Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Russland und China streiten um CR929

Beitrag 1 - 15 von 41
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 06.10.2020 - 18:36 Uhr
UserAfterburner
User (151 Beiträge)
Russlands Flugzeugbau-Holding UAC wolle sich beim Rumpfdesign auf den Sowjet-Jumbo Iljuschin Il-86 stützen.

Geht es wirklich um die Il-86 und nicht um die Il-96?

Macht doch keinen Sinn auf Basis eines 1970er - Modells zu entwickeln, wenn man selbst schon ein 80er-Design hat.

Nachdem aktuell so viel Sand im Getriebe ist, dürfte ein Neuentwurf auf Il-96-Basis aber vielversprechender sein, da das Risiko sich beim Design zu verzetteln damit geringer wäre.
Beitrag vom 06.10.2020 - 23:00 Uhr
Usertriangolum
User (160 Beiträge)
Der letzte Absatz ist nicht ganz haltbar. Russland hat in den letzten 30 Jahren folgende zivile Flugzeugprogramme in die Luft bekommen:
- SSJ
- MS21
- TU204/214
- Tu 334
- IL-96
- IL-114

Es mag davon lediglich bisher die SSJ einen überschaubaren Erfolg haben aber das liegt weniger an dem Flugzeug selbst als an vielen anderen Gründen das dies so ist. Die SSJ, die Tu-214, die TU-334 und die MS21 sind alles sehr moderne Flugzeuge stets gewesen. Was hier fehlte war ein Triebwerk. Das PD-35 für die C929 sollte zumindest an ein Trent-7000 heran kommen, wenn es fertig wird.

So weit weg ist Russland nicht mit dem IL-86/96 Design. Allerdings ist die C929 eventuell auch zu groß konzipiert. Gut möglich, dass nun beide Länder auch die Situation neu überdenken.
Beitrag vom 07.10.2020 - 12:42 Uhr
UserLP
User (338 Beiträge)
Wenn es schon rein am Entwurf scheitert, so werden wir ein Gemeinschaftsprojekt, aus dem ein Flieger rauskommt, dieser beiden Länder nicht erleben. Und egal, ob IL 86 oder IL 96, alles beides Vierstrahler. Die Zeit ist abgelaufen.
Beitrag vom 10.10.2020 - 05:50 Uhr
UserAfterburner
User (151 Beiträge)
Wenn es schon rein am Entwurf scheitert, so werden wir ein Gemeinschaftsprojekt, aus dem ein Flieger rauskommt, dieser beiden Länder nicht erleben. Und egal, ob IL 86 oder IL 96, alles beides Vierstrahler. Die Zeit ist abgelaufen.

Ja, weil alle 4Strahler mit alten Triebwerken gebaut sind. Würde Airbus nen A343neo mit den 2 Triebwerkstypen des A320neos bringen, würde der gekauft werden, allein schon wegen der Wartungsvorteile.

Für Russland macht das erst recht Sinn, weil die mit viel weniger Stückzahlen rechnen müssen, da rentiert es sich einfach nicht für die paar 10-20 Flieger die sie verkaufen werden, neue Triebwerke zu entwickeln, das kostet Milliarden. Stattdessen 4 der MS-21-Triebwerke druntergeschnallt und gut ist's.

Das neue Triebwerk kann man vielleicht entwickeln, wenn China 100erte der Teile bestellte.

@triangolum:
Ja klar, Russland kann das bauen, das wäre nicht das Problem. Es geht aber um ein Projekt von Russland zusammen mit China .. da würde es im Gebälk krachen - sieht man ja bestens an der aktuellen Situation.

Dieser Beitrag wurde am 10.10.2020 05:52 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 10.10.2020 - 07:27 Uhr
Userresponsive
User (49 Beiträge)
Wenn es schon rein am Entwurf scheitert, so werden wir ein Gemeinschaftsprojekt, aus dem ein Flieger rauskommt, dieser beiden Länder nicht erleben. Und egal, ob IL 86 oder IL 96, alles beides Vierstrahler. Die Zeit ist abgelaufen.

Ja, weil alle 4Strahler mit alten Triebwerken gebaut sind. Würde Airbus nen A343neo mit den 2 Triebwerkstypen des A320neos bringen, würde der gekauft werden, allein schon wegen der Wartungsvorteile.

Der A343 fliegt schon seit 1992 mit 2 Triebwerken, der wurde A330 genannt. Es gibt auch einen A330neo, für den aber die Triebwerke des A320neo zu klein sind. Nur Triebwerke halbieren reicht nicht, es muß dann eine Leistungsanpassung erfolgen.


Dieser Beitrag wurde am 10.10.2020 07:51 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 10.10.2020 - 10:25 Uhr
UserA320Fam
User (1076 Beiträge)
@responsive

Es ging glaub ich darum den A343 als Viermot zu belassen, nur mit dem LEAP 1 oder dem PW1100G der A320NEO darunter....
Beitrag vom 10.10.2020 - 17:06 Uhr
Userresponsive
User (49 Beiträge)
@responsive

Es ging glaub ich darum den A343 als Viermot zu belassen, nur mit dem LEAP 1 oder dem PW1100G der A320NEO darunter....

Das wäre aber jetzt mit der A330 und A350 (und auch B787) auch kein Flugzeug was sich verkaufen würde, es steigen ja alle auf Zweimot um.
Beitrag vom 10.10.2020 - 19:31 Uhr
UserAfterburner
User (151 Beiträge)
@responsive

Es ging glaub ich darum den A343 als Viermot zu belassen, nur mit dem LEAP 1 oder dem PW1100G der A320NEO darunter....

Das wäre aber jetzt mit der A330 und A350 (und auch B787) auch kein Flugzeug was sich verkaufen würde, es steigen ja alle auf Zweimot um.

Genau, weil es keinen modernen 4strahler gibt, sagte ich doch schon anfangs.

Ein 343neo würde sich im low-cost in Kombination mit ner großen A32xneo Flotte gut verkaufen, da man die Wartung kombinieren kann.

Welche 4-strahler fliegen denn aktuell?

a) Der uralte A343, weil der 1. nicht zu groß ist und 2. die 08/15 Triebwerke spottbillig zu warten sind (billiger als zwei Turbinen einer 777)

b) Die 748, weil sie schon moderne GenX-Triebwerke haben.

Fazit: Ein A343neo mit 4 modernen Triebwerken würde sich gut verkaufen.

Ob sich für GE die Entwicklung des Riesentriebwerks für die 777X jemals wird rechnen können, darf ebenfalls bezweifelt werden.
Beitrag vom 11.10.2020 - 09:12 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (160 Beiträge)
@responsive

Es ging glaub ich darum den A343 als Viermot zu belassen, nur mit dem LEAP 1 oder dem PW1100G der A320NEO darunter....

Das wäre aber jetzt mit der A330 und A350 (und auch B787) auch kein Flugzeug was sich verkaufen würde, es steigen ja alle auf Zweimot um.

Genau, weil es keinen modernen 4strahler gibt, sagte ich doch schon anfangs.

Ein 343neo würde sich im low-cost in Kombination mit ner großen A32xneo Flotte gut verkaufen, da man die Wartung kombinieren kann.

Welche 4-strahler fliegen denn aktuell?

a) Der uralte A343, weil der 1. nicht zu groß ist und 2. die 08/15 Triebwerke spottbillig zu warten sind (billiger als zwei Turbinen einer 777)

b) Die 748, weil sie schon moderne GenX-Triebwerke haben.

Fazit: Ein A343neo mit 4 modernen Triebwerken würde sich gut verkaufen.

Ob sich für GE die Entwicklung des Riesentriebwerks für die 777X jemals wird rechnen können, darf ebenfalls bezweifelt werden.

Also ich hab ja schon viel abstruses gelesen,das aber schafft es locker in die Top 10.

Ihnen ist klar das die A340 der ersten Generation als hoffnungslos untermotorisiert galten?
Und das diese kaum mehr eingesetzt werden?
Die Nachfolgegeneration hatte auf langstrecke optimierte Triebwerke und die hat knallhart gegen die B777 verloren.

Überall gehen die Quads raus, und ihre B748 wollte doch auch keiner.

Warum sollte sich ein A343neo mit dem Leap verkaufen, wenn man zwei gleichgrosse twins mit modernem Triebwerk zur verfügung hat (A339neo und B789)?

Beitrag vom 11.10.2020 - 15:33 Uhr
UserLP
User (338 Beiträge)
@Afterburner:
Für 10 - 20 Flieger brauchen die aber auch nichts zu entwickeln. Da kann man es gleich sein lassen.
Wenn ich so ein Projekt starte, dann habe ich doch auch den Weltmarkt im Auge. (Zumindest einen kleinen Teil davon.)
Ergo sollte ich schon etwas moderneres als einen IL 86/96 Aufguss anpeilen. Und gar keinen Gedanken an 4 Triebwerke verschwenden. Das ist durch! Das kommt nicht wieder!
Beitrag vom 12.10.2020 - 23:44 Uhr
UserAfterburner
User (151 Beiträge)
Ihnen ist klar das die A340 der ersten Generation als hoffnungslos untermotorisiert galten?

Ja und wo wäre das Problem? Das Ding fliegt. Die Neo-Triebwerke sind außerdem etwas stärker und für den XLR kommt nochmal ne stärkere Version nach. Außerdem gabs auch noch die Kurzversion A342.

Und das diese kaum mehr eingesetzt werden?
Im Moment fliegt neben den A333 bei LH fast nichts anderes.

Die Nachfolgegeneration hatte auf langstrecke optimierte Triebwerke und die hat knallhart gegen die B777 verloren.

Eben,6 Jahre alte A346 stehen in der Wüste, es fliegt stattdessen die flügellahme A343. Die A346 sind halt richtig sch....lecht, weil die Wartung der Triebwerke ein Heidengeld kostet und dann hat man auch noch 4 davon.

Überall gehen die Quads raus,
Ja, die Quads mit veralteter/teurer Triebwerkstechnologie.

und ihre B748 wollte doch auch keiner.
Klar, weil die wie der A380 zu groß ist, nicht aber weil 4 ne Unglückszahl ist. Die Zeiten der Jumbos sind einfach vorbei. Trotzdem muss man feststellen, dass die B748, im Gegensatz zu 5-6 Jahre alten A380 oder A346 nirgends ausgemustert werden - eben weil sie modernere Triebwerke haben.


Warum sollte sich ein A343neo mit dem Leap verkaufen, wenn man zwei gleichgrosse twins mit modernem Triebwerk zur verfügung hat (A339neo und B789)?

Siehe oben, das wäre für LCCs interessant, die bisher nur A32x fliegen, aber jetzt auch auf Langstrecken gehen wollten.

Schau Dir als Beispiel Indigo in Indien an, das ist der weltweit größte A320-Direktabnehmer. Die haben lange herumgegrübelt, welchen Widebody sie jetzt kaufen sollten ... A330neo, A350 oder gar B787? Am Ende hat Airbus den XLR gebracht und Indigos Kopfschmerzen mit einem Schlag beseitigt. Mit dem Flieger kommen die erstmal nach UK, was deren wichtigsten Markt erschließt. Auf der Wunschliste liegen dann nur noch Ziele in den USA, für die es dann doch ein echter Langstreckenjet sein müsste, da Amerika auf der entgegengesetzten Erdkugel von Indien aus gesehen liegt. Da muss man 6000-8000nm fliegen. Viel Flieger braucht man für den Markt aber dann auch nicht mehr - da wären 10-15 Flieger mit den gleichen Triebwerken eine sehr nette Option für die Wartungscrews.

Für diese 10-15 Flieger wird Airbus aber natürlich keinen neuen Flieger konstruieren, das ist auch klar. Ich wollte nur ausdrücken, dass ein Flieger nicht schlecht ist, nur weil er mehr Triebwerke hat. Man hätte auch nen modernen 4-Strahler auf die Piste stellen können, der sich auch verkaufen würde. Hätte man gar die Wahl zw. Leap und P&W wage ich zu behaupten, dass die Nachfrage größer wäre als aktuell beim A330neo - v.a. beim A338. Die Trent1000 gibts "Dank" Exklusivvertrag halt auch nicht im Sonderangebot. A32x-Triebwerke gäbe es dagegen äußerst günstig, erstens wegen des Wettbewerbs, zweitens wurden die Entwicklungskosten ja schon durch die 1000+ A320 reingeholt.

@LP:
Auf dem Weltmarkt hat man aber doch keine Chance gegen Airbus oder Boeing. Wenns hoch kommt verkauft man vielleicht 50 oder so an Iran und Nordkorea, aber das wars. Für neue Triebwerke braucht man aber 100+ Bestellungen, das Entwicklungs- und Testprogramm kostet halt Milliarden. Falls die Chinesen so viel Bestellungen tätigen würden und das Geld vorschießen würden, würde das sicher auch gehen. Im Moment schaut es aber halt nicht danach aus.
Beitrag vom 12.10.2020 - 23:52 Uhr
User100-58
User (563 Beiträge)
Zusammengefasst wollten Sie uns was genau mitteilen?
Beitrag vom 13.10.2020 - 06:59 Uhr
UserA320Fam
User (1076 Beiträge)
@Afterburner

Nur mal so eingeworfen, ein CfM56-5 ist kein -3 und auch kein -7 genauso wie ein CfM56-5B kein -5C ist. Die unterscheiden sich schon erheblich, weil sie an unterschiedlichen Fliegern hängen. Insofern hängt man auch nicht einfach ein NEO-Triebwerk einer A320 unter nen A340-Flügel.

Btw. Glauben Sie echt die Hersteller haben sich Ihre Gedanken nicht ausgiebigst selbst gemacht?
Beitrag vom 13.10.2020 - 15:29 Uhr
UserAfterburner
User (151 Beiträge)
Zusammengefasst wollten Sie uns was genau mitteilen?

Dass ein moderner 4-Strahler nicht schlechter wäre, als einer mit 2. Durchs eingesparte Entwicklungsgeld würden die Kunden eher Geld sparen.
Beitrag vom 13.10.2020 - 16:38 Uhr
UserLP
User (338 Beiträge)
@ Afterburner:
Ok, ich verstehe, was Sie uns sagen wollen. Der aufgepeppte Vierstrahler könnte durch rel. niedrige Entwicklungskosten für manche Airlines ein Schnäppchen in der Anschaffung sein. Ok, klingt nachvollziehbar.
Ich glaube es aber wirklich nicht, so ein Flieger kauft man ja perspektivisch für drei Jahrzehnte. Das Ding mit vier Motoren bekomme ich nie wieder los.
Also meine Meinung bleibt: sowas ist eine Totgeburt. Aber gut, Hellsehen können wir alle nicht.
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »