Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Bei Lufthansa Cargo braut sich was z...

Beitrag 1 - 15 von 28
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 11.02.2021 - 11:13 Uhr
UserLunte
User (345 Beiträge)
Die sollen die Leute einfach freistellen wie es bei Airdolomiti bereits vor zehn Jahren Gang und Gebe war,dort konnte keiner mekkern aber dort werden Angestellte bestimmt nach anderen Richtlinien behandelt.
Beitrag vom 11.02.2021 - 12:00 Uhr
Usertester2
User (33 Beiträge)
Die sollen die Leute einfach freistellen wie es bei Airdolomiti bereits vor zehn Jahren Gang und Gebe war,dort konnte keiner mekkern aber dort werden Angestellte bestimmt nach anderen Richtlinien behandelt.

Sehr wertvoller Kommentar,
ich hoffe Sie erinnern sich daran, wenn ihr Arbeitgeber mit Ihnen so umspringt, wie Sie es in Ihrem Kommentar fordern!
Beitrag vom 11.02.2021 - 12:02 Uhr
UserAfterburner
User (369 Beiträge)
Blöde Frage aber wieso hat man die 10. 777F denn überhaupt gestrichen? Mangelnde Frachtaufträge können ja kaum der Grund sein, was aber dann?
Beitrag vom 11.02.2021 - 12:15 Uhr
Userflydc9
User (597 Beiträge)
interessant, dass Gerber (als bekanntlich sehr scharfer und harter CEO) zurücktritt.
wäre interessant geworden, wie er in dieser situation damit umgeht
Beitrag vom 11.02.2021 - 12:33 Uhr
UserSonnenbar
User (128 Beiträge)
Aerologic macht es doch mindestens genauso gut. Wieso teuer einkaufen...
Beitrag vom 11.02.2021 - 13:01 Uhr
Usercontrail55
User (3195 Beiträge)
Aerologic macht es doch mindestens genauso gut. Wieso teuer einkaufen...
Eben. Dann kann man ja TUIFly auch zu machen, die anderen transportieren auch nur von A - B.
Beitrag vom 11.02.2021 - 13:07 Uhr
UserSonnenbar
User (128 Beiträge)
Lossssss
Beitrag vom 11.02.2021 - 18:38 Uhr
UserQueen-of-the-Skies
CPT
User (76 Beiträge)
Was das LH- Management hier mal wieder betreibt, ist Ausflaggung von tarifierten Arbeitsplätzen in untarifierte Firmen wie Aerologic.
Das nennt man Tarifflucht.
Dieses Management sucht ständig und überall die Auseinandersetzung mit ihren Mitarbeitern.
Den schönen Sonntagsreden und Aktionen wie "we are in this together" -Geschwafel glaubt kein einziger Lufthanseat mehr....

Beitrag vom 11.02.2021 - 19:09 Uhr
UserV178
User (294 Beiträge)
Den schönen Sonntagsreden und Aktionen wie "we are in this together" -Geschwafel glaubt kein einziger Lufthanseat mehr....
Wenn Sie das sagen und alle Lufthanseaten kennen, dann sind wir alle jetzt schlauer.
Beitrag vom 11.02.2021 - 19:30 Uhr
UserGB
User (122 Beiträge)
Naja, die, die das schon vorher waren, dürften das sowieso nicht ernstgenommen haben :-)
Beitrag vom 11.02.2021 - 22:56 Uhr
UserScheh
User (61 Beiträge)
Was das LH- Management hier mal wieder betreibt, ist Ausflaggung von tarifierten Arbeitsplätzen in untarifierte Firmen wie Aerologic.
Das nennt man Tarifflucht.
Dieses Management sucht ständig und überall die Auseinandersetzung mit ihren Mitarbeitern.
Den schönen Sonntagsreden und Aktionen wie "we are in this together" -Geschwafel glaubt kein einziger Lufthanseat mehr....



Leider wahr...obwohl sich schon noch genug am Markenmythos festklammern. Viele wachen erst dann auf, wenn die eigene Stelle ausgelagert wird.
Beitrag vom 12.02.2021 - 00:14 Uhr
UserA345
User (755 Beiträge)
Der Markenmythos ..... Die Welt dreht sich weiter, der Markt verändert sich. Und Gorbatschow soll hier nicht zitiert werden. LH wird nicht drum herum kommen und muss sich den sich verändernden Bedingungen stetig anpassen. Der Weg weg von LH und hin zu EW, AeroLogic und Co. ist offensichtlich. Weg von teuren und unflexiblen Tarifverträgen..... Das muss man nicht toll finden, aber wird man es dauerhaft verhindern? Time will tell
Beitrag vom 12.02.2021 - 03:36 Uhr
UserSven
User (31 Beiträge)
Aerologic macht es doch mindestens genauso gut. Wieso teuer einkaufen...

Bei mindestens genau so gut wäre es ja egal. Wenn LHC es gut macht, macht es Aerologic eben sehr viel besser..

Aerologic macht es nicht besser, sondern einfach nur günstiger. Und dass der Profit bei jeder Airline ganz oben steht, ist ja nicht erst seit gestern bekannt. Da interessieren die Menschen mit den spitzen Bleistiften sich doch nicht für irgendwelche Arbeitsbedingungen und Tarifverträge.
Beitrag vom 12.02.2021 - 07:59 Uhr
UserJoachimE
User (342 Beiträge)
Das Problem sind nicht nur die Firmen. Das Problem sind vor allem auch "WIR".

Es interessiert "uns" doch meistens nicht, ob das Gemüse von "afrikanischen Sklaven" in Spanien produziert wird ( gibt es erschreckende Dokumentationen drüber ). Oder die Rohstoffe für das neue Smartfone von Kindern aus der Erde gekratzt werden usw.

Hauptsache BILLIG. Und die Firma, die da nicht mitmacht landet in der Nische, oder in der Pleite.
Beitrag vom 12.02.2021 - 08:05 Uhr
Usercontrail55
User (3195 Beiträge)
Aerologic macht es doch mindestens genauso gut. Wieso teuer einkaufen...

Bei mindestens genau so gut wäre es ja egal. Wenn LHC es gut macht, macht es Aerologic eben sehr viel besser..

Aerologic macht es nicht besser, sondern einfach nur günstiger.
Immerhin machen sie es auch nicht schlechter. Das wird ja durchaus auch anders gesehen, abe jetzt haben wir es mal konkret.
Und dass der Profit bei jeder Airline ganz oben steht, ist ja nicht erst seit gestern bekannt.
Stimmt. Manches persönliche Profitdenken geht auch soweit, dass man sich den Ast absägt, auf dem man sitzt.
Da interessieren die Menschen mit den spitzen Bleistiften sich doch nicht für irgendwelche Arbeitsbedingungen und Tarifverträge.
Am Ende des Tages müssen die mit den spitzen Bleistiften die schicken neuen Flieger bezahlen auf denen man arbeitet, die Palette von A nach B in einem umkämpften Mart verkaufen und den Investoren die Rendite erwirtschaften. Wenn nur eines davon nicht klappt, ist deren, und auch ihr, Job weg.
So einfach ist das.
1 | 2 | « zurück | weiter »