Community / Allgemeines aus der Luftfahrtbranche / Ryanair

Beitrag 91 - 104 von 104
1 | ... | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 26.01.2017 - 14:30 Uhr
UserLabersäckeExperte
User (19 Beiträge)
Autor @aero.de nennt Ryanair ein gebranntes Kind...

 http://www.aero.de/news-25928/Ryanair-nennt-Air-Berlin-Deal-mit-Lufthansa-Witz.html
"Autor @aero.de nennt Ryanair ein gebranntes Kind..." sollte vielleicht auch ein Witz sein?
Beitrag vom 27.01.2017 - 17:57 Uhr
Uservalhs
User (193 Beiträge)
vielleicht interessant:
'O'Leary ...
Ryanair is offering long-haul carriers the ability to book its seats for resale at the same prices offered to customers on its own website. The long-haul carriers would take full responsibility for missed connections, though Ryanair would pay fines under EU rules for flights over three hours late, he said.'
 Ryanair in cooperation talks with AlItalia, to fight Lufthansa deal

Dieser Beitrag wurde am 27.01.2017 17:58 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 27.01.2017 - 20:20 Uhr
Userfbwlaie
User (4455 Beiträge)
Falls FR so pünktlich ist, könnte FR doch den anfallenden Dienst einkaufen, falls FR nicht selbst entsprechende Vorsorge leisten kann!
Mit zwei Stunden Verspätung kann man schon den Anschlussflug verpassener. Dann braucht man Service vor Ort, den FR wohl nicht leisten kann...
Die Luftfahrtgesellschaften werden schon weitere Haare in der Suppe finden.

In Ami-Land hat doch vor einigen Monaten eine Fluggesellschaft einer anderen Fluggesellschaft entsprechende Dienste auf Gegenseitigkeit gekündigt, weil diese zu oft verspätet ankam.


Dieser Beitrag wurde am 27.01.2017 22:31 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 03.03.2017 - 01:47 Uhr
Userinput
User (747 Beiträge)
Frankfurt: Ryanairs Winterflugplan 2017/2018 für Frankfurt am Main - 20 neue Strecken

 http://www.fliegerweb.com/de/news/Airliner/Ryanair+praesentiert+Flugplan+ab+Frankfurt-16638

Michael O’Leary: "Wir empfehlen allen Kunden, die einen Urlaub buchen möchten, dies auf der Ryanair.com-Website oder der App zu tun, wo sie zu den niedrigsten Preisen Flüge von und nach Frankfurt am Main ergattern können."
Beitrag vom 03.07.2017 - 15:11 Uhr
UserLH567
User (278 Beiträge)
Auf der Suche nach neuen Einnahmequellen plant Ryanair mit seinem neuen Hotelportal Ryanair Rooms eine Attacke auf das weltgrößte Übernachtungsportal Booking.com, zuerst in Europa sowie rund ums Mittelmeer und wird damit wohl auch wieder den deutschen exnationalen Luftfahrtkonzern Lufthansa schaden wollen.

 http://www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/ryanair-billigflieger-will-hotelportal-booking-com-unterbieten-/19998680.html
Beitrag vom 03.07.2017 - 23:34 Uhr
Userfbwlaie
User (4455 Beiträge)
@LH567,
an sich ist das auch schlüssig: Das Fliegen soll lt. MOL fast nichts kosten. Der Gewinn könnte dann durch den Verkauf oder die Vermittelung von Sachen oder anderen Dienstleistungen entstehen. Die Vermittelung von Leihwagen, Hotelräumen wird doch schon von anderen Fluggesellschaften geleistet - da leistet MOL nichts Neues.
MOL macht sich sicherlich nicht die Mühe, jemanden zu schaden - er will nur mehr Gewinn machen bzw. seinen Gewinn halten.
Beitrag vom 28.07.2017 - 08:34 Uhr
Userinput
User (747 Beiträge)
Ryanair denkt darüber nach, die 2013 eingeführten Gepäckrichtlinien zu revidieren. Hintergrund seien Eltern, die laut Ryanair-CFO Neil Sorahan ihre Kinder mit schwerem Handgepäck beladen, um sich damit die Gebühren für aufgegebene Koffer zu sparen. Sorahan habe schon gesehen, wie Zweijährige am Flughafen einen zehn Kilogramm schweren Koffer zu schleppen hatten, berichtet "20 Minuten":

 http://www.20min.ch/panorama/news/story/11789215
Beitrag vom 02.08.2017 - 11:03 Uhr
UserPlasticFantastic..
User (72 Beiträge)
Für Flughafenexperten:

Ryanair sponsert Plakate für Bündnis "Berlin braucht Tegel"

 http://www.morgenpost.de/berlin/article211442415/Ryanair-sponsert-Tegel-Volksentscheid.html
Beitrag vom 31.10.2017 - 19:06 Uhr
UserPusteblume
User (74 Beiträge)
Ryanair sieht die Tatsache, dass es sich Aus-Berlin-Air't hat, als Chance, noch stärker in Deutschland zu expandieren.

 http://www.nzz.ch/wirtschaft/ryanair-will-trotz-flugstreichungen-zu-hohem-gewinn-fliegen-ld.1325248
Beitrag vom 20.11.2017 - 15:06 Uhr
UserParadiesvogel
User (19 Beiträge)
Der Verband für Verkehrsflugzeugführer und Flugingenieure in Deutschland mit Sitz in Frankfurt am Main, dort auch die deutsche Lufthansa ihren Firmensitz hat, also die deutsche Gewerkschaft namens "Vereinigung Cockpit" wiegelt "professionell" und sicherlich mit politischer Unerstützung in Deutschland stationierte Piloten gegen ihren Arbeitgeber, den irischen Billigflieger Ryanair, auf:
 http://www.idowa.de/inhalt.widerstand-aus-irland-cockpit-will-tarifverhandlungen-fuer-deutsche-ryanair-piloten.82794797-3bef-442a-af4c-3f14d5684fc7.html
Beitrag vom 20.03.2018 - 19:56 Uhr
UserOopsy
User (76 Beiträge)
Ryanair übernimmt zunächst knapp 25 Prozent an Laudamotion sowie später, falls die Brüsseler Wettbewerbsbehörden zustimmen, sogar 75 Prozent und bekomme dadurch indirekt weitere Zugänge zu deutschen Flughäfen:

 http://www.welt.de/wirtschaft/article174751202/Ryanair-Irischer-Billigerflieger-koennte-Ausbauplaene-der-Lufthansa-sabotieren.html
Beitrag vom 21.03.2018 - 13:04 Uhr
Userinput
User (747 Beiträge)
Ryanair-Konzernchef Michael O'Leary im Interview:

 http://www.austrianaviation.net/detail/oleary-wir-brauchen-mehr-wettbewerb-in-deutschland/

O'Leary zum Wettbewerb in Deutschland:

"Weil Lufthansa Air Berlin übernehmen durfte, sind alle wichtigen Slots weg. Lufthansa Chef Carsten Spohr sagt zwar, es gibt viel Wettbewerb in Deutschland, real aber gibt es keinen. Nur Frankfurt schaffte ein paar zusätzliche Slots und baut einen Low-Cost Terminal."
Beitrag vom 21.03.2018 - 20:05 Uhr
UserBlathnat
User (75 Beiträge)
Ryanair streicht wegen Streik in Frankreich Donnerstag acht Mallorca-Flüge.

 http://www.mallorcazeitung.es/unterwegs/2018/03/21/streik-frankreich-ryanair-streicht-acht/58448.html
Beitrag vom 28.03.2018 - 13:56 Uhr
UserVergnuegen
User (337 Beiträge)
Sichtlich gut gelaunt kommentierte Ryanair-Chef Michael O'Leary humorvoll eine in Anspielung auf die Verrechnung von Gepäckstücken für Flugreisende gestellt Nachfrage einer Journalistin damit, dass die zweite Frage kostenpflichtig sei, dies sei nämlich eine "Low-Cost-Pressekonferenz". :-)

 http://derstandard.at/2000076944628/Ryanair-Chef-besucht-Lauda-in-Wien-Gewerkschaften-will-er-erlauben
1 | ... | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | « zurück | weiter »