Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / FAA genehmigt Softwareupdate für Bo...

Beitrag 1 - 15 von 16
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 24.03.2019 - 17:52 Uhr
UserDAD
User (23 Beiträge)
Wenn nach einer Woche Grounding es mit einem Softwareupdate getan ist, handelt die FAA sehr gewissenhaft.....
Beitrag vom 24.03.2019 - 18:08 Uhr
UserTLAW
User (1 Beiträge)
Wenn nach einer Woche Grounding es mit einem Softwareupdate getan ist, handelt die FAA sehr gewissenhaft.....

....... dem muss ich leider zustimmen.
Beitrag vom 24.03.2019 - 22:15 Uhr
User2ndSEG
User (45 Beiträge)
In den USA kennt man nur US $ !

...Gewissen kommt in der ‚Return on Invest‘-Rechnung nicht vor.

Klimawandel existiert übrigens auch nicht. Und mehr Waffen der ‚nebensächlichen‘ Waffenindustrie machen die Welt ausschließlich sicherer!

Die Erde ist übrigens eine Scheibe.... und die B737 MAX jetzt wirklich sicher!
Beitrag vom 24.03.2019 - 23:16 Uhr
Userfbwlaie
User (4191 Beiträge)
Lt. Boeing, FAA und Trump ist die 737MAX 8 sicher. Jetzt wird sie noch sicherer.

Wenn die Handbücher und Schulungsunterlagen angepasst sind, kann die B737MAX in spätesten 7 Tagen in Betrieb gehen.
Und natürlich genügen eine Stunde am PC für das volle Vertrautmachen (737NG nach 737MX). Ein Pilot kann den ersten Flug am Tag mit der 737NG beginnen und mit der 737MAX fortsetzen...
Was sagt die MEL für die 737MX; Mit auto trim cut off bzw. ohne MCAS sofort landen?
Beitrag vom 25.03.2019 - 00:33 Uhr
UserA300B4ever
User (22 Beiträge)
Für was brauchen wir eigentlich noch die Unfallermittler in Indonesien und Äthiopien und deren Abschlussberichte mit den möglichen Ursachen der beiden Unfälle? Einfach die FAA fragen, die kennen schon die sichere Ursache und die passenden sicheren Anpassungen an der 737 Max, damit der Betrieb sicher wieder sicher erfolgen kann. Hoffen wir, dass andere das ganze nicht ganze nicht so sicher finden, weil sicher ist sicher.

Herzlich sichere Grüße
Günter Kierschke

Sorry, ich finde es unheimlich(,) sicher.
Beitrag vom 25.03.2019 - 00:39 Uhr
UserTrojaner
User (167 Beiträge)
Da müssen sich die Anwälte ja jetzt eigentlich die Hände reiben. Das ist ja eigentlich als Schuldeingeständniss zu werten.
Beitrag vom 25.03.2019 - 08:04 Uhr
UserJX
User (89 Beiträge)
Da müssen sich die Anwälte ja jetzt eigentlich die Hände reiben. Das ist ja eigentlich als Schuldeingeständniss zu werten.

Viel schlimmer;
Nach dem ersten Absturz hat Boeing wohl den Fehler schon erkennt und die Software die nun am Start ist anfangen zu umzuschreiben.
Die Frage stellt sich nun ob Boeing nicht die ganzen Maxs am Boden lassen müssen
Selbst neue Maschinen wurden somit wissentlich mit der Fehlerhaften Software ausgeliefert.
Min. der zweite Absturz grenzt schon fast an Vorsatz.
Beitrag vom 25.03.2019 - 08:50 Uhr
User25.1309
User (324 Beiträge)

In der verunglückten Lion-Air-Maschine befanden sich neben 187 lediglich ein Inder und ein Italiener, also niemand, der BOEING in den USA auf die dort üblichen Schadensmillionen verklagen könnte.
Bei Ethopian sieht die Passagierliste hinsichtlich Nationalitäten aber ganz anders aus - mit 8 US-Bürgern an board droht BOEING hier noch einiges Ungemach. Daher rechne ich persönlich schon mit einer gründlichen Vorgehensweise, denn alles andere würde hier Futter für die Opferanwälte bedeuten.

EIn Softwareupdate zu genehmigen ist allerings zunächst nicht gleichbedeutend mit einer Aufhebung des Goundings, womöglich ist dies auch ein voreiliger Schluss der schreibenden Zunft oder selbsternannter Experten, mal abwarten.
Beitrag vom 25.03.2019 - 09:18 Uhr
UserJX
User (89 Beiträge)
EIn Softwareupdate zu genehmigen ist allerings zunächst nicht gleichbedeutend mit einer Aufhebung des Goundings,

Ich kann mir auch nicht vorstellen das jemand (Zumindest in Europa)direkt die Sperre wieder aufhebt einzig Aufgrund eines "Primitiven" Update.
IMHO steht auch immer noch die Rechtmäßige Zulassung des Flugzeugs im Raum
Beitrag vom 25.03.2019 - 10:52 Uhr
Userdaniel1138
User (437 Beiträge)
Ist zwar von SPON, fasst meiner Meinung nach aber die Geschehnisse und eventuellen Ursachen bisher am besten zusammen:

 http://www.spiegel.de/reise/aktuell/boeing-737-max-offenbar-eine-ursache-fuer-die-abstuerze-gefunden-a-1259446.html
Beitrag vom 25.03.2019 - 11:17 Uhr
Userdidigolf
User (154 Beiträge)
Normalerweise lese ich in SPON und anderen Magazinen nicht, wenn es um Flugunfälle geht, da oft zu laienhaft geschrieben. Hier hat sich SPON aber sehr viel Mühe gegeben und dieses Szenario kann ich mir sehr gut vorstellen, der Stab wurde ja bei beiden Fliegern in der gleichen Stellung gefunden.
Und für mich ist die Überforderung der Crew fast normal durch eine Kette von technischen Problemen, beginnend durch AOA sensor fehler usw.
Alle die hier glauben, im ET Unfall müssten die Piloten ja wissen, wie man MCAS ausschaltet und das dann auch tun, irren sich. Denn hier gab es wohl so viele Probleme, da muss man sich erstmal durch die Checklisten arbeiten, und nebenbei noch fliegen.
Ich hab schon mal in anderen Foren geschrieben, ich würde gerne mal dieses szenario im Simulator durchspielen, morgens um 06:00Uhr und ohne sich darauf vorbereitet haben.
Da wird es nicht viele Crews geben, die das überleben!
Beitrag vom 25.03.2019 - 12:32 Uhr
Userfbwlaie
User (4191 Beiträge)
Bis jetzt kann man MCAS nicht ausschalten! Man kann nur die automatische Trimmung ausschalten, die jedoch z. B. vom a/p genutzt wird.
Beitrag vom 25.03.2019 - 12:47 Uhr
Userdidigolf
User (154 Beiträge)
Bis jetzt kann man MCAS nicht ausschalten! Man kann nur die automatische Trimmung ausschalten, die jedoch z. B. vom a/p genutzt wird.

Natürlich kann man das MCAS ausschalten über die Stab trim cutout sw.
Die sind allerdings eigentlich nur gedacht für den Fall "Runaway Stabilizer",
und dann muss man den Stabilizer manuell trimmen mit ner Kurbel.
Bis dahin gab es wohl so viele Probleme durch den AOA sensorfehler, wie z.B. Airspeed unreliable, stall warning usw,
da hatte man schlichtweg keine Kapazität mehr das zu handhaben!
Beitrag vom 25.03.2019 - 14:18 Uhr
UserKate Austen
User (456 Beiträge)
Bis jetzt kann man MCAS nicht ausschalten! Man kann nur die automatische Trimmung ausschalten, die jedoch z. B. vom a/p genutzt wird.

Natürlich kann man das MCAS ausschalten über die Stab trim cutout sw.

siehe  https://www.youtube.com/watch?v=xixM_cwSLcQ
Beitrag vom 25.03.2019 - 23:08 Uhr
Userfbwlaie
User (4191 Beiträge)
@Kate Austen,,
mit dem Stab trim cutout sw. wird der elekrische Betrieb der Trimmung ausgeschaltet.
Ob das Programm MCAS sich damit selbst ausschaltet, habe ich nicht gehört.
Wer schaltet dann MCAS wieder ein, falls die elektrische Trimmung wieder aktiviert wird?


Dieser Beitrag wurde am 25.03.2019 23:15 Uhr bearbeitet.
1 | 2 | « zurück | weiter »