - 20:34 Uhr
UserA350_B787
User (77 Beiträge)
@Stefan Eiselin: Um neue A380 dieses Jahr wieder interessant zu machen für weitere Bestellungen, seien die inoffiziellen Preise inzwischen tief genug offenbar.

 http://www.aerotelegraph.com/british-airways-hat-lust-auf-neue-airbus-a380

Von erfahrenen und engagierten Journalisten, wie etwa @Stefan Eiselin, wäre zu erwarten, dass man eine solche Aussage "die inoffiziellen Preise seien inzwischen tief genug offenbar" mit Fakten unterlegt und nicht einfach öffentlich fantasiert!
Man kann hier @Terence Hill nur voll zustimmen"

Wenn ein "erfahrener und engagierter Journalist", wie @Stefan Eiselin behauptet "die inoffiziellen Preise seien inzwischen tief genug offenbar", dann sollte jener sowas ohne viel herum zu fabulieren mit belastbaren Fakten begründen.


Fakt ist, dass Airbus den Listenpreis für A380 auch dieses Jahr 2018 offenbar wieder erhöht hat, um genau 5,5 Millionen US-Dollar. Diese Verteuerung dürfte sich prozentual ebenso in den inoffiziellen Endpreisen, also abzüglich der üblichen hohen Preisnachlässe, abbilden!

Listenpreise A380, gültig jeweils ab 1. Januar:

2016: 269,5 Millionen US-Dollar

2017: 275.1 Millionen US-Dollar

2018: 280,6 Millionen US-Dollar

Zuerst denken, dann Diskussionsbeiträge tippen!

Liegt aerotelegraph mit seinen Angaben zu den A380-listenpreisen so daneben?
 https://www.aerotelegraph.com/die-listenpreise-von-airbus-fuer-2017
Oder sind die 280 Mio $ "Listenverkaufspreise", obwohl die wohl nicht so veröffentlicht werden.
Beitrag vom 26.01.2018 - 07:16 Uhr
UserErnst Vogel
User (35 Beiträge)
Liegt aerotelegraph mit seinen Angaben zu den A380-listenpreisen so daneben?
 https://www.aerotelegraph.com/die-listenpreise-von-airbus-fuer-2017
Oder sind die 280 Mio $ "Listenverkaufspreise", obwohl die wohl nicht so veröffentlicht werden.
A350_B787 - platziere jene Frage unter Kommentare bei @aerotelegraph.

Vergleiche mit ebenfalls berühmten @aero.de-abschreiber-schwesterdienst:

 http://www.flugrevue.de/zivilluftfahrt/flugzeuge/airbus-und-boeing-erhoehen-die-listenpreise/746100
Beitrag vom 26.01.2018 - 09:25 Uhr
UserA320Fam
User (789 Beiträge)
@Hans von Düsentrieb
Wie will er etwas vorweisen was inoffiziell also nicht öffentlich zugänglich ist?

Man man man . . .

Weil man eben mit Behauptungen auch ne Menge anrichten kann. Und Behauptungen sind nun mal keine Fakten. Aber da kennen Sie sich ja gut mit aus...
Und inoffiziell heisst eben NICHT offiziell, also auch nicht für die Öffentlichkeit bestimmt...
Beitrag vom 26.01.2018 - 09:37 Uhr
UserUltravoxreunion
User (401 Beiträge)
@it vorweisen. So aber, ohne Belege, ist er zweifellos
Man man man . . .

Hier die fehlenden drei „n”: n, n und n. Bitteschön. ;-)

Sonst was Neues zur A380? Die ehemalige 9V-SKA wurde zwischenzeitlich in 2-DRPA um registriert, passend zu ihrem Besitzer.
Beitrag vom 26.01.2018 - 10:27 Uhr
Usermarwol
User (165 Beiträge)
@Stefan Eiselin: Um neue A380 dieses Jahr wieder interessant zu machen für weitere Bestellungen, seien die inoffiziellen Preise inzwischen tief genug offenbar.

 http://www.aerotelegraph.com/british-airways-hat-lust-auf-neue-airbus-a380

Von erfahrenen und engagierten Journalisten, wie etwa @Stefan Eiselin, wäre zu erwarten, dass man eine solche Aussage "die inoffiziellen Preise seien inzwischen tief genug offenbar" mit Fakten unterlegt und nicht einfach öffentlich fantasiert!
Man kann hier @Terence Hill nur voll zustimmen"

Wenn ein "erfahrener und engagierter Journalist", wie @Stefan Eiselin behauptet "die inoffiziellen Preise seien inzwischen tief genug offenbar", dann sollte jener sowas ohne viel herum zu fabulieren mit belastbaren Fakten begründen.


Fakt ist, dass Airbus den Listenpreis für A380 auch dieses Jahr 2018 offenbar wieder erhöht hat, um genau 5,5 Millionen US-Dollar. Diese Verteuerung dürfte sich prozentual ebenso in den inoffiziellen Endpreisen, also abzüglich der üblichen hohen Preisnachlässe, abbilden!

Listenpreise A380, gültig jeweils ab 1. Januar:

2016: 269,5 Millionen US-Dollar

2017: 275.1 Millionen US-Dollar

2018: 280,6 Millionen US-Dollar

Zuerst denken, dann Diskussionsbeiträge tippen!

Genau zuerst denken! Die Preise sind schlichtweg falsch...
2017 kostete ein A380 436,9 Mio Dollar.

 http://www.airbus.com/newsroom/press-releases/de/2017/01/2017-price-adjustment-for-airbus-modern-fuel-efficient-aircraft.html

Ist eine offizielle Pressemitteilung von Airbus...
Beitrag vom 26.01.2018 - 10:44 Uhr
UserHans von Ohain
User (206 Beiträge)
> @it vorweisen. So aber, ohne Belege, ist er zweifellos
Man man man . . .

Hier die fehlenden drei „n”: n, n und n. Bitteschön. ;-)

Sonst was Neues zur A380? Die ehemalige 9V-SKA wurde zwischenzeitlich in 2-DRPA um registriert, passend zu ihrem Besitzer.

Ich hab mich wirklich genötigt gefühlt zu Googeln und nein es ist Umgangssprache also nicht festgeschrieben.
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Modhinweis
------------------
Beitrag bearbeitet.
Fly-away
Moderator

Dieser Beitrag wurde am 26.01.2018 15:07 Uhr bearbeitet.
1 | ... | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | ... | 312 | « zurück | weiter »