Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Emirates-Chef: Airlines werden A380 ...

Beitrag 1 - 15 von 21
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 17.11.2019 - 09:55 Uhr
User
User ( Beiträge)
Exzellenter Unternehmensführer mit Weitblick!
Bin exakt seiner Meinung: die 380 wird zurück kommen und stärker sein als jemals zuvor!
Alles Weitere unter  http://www.proairx.com
Beitrag vom 17.11.2019 - 10:41 Uhr
UserA320Fam
User (1010 Beiträge)
... Eine A380 flog vier bis fünf Einsätze pro Tag ...

Das erscheint mir für ein Langstreckenflugzeug recht hoch. Das fliegen ja bei anderen Airlines die Narrowbodies teilweise nur.
Beitrag vom 17.11.2019 - 11:02 Uhr
Usermasw
User (120 Beiträge)
... Eine A380 flog vier bis fünf Einsätze pro Tag ...

Das erscheint mir für ein Langstreckenflugzeug recht hoch. Das fliegen ja bei anderen Airlines die Narrowbodies teilweise nur.

Er meinte sicher nicht alle seine A380 sondern einzelne Maschinen die auf 4-5 Einätze kommen. Und Emirates setzt die A380 ja durchaus auch auf Kurzstrecken in der Golfregion ein. Kann also schon sein, dass einzelne Emirates A380 auf diese Flugzahlen kommen.
Beitrag vom 17.11.2019 - 12:01 Uhr
UserDavid_B
User (534 Beiträge)
Das wirkt schon fast wie ein Trommeln für ein A380-Comeback.
Beitrag vom 17.11.2019 - 12:16 Uhr
User
User ( Beiträge)
Das wirkt schon fast wie ein Trommeln für ein A380-Comeback.

Die 380 wird auch zurück kommen- und die 380-900 wird gebaut werden! Genauso, wie es sich Sir Tim Clark wünscht.
Beitrag vom 17.11.2019 - 12:38 Uhr
UserBurntime
User (156 Beiträge)
Das wirkt schon fast wie ein Trommeln für ein A380-Comeback.

Die 380 wird auch zurück kommen- und die 380-900 wird gebaut werden! Genauso, wie es sich Sir Tim Clark wünscht.

Das bezweifle ich. Ist die Produktion einmal eingestellt, ist es vorbei. Bis die Zulieferkette und die eigene Fertigungslinie wieder aufgebaut ist, vergeht zuviel Zeit.

Beitrag vom 17.11.2019 - 13:05 Uhr
UserDME
User (56 Beiträge)
Er meinte sicher nicht alle seine A380 sondern einzelne Maschinen die auf 4-5 Einätze kommen. Und Emirates setzt die A380 ja durchaus auch auf Kurzstrecken in der Golfregion ein. Kann also schon sein, dass einzelne Emirates A380 auf diese Flugzahlen kommen.
Wie lange braucht man denn einen A380 am Boden umzudrehen? Inclusive Reinigung, Catering, Tanken, Aus- und Einsteigen, Abkühlen der Bremsen usw.? OK, kommt auch darauf an wie viele Stunden am Tag das Flugzeug eingesetzt wird. Dann kann das schon hinkommen.
Beitrag vom 17.11.2019 - 13:08 Uhr
Usersystemchef
User (174 Beiträge)
ich denke auch, dass irgendwann eine A380-900neo kommen wird. Das ist die einzige Option das Wachstum in Luftverkehr aufzufangen ohne an jedem größeren Hub 3-4 neue Bahnen zu bauen oder das Nachtflugverbot zu streichen.
Beitrag vom 17.11.2019 - 13:14 Uhr
UserRunway
User (2667 Beiträge)
Das wirkt schon fast wie ein Trommeln für ein A380-Comeback.

Die 380 wird auch zurück kommen- und die 380-900 wird gebaut werden! Genauso, wie es sich Sir Tim Clark wünscht.

Das bezweifle ich. Ist die Produktion einmal eingestellt, ist es vorbei. Bis die Zulieferkette und die eigene Fertigungslinie wieder aufgebaut ist, vergeht zuviel Zeit.

Der Zeitfaktor wäre sicher nicht das Hauptproblem. Das Grundübel wäre nach wie vor das A380 nur auf den Renstrecken ausreichend zu füllen ist. Gemeint ist dabei mit auskömmlichen Preisen. Die Auslastung nur mit Kampfpreisen zu steigern ist keine Lösung. Das alles schränkt die Zahl möglicher Käufer gewaltig ein. Keiner hat in all den letzten Jahren hier stichhaltige Gründe aufführen können warum sich das ändern sollte. Die Enge der Flughäfen war (mit Ausnahme Heathrow) nie wirklich stichhaltig und nur Emirates ist einfach keine Basis für eine so teure Neuauflage. Zudem knappern in ca. 5 Jahren SA-Langstreckler zunehmend an den Hubs.

Es bleibt zudem das relativ hohe Eigengewicht und die ungünstige Konstellation 4 Triebwerke. Daran kann nach derzeitiger Sicht auch nichts geändert werden. Denkbare techn. Fortschritte bei den Triebwerken helfen auch nicht weiter denn die würden auch bei Zweistrahlern zur Anwendung kommen.

Persönlich bedauer ich die Entscheidung denn bin gern damit geflogen und die Holzklasse war auch immer knallvoll. Aber wie gesagt das war auf Rennstrecken. Aus kaufmänischer Sicht (und nur die kann für Airbus der Maßstab sein) war die Einstellung unausweichlich. Endgültig.
Beitrag vom 17.11.2019 - 13:46 Uhr
UserFL370
User (61 Beiträge)
Er meinte sicher nicht alle seine A380 sondern einzelne Maschinen die auf 4-5 Einätze kommen. Und Emirates setzt die A380 ja durchaus auch auf Kurzstrecken in der Golfregion ein. Kann also schon sein, dass einzelne Emirates A380 auf diese Flugzahlen kommen.
Wie lange braucht man denn einen A380 am Boden umzudrehen? Inclusive Reinigung, Catering, Tanken, Aus- und Einsteigen, Abkühlen der Bremsen usw.? OK, kommt auch darauf an wie viele Stunden am Tag das Flugzeug eingesetzt wird. Dann kann das schon hinkommen

Turnaround dauert min. 90 Minuten. Bis 2,5 h pro leg sind 5 Flüge ex DXB machbar.
Beitrag vom 17.11.2019 - 15:24 Uhr
UserLAWOLF
User (198 Beiträge)
ich denke auch, dass irgendwann eine A380-900neo kommen wird. Das ist die einzige Option das Wachstum in Luftverkehr aufzufangen ohne an jedem größeren Hub 3-4 neue Bahnen zu bauen oder das Nachtflugverbot zu streichen..... Was ich bereits gehört habe, steht die A380-900NEO schon in der Planung.
Beitrag vom 17.11.2019 - 15:35 Uhr
UserDavid Webb
User (228 Beiträge)
ich denke auch, dass irgendwann eine A380-900neo kommen wird. Das ist die einzige Option das Wachstum in Luftverkehr aufzufangen ohne an jedem größeren Hub 3-4 neue Bahnen zu bauen oder das Nachtflugverbot zu streichen..... Was ich bereits gehört habe, steht die A380-900NEO schon in der Planung.

Was bringt sie hier alle zu der Annahme?
Der eh schon zu schwere A380 wird doch durch die Einstellung nicht leichter, die Produktion wird eingestellt, Mitarbeiter und Flächen werden für andere Modelle v.a. A320neo fam. genutzt.

Es wird keinen A380neo geben, zu 99,99% nicht. Die Sache ist durch.

Und es gibt ihn deshalb nicht weil Airlines wie BA sich dagegen Entschieden haben, die hätten realistischer Weise durchaus 50 A380 betreiben können, haben es aber nie.
Die LH die vlt. auch 30-40 A380 hättre sinnvoll betreiben können ( statt B748 und B744) hat das auch nicht gemacht.

BA hat dagegen auf eine große B798 Flotte gesetzt, trotz der knappen slots.
Ich sehe keinen Ansatzpunkt der irgendwie auf ein A380 comeback schließen lässt, im Gegenteil, die AIrlines kaufen alle A359 und B789, selbst die B779 und A35k tun sich am Markt relativ schwer.

Airbus hat irgendwie auch vergessen das man einen A380 einfach massiv mit feedern füllen muss, wie man die profitabel als FS Carrier betreibt wenn die Ryanair / Easyjet / Wizz und Co. das SA- Geschäft in die miese ziehen haben die Betreiber der WBs auch noch nicht wirklich heruasgefunden.

Beitrag vom 17.11.2019 - 16:27 Uhr
Userhamburger222
User (40 Beiträge)
Im nächsten Jahrzehnt wird es keine neuen A380 mehr geben. Die Produktionsablagen sind zum großen Teil schon verschrottet, jeder freie Quadratmeter wird für weitere Ratenerhöhung des SA Programms benötigt, für dass man rund 8 Jahre Produktionsauslastung hat.

Dennoch: wenn sich im nächsten Jahrzehnt zeigt, dass es einen Bedarf gibt, wird Airbus nicht zögern das Programm neu aufzulegen. Dann wird man neue Flächen und Produktionanlagen schaffen, aber es wird nicht ohne grundlegende Änderungen an der Konstruktion des Flugzeugs passieren:
- kleinere CWB
- CFK Flügel
- Streckung
- Winglets
Und natürlich:
- Neue Triebwerke

Wenn Emirates lange genug durchhält, wäre eine neue Generation Großraumflugzeug um 2035 vorstellbar.
Beitrag vom 17.11.2019 - 16:35 Uhr
UserSpheniscidae
User (346 Beiträge)
Als Kunde werde ich das Flugzeug auf jeden Fall vermissen. Die Airlines aber werden mit der neuen A321 XLR Direktflüge von diversen Metropolen, die heute keine Hubs sind, aus Westeuropa Nordamerika oder Mittelasien anbieten können. Das wird die Hubs zunehmend entlasten, so dass sie nur noch für die wirklichen Langstrecken in Frage kommen werden. Vielleicht gibt es in 20 Jahren einen Platz für einen Flieger der Größe einer A380. Aber erst einmal ist der Zug abgefahren. Wenn es anders wäre, hätte Airbus den Flieger sicherlich nicht eingestampft.
Beitrag vom 17.11.2019 - 19:00 Uhr
Userdidigolf
User (347 Beiträge)
Wenn hier Tim Clark immer als "Top Manager" darghestellt wird, muss man auch wissen, wie oft er seine Meinung geändert hat und auch die Flottenpolitik bei Emirates, wofür er verantwortlich war.
Z.B. in den 90ern sagte er, eine B747 wäre für EK zu gross und deswegen würde man die auch nicht ordern.
Dann bestellte man den A380, und auch gleich über 100 Stück.
Dann wurden A350 bestellt, und ein paar Jahre später wieder gecancelt.
Man bestellte die B787, die jetzt wieder in Frage gestellt werden.
Dann wurden wieder A350 geordert und B777X, die jetzt wohl auch wieder auf der Kippe stehen, wenn man seine Aussagen so hört.
Tim Clark hatte das Glück, bei einer Airline zu wirken, wo es in den ersten Jahren nur darum ging, "wer hat den Grössten", und Geld spielte keine Rolle.
Ist ja auch angenehm, wenn der oberste Chef von EK ( Ahmed bin Saaed al Maktoum )zur Herrscherfamilie gehört,auch gleich Chef der Emirates CAA ist, wie auch Chef vom Dubai Airport und der Dnata, die zumindestens lange Zeit ein Monopol in DXB hatte als Handlingfirma.
Man stelle sich vor, der allseits geschätzte Carsten Spohr wäre gleichzeitig Chef des LBA's, der Fraport AG, der LH usw, was hier dann los wäre!
Für mich persönlich ist der A380 einer der besten Flieger, die je gebaut wurden, und leiser als alle anderen heutigen Modelle, im Cockpit und auch in der Kabine.
Wäre echt schade, wenn der jetzt verschwinden würde, und stattdessen eine B777 als grösster Flieger eingesetzt wäre, die laut und unkomfortabel ist,
1 | 2 | « zurück | weiter »