Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Zu heiß zum Abheben

Beitrag 1 - 15 von 20
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 13.07.2017 - 15:07 Uhr
UserNur_ein_Y_PAX
User (200 Beiträge)
Bedeutet das in dem Fall nicht, dass neu Flugzeuge stärkere Triebwerke brauchen werden?

Gerade bei den XXL Twins dürfte das grosse Probleme bereiten. Scheint so als ob die 4 Strahler zurückkehren werden.
Beitrag vom 13.07.2017 - 15:55 Uhr
UserVB
User (205 Beiträge)
Ich finde es "spannend", dass in dieser Studie offenbar davon ausgegangen wird, dass im Jahr 2080, also in 63 (!) Jahren, die Flugzeuge immer noch mit dem selben Treibstoff fliegen wie jetzt - dieser also überhaupt noch verfügbar ist - und dass die Flugzeuge einen mit heute vergleichbaren Stand der Technik haben.

Also eigentlich sagt die Studie nur aus, dass heutige Flugzeuge 2080 ein Problem haben könnten. Mehr nicht. Das ist so ähnlich wie eine Feststellung, dass der technische Stand der Flugzeuge aus dem Jahr 1954 nicht ausreicht, um den Anforderungen des Jahres 2017 zu genügen.
Beitrag vom 13.07.2017 - 22:36 Uhr
UserPilot Response
User (235 Beiträge)
Irgendwie putzig, dass dies die größte Sorge ist, wenn weltweit die Durchschnittstemperatur um 4 bis 8 Grad steigt.
Beitrag vom 13.07.2017 - 23:58 Uhr
Userapronfra
User (58 Beiträge)
pilot responds beitrag trifft den nagel auf den kopf!

da werden einige drehkreuze unter wasser liegen ;) ams, pvg, hkg, lax, sfo...die liste kann beliebig lang ergänzt werden wobei es sicher nicht nur küstenstädte treffen würde.

ganz geschweige von den anderen folgen, die eine solche klimaerwärmung mit sich bringt.



Beitrag vom 14.07.2017 - 11:42 Uhr
UserKlaus Ermecke
KE Research
User (124 Beiträge)
Wenn die Temperaturen auf der Erde überall um vier Grad ansteigen, dann steigt die Abgabe von Energie ins Weltall durch Infrarotstrahlung um über sechs Prozent (wir nennen diese Abstrahlung die "Kühlleistung"). Wenn also zuvor die Heizleistung und die Kühlleistung ausgeglichen waren ("Fließgleichgewicht"), dann stünde nach dem Temperaturanstieg die Heizleistung immer noch bei 100 Prozent, gegenüber einer Kühlleistung größer 106 Prozent.

Das ist offensichtlich kein stabiler Zustand.

Bei einem gleichmäßigen Temperaturanstieg von 8 Grad liegt der Anstieg der Kühlleistung bereits bei etwa 13 Prozent.

Die von den angeblichen "Klimaforschern" dem CO2 zugeschriebenen Eigenschaften handeln allesamt von der Umverteilung von Energie, die "schon da" ist: nicht einmal in den grünen Märchen schaffen sie zusätzliche Energie zum Erdboden. CO2-Erderwärmung geht daher nicht - sie ist physikalisch ausgeschlossen. Auf diesen Zusammenhang hatte zuerst der deutsche Ingenieur Heinz Thieme aufmerksam gemacht.

Die detaillierte Darstellung findet man in unserem  Report aus dem jahr 2009 hier.



Dieser Beitrag wurde am 14.07.2017 11:47 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 14.07.2017 - 12:10 Uhr
UserEricM
User (1112 Beiträge)
Wenn die Temperaturen auf der Erde überall um vier Grad ansteigen, dann steigt die Abgabe von Energie ins Weltall durch Infrarotstrahlung um über sechs Prozent (wir nennen diese Abstrahlung die "Kühlleistung"). Wenn also zuvor die Heizleistung und die Kühlleistung ausgeglichen waren ("Fließgleichgewicht"), dann stünde nach dem Temperaturanstieg die Heizleistung immer noch bei 100 Prozent, gegenüber einer Kühlleistung größer 106 Prozent.

Das ist offensichtlich kein stabiler Zustand.

Bei einem gleichmäßigen Temperaturanstieg von 8 Grad liegt der Anstieg der Kühlleistung bereits bei etwa 13 Prozent.

Die von den angeblichen "Klimaforschern" dem CO2 zugeschriebenen Eigenschaften handeln allesamt von der Umverteilung von Energie, die "schon da" ist: nicht einmal in den grünen Märchen schaffen sie zusätzliche Energie zum Erdboden. CO2-Erderwärmung geht daher nicht - sie ist physikalisch ausgeschlossen. Auf diesen Zusammenhang hatte zuerst der deutsche Ingenieur Heinz Thieme aufmerksam gemacht.

Die detaillierte Darstellung findet man in unserem  Report aus dem jahr 2009 hier.

Mensch, Herr Ermecke, ich kann mir meine Antworten auf Ihre Argumentationen ja schon bald auf einen Hotkey legen...

Aber faktisch falsch ist es immer noch. CO2 kühlt nicht das Klima wie Sie beide behaupten. Sowohl Herr Thieme als auch Sie machen nämlich dabei schwere und offensichtliche Denkfehler.

 Erwiderung auf Ihre These bei Spektrum.de

 Scienceblogs.de über den Peer-Reviev Fail bei Thieme, Gerlich und Tscheuschner

 Und hier noch der Verweis auf unsere vorletzte Diskussion in diesem Forum.

 und die letzte ...

Auch wenn ich Ihre Hartnäckigkeit anerkenne ist Ihre Argumentation leider physikalisch falsch und ich denke Sie tun Ihrer Reputation nichts Gutes, wenn Sie diesen Diskurs so offensichtlich unwissenschaftlich immer wieder neu versuchen zu starten, anstatt auf doch sehr zahlreich vorgebrachten sachlich und physikalisch fundierten Gegenargumente einzugehen.


Dieser Beitrag wurde am 14.07.2017 12:36 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 14.07.2017 - 12:24 Uhr
UserPilot Response
User (235 Beiträge)
Wieso sollte man auch den 99,9% der Wissenschaftler mehr glauben als den 0,1% Rest, die das genaue Gegenteil behaupten? Ist wie bei den Impfgegnern oder Flacherdlern - Youtube-University rules.

Dieser Beitrag wurde am 14.07.2017 12:28 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 14.07.2017 - 12:41 Uhr
UserEricM
User (1112 Beiträge)
Wieso sollte man auch den 99,9% der Wissenschaftler mehr glauben als den 0,1% Rest, die das genaue Gegenteil behaupten? Ist wie bei den Impfgegnern oder Flacherdlern - Youtube-University rules.

Wobei der Herr Ermecke nicht mal zu den 0,1% Rest der Wissenschaftler gehört sondern Diplom-Kaufmann, mithin wissenschaftlicher Laie ist.
Beitrag vom 14.07.2017 - 13:21 Uhr
UserObserver
User (36 Beiträge)
Immer dieselbe KE-Leier... gääähn

 https://utopia.de/0/blog/gegenbeweis-zu-rettung-vor-den/gegenbeweis-zu-rettung-vor-den
Beitrag vom 14.07.2017 - 16:06 Uhr
UserKlaus Ermecke
KE Research
User (124 Beiträge)
Ich wende mich mit meinem Leserbeitrag zu der CO2-Klamotte an die Leserschaft insgesamt, habe aber keine Zeit, mit irgendwelchen Aktivisten Debatten auf Öko-Kindergartenniveau zu führen.

Sowohl die oben verlinkten Rahmstorf- als auch die Utopia-Klamotten benutzen reihenweise Falschzitate, um auf deren Basis meine Aussagen und auch mich als Person ins Lächerliche zu ziehen. Falls jemand von diesen Aktivisten wirklich irgendeinen Bezug zur Wissenschaft hätte, dann hätte er das sofort gemerkt und die entsprechenden Pamphlete nicht hier eingeführt.

Schämt euch!

Die Tatsache, daß IR-aktive Gase die Erde KÜHLEN (und folglich nicht gleichzeitig aufheizen können), ist im Übrigen implizit das Ergebnis aller relevanten (mir bekannten) Studien zur Energetik der Erdatmosphäre, nämlich Peixoto & Oort (1984), Kiehl & Trenberth (1997) und Trenberth, Fasullo & Kiehl (2007).



Dieser Beitrag wurde am 14.07.2017 16:08 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 14.07.2017 - 16:14 Uhr
UserKlaus Ermecke
KE Research
User (124 Beiträge)
Wieso sollte man auch den 99,9% der Wissenschaftler mehr glauben als den 0,1% Rest, die das genaue Gegenteil behaupten? Ist wie bei den Impfgegnern oder Flacherdlern - Youtube-University rules.

Wobei der Herr Ermecke nicht mal zu den 0,1% Rest der Wissenschaftler gehört sondern Diplom-Kaufmann, mithin wissenschaftlicher Laie ist.

Demoskopie ist keine wissenschaftliche Methode, außerdem ist diese Zahl frei erfunden. Die freie Erfindung angeblicher Erkenntnisse ist ebenfalls keine wissenschaftliche Methode.

Die freie Erfindung angeblicher Fakten ist aber ein Bestandteil der Scharlatanerie.

Die Wirtschaftswissenschaften sind übrigens auch eine Wissenschaft, und ich bin in dieser Wissenschaft ausgebildet. Und die hier relevante fachübergreifende Methodenkompetenz ist die zu erkennen, wenn jemand anderer mit Zahlen lügt.

Beitrag vom 14.07.2017 - 17:18 Uhr
UserEricM
User (1112 Beiträge)
Ich wende mich mit meinem Leserbeitrag zu der CO2-Klamotte an die Leserschaft insgesamt, habe aber keine Zeit, mit irgendwelchen Aktivisten Debatten auf Öko-Kindergartenniveau zu führen.

Ja so geht echte Wissenschaft: Steile Thesen in den Raum stellen und dann beleidigt "Kindergarten" rufen, wenn sie in Frage gestellt werden :)

Sowohl die oben verlinkten Rahmstorf- als auch die Utopia-Klamotten benutzen reihenweise Falschzitate,

Welche?

Schämt euch!

Nein. Wofür auch? Diese Antworten auf Ihre Thesen werfen Fragen auf, die beantwortet werden sollten, wenn Sie ernsthaft in Erwägung ziehen, Ihre Thesen tatsächlich zu verteidigen. Die Fragen eine "Klamotte" zu nennen, macht es nicht einfacher, mit Ihnen sachlich zu diskutieren.

Die Tatsache, daß IR-aktive Gase die Erde KÜHLEN (und folglich nicht gleichzeitig aufheizen können), ist im Übrigen implizit das Ergebnis aller relevanten (mir bekannten) Studien zur Energetik der Erdatmosphäre, nämlich Peixoto & Oort (1984), Kiehl & Trenberth (1997) und Trenberth, Fasullo & Kiehl (2007).

Das "implizit" in Ihrer Antwort bedeutet zunächst mal, dass es sich eben NICHT um das Ergebnis der Studien, sondern um IHR Verständnis des Ergebnisses der Studien handelt, richtig?

IR aktive Gase strahlen Infrarot ab. Daher wird ein Teil der Energieabstrahlung der Erde ins All tatsächlich von IR aktiven Gasen geleistet. Soweit richtig.
Dass dies aber nicht gezielt nach außen gerichtet geschieht (zur "Kühlung"), sondern ambient und damit auch nach innen zum Boden (Treibhauseffekt), ist einer Ihrer grundlegenderen Denkfehler.
IR-aktive Gase können also tatsächlich die Erde "kühlen" UND gleichzeitig aufheizen.




Aber wenn Sie dafür keine Zeit haben, sollten Sie vielleicht nicht länger versuchen das immer wieder in einem Diskussionsforum zu posten...

Dieser Beitrag wurde am 14.07.2017 17:58 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 14.07.2017 - 17:28 Uhr
UserEricM
User (1112 Beiträge)
Wieso sollte man auch den 99,9% der Wissenschaftler mehr glauben als den 0,1% Rest, die das genaue Gegenteil behaupten? Ist wie bei den Impfgegnern oder Flacherdlern - Youtube-University rules.

Wobei der Herr Ermecke nicht mal zu den 0,1% Rest der Wissenschaftler gehört sondern Diplom-Kaufmann, mithin wissenschaftlicher Laie ist.

Demoskopie ist keine wissenschaftliche Methode, außerdem ist diese Zahl frei erfunden. Die freie Erfindung angeblicher Erkenntnisse ist ebenfalls keine wissenschaftliche Methode.

Die freie Erfindung angeblicher Fakten ist aber ein Bestandteil der Scharlatanerie.

Jetzt haben Sie's uns aber mal gezeigt :)
Na gut, Sie haben recht, die 0,1% waren erfunden.
Tatsächlich kenne ich exakt 0, in Worten: Null, ernsthafte und anerkannte Wissenschaftler, die den Vorgang der aktuellen Klimaerwärmung anzweifeln.
Ehrlich.


Die Wirtschaftswissenschaften sind übrigens auch eine Wissenschaft,

naja... sie nennen sich zumindest so.
Wenn Physiker und Mathematiker so oft daneben liegen würden wie Ökonomen, würden die beiden Gruppen aber zurecht auch nicht mehr als Wissenschaftler gesehen werden...
Einigen wir uns auf "Wissenschaft", ok?

und ich bin in dieser Wissenschaft ausgebildet.

Ein Diplom-Kaufmann ist genausowenig ein Wissenschaftler wie ein Diplom-Forstwirt oder ein Diplom-Ingenieur.
Hätten Sie eine Professur in Ökonomie, könnte man vielleicht von "Wissenschaftler" sprechen, aber auch dann nicht in der - in dieser Frage relevanten - Physik.


Und die hier relevante fachübergreifende Methodenkompetenz ist die zu erkennen, wenn jemand anderer mit Zahlen lügt.

Oder man glaubt nur deswegen, dass jemand anderer "mit Zahlen lügt", weil man selbst die zugrundelegende Physik, die weder Teil der Ausbildung eines Wirtschaftswissenschaftlers noch eines Dioplom-Kaufmanns ist, nicht richtig verstanden hat.
Themodynamik ist ja nun wirklich nicht trivial zu verstehen- auch nicht mit "fachübergreifender Methodenkompetenz".

 Vielleicht ist das Teil des Problems...



Dieser Beitrag wurde am 14.07.2017 18:41 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 14.07.2017 - 18:00 Uhr
UserPilot Response
User (235 Beiträge)
Immer dieselbe KE-Leier... gääähn

 https://utopia.de/0/blog/gegenbeweis-zu-rettung-vor-den/gegenbeweis-zu-rettung-vor-den

Guter Link. Wenn man in der Kommentatorenspalte unten mal querliest was die Fachwelt dazu sagt, ist doch eigentlich alles gesagt worden: Youtube-University.

Genau wie befürchtet.
Beitrag vom 14.07.2017 - 18:37 Uhr
UserKlaus Ermecke
KE Research
User (124 Beiträge)
Immer dieselbe KE-Leier... gääähn

 https://utopia.de/0/blog/gegenbeweis-zu-rettung-vor-den/gegenbeweis-zu-rettung-vor-den

Guter Link. Wenn man in der Kommentatorenspalte unten mal querliest was die Fachwelt dazu sagt, ist doch eigentlich alles gesagt worden: Youtube-University.

Genau wie befürchtet.


Wer die Zeit verschwenden will, den Utopia-Text des anonymen Verfassers "Chintamon" zu lesen und die dort aufgestellten Pseudo-Zitate mit dem vergleicht, was ich 2009 wirklich geschrieben habe, findet dort Abweichungen und Verdrehungen. Deshalb ist des Pamphlet als Hetzschrift zu werten. DIESER Autor hat ganz bestimmt keine wissenschaftliche Ausbildung.

Wenn Sie darauf Bezug nehmen, spricht das gegen Sie und nicht gegen mich.

Falls SIE sich fachlich auskennen würden, würden Sie Ihre Argumente nennen und nicht den Dilettanten "Chintamon" ins Feld führen.
1 | 2 | « zurück | weiter »