Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Lilium Jet erhält Batterien aus Tü...

Beitrag 1 - 15 von 43
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 28.07.2021 - 13:25 Uhr
UserVJ 101
User (1052 Beiträge)
Joby Aviation hat bereits einen 250 Km Flug mit einer einzigen Batterie Ladung durchgeführt.
Beitrag vom 28.07.2021 - 15:38 Uhr
UserRunway
User (2722 Beiträge)
Der Flug erfolgte anscheinend leer und vom Boden gesteuert. Mit Beladung von Pilot und 4 Passagieren dürfte es deutlich weniger Reichweite haben.

Trotzdem eine durchaus bemerkenswerte Leistung. Das Video auf YouTube lässt vermuten das so etwas vom Prinzip her tatsächlich möglich ist. Das wurde grundsätzlich ja auch nicht bezweifelt.Der Teufel steckt bekanntlich jedoch im Detail und da liegt wohl noch viel Arbeit bis zur wirklichen Einsatzreife die im Luftverkehr bekanntlich besondere Sicherheit verlangt.

Joby hat damit zumindest eine nachvollziehbare Demonstration geliefert das dies Konzept mit relativ wenigen Rotoren starten und landen kann. Von Lilium sieht und hört man m.W. ausser Absichtserklärungen über dies und das nichts dergleichen.
Beitrag vom 28.07.2021 - 15:55 Uhr
UserEricM
User (3271 Beiträge)
Ja, zudem ist das Joby Konzept im Gegensatz zu Lilium im Reiseflug bis auf die 6 Elektromotoren ein (vergleichsweise) normales Flugzeug, mit normalen Tragflächen, Rudern und Klappen, einem V-Leitwerk, etc.
Also eher vergleichbar zu einem Osprey als zu einem Lilium Jet...

Es stimmt schon: Lilium hält sich mit Ankündigungen über Wasser, andere fliegen.
Leer aber immerhin ...

Dieser Beitrag wurde am 29.07.2021 20:26 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 28.07.2021 - 15:59 Uhr
UserVJ 101
User (1052 Beiträge)
Es geht wohl erst einmal darum die grundsätzliche Flugtauglichkeit nachzuweisen, als Grundlage für die Genehmigung durch die Behörden für den Entwicklungs- und Herstellungsbetrieb.

Aber, das ist richtig, es ist ein sehr weiter Weg bis hin zur Einsatzreife.
Beitrag vom 29.07.2021 - 13:41 Uhr
UserVJ 101
User (1052 Beiträge)
Inzwischen hat auch der CityAirbus, das Lufttaxi von Airbus Helicopters, seinen Erprobungsflug in Manching im Beisein der Staatsministerin Bär erfolgreich abschließen können.
Beitrag vom 29.07.2021 - 19:15 Uhr
UserRunway
User (2722 Beiträge)
Inzwischen hat auch der CityAirbus, das Lufttaxi von Airbus Helicopters, seinen Erprobungsflug in Manching im Beisein der Staatsministerin Bär erfolgreich abschließen können.

War ja 2019 eine ganz tolle Demonstration wie man Steuergelder sinnlos verschwenden kann. Ein interessanter Bericht:

 https://think-again.org/kurzatmig-und-viel-zu-schwer/

Beitrag vom 29.07.2021 - 21:59 Uhr
UserFW 190
User (1856 Beiträge)
@runaway, danke für den link. Mit der Physik kann man nicht verhandeln sondern sie nur trickreich im Rahmen ihrer Gesetze nutzen.

Gestern war der VW Chef beim Markus Lanz: Sinngemäß seine Aussage: Für Flugzeuge sind Batterie Elektrischen Antriebe nicht machbar. Die müssen auch nach 2050 mit Keroin (oder Kerosyn) betrieben werden. Genau meine Meinung, z.B. 50 People über 200 km geht nicht.
Beitrag vom 21.08.2021 - 15:14 Uhr
Userdrohnenkoenig
User (1 Beiträge)
Die Lufttaxi-Betreiber leben von Vorankündigungen, tausende Kabinentaxis sollen in wenigen Jahren fliegen, nicht wie die heute nicht flugfähigen Prototypen mit 2, sondern na klar mit 7 Personen. An exotische Länder wie Brasilien werden hunderte Exemplare verkauft mit Milliardenvolumen, die Infrastruktur mit Bahnhöfen usw. wird digital auf dem Bildschirm voll entwickelt, jeden Tag kommt das nächste BUmm-Aua-Krach, Logik und Physik sind da abgemeldet.

Reine Vorankündigungen

Alles virtuell, alles Modell,

während auf dem Flugplatz nichts stattfindet. SIe können keine manntragenden Flüge vorweisen.

Weil das physikalisch nicht geht. Der Volocopter hat mal ein bißchen geschwebt, vor Jahren. Tempo: 0,1 kmh.

Im Modellflug kommt auf den Akku eines E-Helikopters oder einer Drohne ca. 1/3 der Masse. Für 10 Minuten FLug!

Das heißt, bei 30 Min. FLugzeit könnnte das Ding schon nicht mehr starten, weil sich die Akku-Masse verdreifachen müßte.

Das ist der Grund, warum die Flugtaxi-Illusionisten keine Demo-Flüge anbieten: sie können es nicht, weil es nicht funktioniert, und man würde ihnen schon vor dem Start draufkommen, z. B. die TurbinenFANS, diese Schächte mit den Emotoren, sind ein absolutes Hölleninstrument um fürchterlichen Lärm zu erzeugen, da kommt womöglich nicht mal ein Verbrenner hinterher.

Daß die Leute für sowas dreistellige Millionen einsammeln, ist unfaßbar. Allerdings, z. B. die Leute von Cargolifter haben es mit ihren Luftschlössern ja auch geschafft.

Beim Fliegen schaltet sich irgendwie bei den Leuten das Gehirn aus, sofern vorhanden. Die verwalten ja auch nicht eigenes, sondern fremdes Geld.


Dieser Beitrag wurde am 21.08.2021 15:16 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 21.08.2021 - 21:43 Uhr
UserEricM
User (3271 Beiträge)
Das heißt, bei 30 Min. FLugzeit könnnte das Ding schon nicht mehr starten, weil sich die Akku-Masse verdreifachen müßte.

Das Problem ist sogar noch schlimmer, da die zusätzliche Masse des schwereren Akkus ja auch gohoben werden muss, was den Stromverbrauch erhöht.
Die dreifache Akku Masse führt also nicht zu einer Verdreifachung der Flugzeit, sondern zu weniger, vielleicht nur zu einer Verdopplung.

Ist ähnlich wie bei Raketen, da kommt man mit doppelter Startmasse auch nicht doppelt so weit...
Beitrag vom 21.08.2021 - 22:50 Uhr
UserUlrike Jokiel
User (9 Beiträge)
Das ist aber doch bei einem heutigen Langstreckenflug ähnlich. Wenn ich von FRA nach LAX fliege, wieviel Prozent der Treibstoffmasse der letzten Flugstunde habe ich benötigt um den Sprit 10 Stunden lang mitzuschleppen um ihn nun verbrennen zu können? Schätze mal Richtung 40 Prozent.
Beitrag vom 22.08.2021 - 06:48 Uhr
UserEricM
User (3271 Beiträge)
Das ist aber doch bei einem heutigen Langstreckenflug ähnlich. Wenn ich von FRA nach LAX fliege, wieviel Prozent der Treibstoffmasse der letzten Flugstunde habe ich benötigt um den Sprit 10 Stunden lang mitzuschleppen um ihn nun verbrennen zu können? Schätze mal Richtung 40 Prozent.

Richtig. Deshalb kann man die Reichweite eines Flugzeugs ebenfalls nicht einfach verdreifachen, indem man 3x soviel Sprit mitnimmt - selbst wenn das Teil mit dem Gewicht noch fliegen würde.
Das gilt für Kerosin wie für Akkus.

Dieser Beitrag wurde am 22.08.2021 06:50 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 22.08.2021 - 08:36 Uhr
User234778
User (22 Beiträge)
Ein weiteres Problem ist halt, das man das Gewicht des Akkus permanent bis zum Schluss mitschleppt während der Kraftstoff stetig abnimmt und sich somit auch das Gewicht und der Verbrauch mit fortschreitender Flugdauer reduziert.
Beitrag vom 22.08.2021 - 11:23 Uhr
UserUlrike Jokiel
User (9 Beiträge)
Dann wird das elektrische Flugzeug wohl ein Nischenprodukt bleiben. Für längere Strecken oder größere Paxzahl bleibt wohl nur der Fuel to Noise Converter. Die breite Masse will schließlich transportiert werden. Wir haben bei uns einen gewohnten Wohlstand erreicht und keiner wird etwas davon abgeben wollen. Alle machen nur unzählige Vorschläge wie es die anderen hinbekommen sollen.
Selbst innerdeutsche Flüge werden in diesen Tagen wieder gerne genutzt, auch von Menschen die sehr gerne mit der Bahn fahren (würden) und einen zeitlichen Mehraufwand auf sich nehmen, dem guten Gewissen wegen. Wobei das mit dem Lokführerstreik nur ein einziges Problem mit der Bahn aufzeigt.
Beitrag vom 22.08.2021 - 11:39 Uhr
UserEricM
User (3271 Beiträge)
Dann wird das elektrische Flugzeug wohl ein Nischenprodukt bleiben. Für längere Strecken oder größere Paxzahl bleibt wohl nur der Fuel to Noise Converter.

Aktuell ist noch gar kein elektrisches Angebot am Markt, und in dieser Klasse ist auch mWn bisher nichts mit technischen Specs angekündigt.

Die breite Masse will schließlich transportiert werden

Ich würde mal sagen das gilt für 100% der Passagiere, nicht nur für die "breite Masse" :)

Wir haben bei uns einen gewohnten Wohlstand erreicht und keiner wird etwas davon abgeben wollen. Alle machen nur unzählige Vorschläge wie es die anderen hinbekommen sollen.

Anderes Thema, das man vielleicht _ein_bisschen_ differenzierter betrachten sollte - in einem Thread wo das Thema passt...

Selbst innerdeutsche Flüge werden in diesen Tagen wieder gerne genutzt, auch von Menschen die sehr gerne mit der Bahn fahren (würden) und einen zeitlichen Mehraufwand auf sich nehmen, dem guten Gewissen wegen. Wobei das mit dem Lokführerstreik nur ein einziges Problem mit der Bahn aufzeigt.

Und ein vergleichsweise kurzfristig lösbares obendrein :)



Dieser Beitrag wurde am 22.08.2021 11:52 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 22.08.2021 - 11:58 Uhr
UserV178
User (294 Beiträge)
Wir haben bei uns einen gewohnten Wohlstand erreicht und keiner wird etwas davon abgeben wollen. Alle machen nur unzählige Vorschläge wie es die anderen hinbekommen sollen.

Anderes Thema, das man vielleicht _ein_bisschen_ differenzierter betrachten sollte - in einem Thread wo das Thema passt...
Hat das mit dem Fliegen nichts zu schaffen oder wie ist das gemeint?
Selbst innerdeutsche Flüge werden in diesen Tagen wieder gerne genutzt, auch von Menschen die sehr gerne mit der Bahn fahren (würden) und einen zeitlichen Mehraufwand auf sich nehmen, dem guten Gewissen wegen. Wobei das mit dem Lokführerstreik nur ein einziges Problem mit der Bahn aufzeigt.
Und ein vergleichsweise kurzfristig lösbares obendrein :)
Sehe ich auch so. Die Abschaffung der innerdeutschen Flüge war ein Versuch den Wahlkampf anzuheizen. Das ist aber deutlich gescheitert. Und die Lokführer (ehemalige Piloten?) zeigen uns dass die Bahn nicht als Lösung in Frage kommt.
Die breite Masse will schließlich transportiert werden

Ich würde mal sagen das gilt für 100% der Passagiere, nicht nur für die "breite Masse" :)
Für mich das selbe. 100 Prozent sind alle die Fliegen wollen, und es werden immer mehr werden. Da brauchen wir niemanden der gerne gegensteuern würde. Es gibt zur Zeit einfach keine brauchbare Alternative, das hat man verschlafen und verhindert. Und zwar genau diejenigen die jetzt am lautesten die Flüge abschaffen wollen. Die wollen alles abschaffen. Völliger Quatsch, es ist kein deutsches oder europäisches Thema.
Und fürs gute Gewissen brauche ich nicht Bahn fahren. Höchstens wenn es gute Verbindungen zu einem brauchbaren Preis gibt. Das ist aber nicht allzu oft so. Also bleiben erst einmal der PKW und das Flugzeug. Auch nach der Wahl.

Dieser Beitrag wurde am 22.08.2021 12:00 Uhr bearbeitet.
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »