Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Swiss plant drastische Einschnitte b...

Beitrag 31 - 45 von 62
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 15.09.2020 - 15:23 Uhr
UserBald-Lokführer
User (387 Beiträge)
Und wer hat was von zurücklehnen gesagt? Klar bedarf es Anstrengungen und kreativer Ideen um die Leute an Board zu behalten.
Haben Sie auch welche? Oder verlassen Sie sich ganz auf die GW und TK?
Wieso sollte man sich bei einem so wichtigen Thema einfach darauf verlassen wenn man selber Einfluss nehmen kann??

Aber genau dafür gibt es ja die Sozialpartnerschaft zwischen Firma und Gewerkschaften. Sofern sie funktioniert.
Sofern.
Und ich denke übrigens das höhere Gehälter mehr Opfer bringen müssen. Aber das ist ja klar.
Tja. Die Frage ist wie viel Sie geben können/wollen. Und ob das den anderen reichen wird/kann.
Wie gesagt, einfach noch mal ein paar Wochen/Monate abwarten, dann gibt es interne/externe Aussagen von oben.

Ja das haben wir jetzt schon oft gehört und nur weil Sie es ständig wiederholen heisst das nicht, dass Sie in die Zukunft schauen können. Genau so wenig wie ich. Aber ich gebe es wenigstens zu.
Plus, da das Kug bis nächsten Sommer bezahlt wird bringt es der Firma aktuell herzlich wenig Leute zu entlassen.
Beitrag vom 15.09.2020 - 15:49 Uhr
Userichglaubdasnicht
User (424 Beiträge)
Weniger Paxe = weniger Flugzeuge = weniger Mitarbeiter - was sonst. Die Unsicherheit reduziert sich auf die Frage: bin ich dabei? wenn nicht- wie hoch ist meine Abfindung?
Beitrag vom 15.09.2020 - 16:52 Uhr
Usercontrail55
User (1998 Beiträge)
Plus, da das Kug bis nächsten Sommer bezahlt wird bringt es der Firma aktuell herzlich wenig Leute zu entlassen.
Da wäre ich mir nicht so sicher. Ich kenne die Verhältnisse in der schweiz und der Swiss nicht, aber bei LH laufen im Schnitt 30% der Kosten für einen Mitarbeiter in KUG weiter. Das kann nicht nur die Aufstockung sein, die es ja bei der Swiss unter 4000SFR auch gibt, wenn ich das richtig gelesen habe. Sparen würde es daher wohl schon etwas, wenn die MA von der Pyroll sind.
Beitrag vom 15.09.2020 - 17:52 Uhr
User100-58
User (527 Beiträge)
Und wer hat was von zurücklehnen gesagt? Klar bedarf es Anstrengungen und kreativer Ideen um die Leute an Board zu behalten.
Haben Sie auch welche? Oder verlassen Sie sich ganz auf die GW und TK?
Wieso sollte man sich bei einem so wichtigen Thema einfach darauf verlassen wenn man selber Einfluss nehmen kann??
Nehmen Sie denn Einfluss? Haben Sie persönlich was zu entscheiden bei den Verhandlungen? Oder möchten Sie Ihrem AG Teilzeit anbieten wenn Sie sowieso überflüssig sind? Na dann mal viel Glück. Oder haben Sie eine bahnbrechende Idee?
Ja das haben wir jetzt schon oft gehört und nur weil Sie es ständig wiederholen heisst das nicht, dass Sie in die Zukunft schauen können.
Nee, aber wenn Sie das könnten oder wenigstens eins und eins zusammenzählen, dann könnte der ein oder andere User hier auf Wiederholungen verzichten.
Genau so wenig wie ich. Aber ich gebe es wenigstens zu.
Ich fürchte ich verstehe nicht was Sie meinen.
Plus, da das Kug bis nächsten Sommer bezahlt wird bringt es der Firma aktuell herzlich wenig Leute zu entlassen.
Wenn aber klar ist dass man die nach dem nächsten Sommer sowieso nicht braucht, dann bringt das eine ganze Menge. Egal ob in D oder CH.
Beitrag vom 15.09.2020 - 20:17 Uhr
UserBald-Lokführer
User (387 Beiträge)
Plus, da das Kug bis nächsten Sommer bezahlt wird bringt es der Firma aktuell herzlich wenig Leute zu entlassen.
Da wäre ich mir nicht so sicher. Ich kenne die Verhältnisse in der schweiz und der Swiss nicht, aber bei LH laufen im Schnitt 30% der Kosten für einen Mitarbeiter in KUG weiter. Das kann nicht nur die Aufstockung sein, die es ja bei der Swiss unter 4000SFR auch gibt, wenn ich das richtig gelesen habe. Sparen würde es daher wohl schon etwas, wenn die MA von der Pyroll sind.

Hab ihnen grad noch ne PM geschickt.
Beitrag vom 16.09.2020 - 09:02 Uhr
Usergordon
User (2438 Beiträge)
@ Airbus-Fahrer

Und zum Thema überbezahlt und Gehalt:

2. Wie viel verdient man sonst in der Schweiz?

Das Cockpit der Edelweiss (A320), von der Sie ja sehr viel halten, kostet 35% weniger als bei der Swiss.

Und 3., ab wann ist ein Pilot überbezahlt?

Vielleicht wenn er mehr kostet als ein Pilot bei Edelweiss. Es sei denn, die machen einen schlechteren Job.
Beitrag vom 16.09.2020 - 10:43 Uhr
UserBald-Lokführer
User (387 Beiträge)
@ Airbus-Fahrer

Und zum Thema überbezahlt und Gehalt:

2. Wie viel verdient man sonst in der Schweiz?

Das Cockpit der Edelweiss (A320), von der Sie ja sehr viel halten, kostet 35% weniger als bei der Swiss.

Da haben Sie wohl noch die Zahlen der alten Verträge.
Und 3., ab wann ist ein Pilot überbezahlt?

Vielleicht wenn er mehr kostet als ein Pilot bei Edelweiss. Es sei denn, die machen einen schlechteren Job.
Beitrag vom 16.09.2020 - 10:57 Uhr
Usergordon
User (2438 Beiträge)
@ Airbus-Fahrer

Und zum Thema überbezahlt und Gehalt:

2. Wie viel verdient man sonst in der Schweiz?

Das Cockpit der Edelweiss (A320), von der Sie ja sehr viel halten, kostet 35% weniger als bei der Swiss.

Da haben Sie wohl noch die Zahlen der alten Verträge.

Beruht auf den Kosten 2019.

Und 3., ab wann ist ein Pilot überbezahlt?

Vielleicht wenn er mehr kostet als ein Pilot bei Edelweiss. Es sei denn, die machen einen schlechteren Job.

Diese Antwort bleibt somit bestehen.
Beitrag vom 16.09.2020 - 12:05 Uhr
UserBald-Lokführer
User (387 Beiträge)
@ Airbus-Fahrer

Und zum Thema überbezahlt und Gehalt:

2. Wie viel verdient man sonst in der Schweiz?

Das Cockpit der Edelweiss (A320), von der Sie ja sehr viel halten, kostet 35% weniger als bei der Swiss.

Da haben Sie wohl noch die Zahlen der alten Verträge.

Beruht auf den Kosten 2019.

Wie gesagt ich habe beide Verträge vor mir liegen. Von dem her kann ich Ihre Zahlen nicht bestätigen.

Und 3., ab wann ist ein Pilot überbezahlt?

Vielleicht wenn er mehr kostet als ein Pilot bei Edelweiss. Es sei denn, die machen einen schlechteren Job.

Diese Antwort bleibt somit bestehen.
Nein, weil es ja keinen großen Unterschied gibt zwischen edelweiss und Swiss. Außerdem: EasyJet Schweiz hat höhere Saläre. Wie begründen Sie das?
Beitrag vom 16.09.2020 - 13:36 Uhr
Usercontrail55
User (1998 Beiträge)
@ Airbus-Fahrer

Und zum Thema überbezahlt und Gehalt:

2. Wie viel verdient man sonst in der Schweiz?

Das Cockpit der Edelweiss (A320), von der Sie ja sehr viel halten, kostet 35% weniger als bei der Swiss.

Da haben Sie wohl noch die Zahlen der alten Verträge.

Beruht auf den Kosten 2019.

Wie gesagt ich habe beide Verträge vor mir liegen. Von dem her kann ich Ihre Zahlen nicht bestätigen.
Heißt es nicht in dem Rundschreiben ...Dabei ist es wichtig zu betonen, dass Personalkosten nicht 1:1 mit Lohnkosten gleichzusetzen sind.
Die Produktivität ist möglicherweise höher. Fliegt man bei der Edelweiss nicht LS und KS Muster gemeinsam und nicht getrennt? Man muss bei der Swiss dann für jedes Muster jeweils Personal vorhalten für Urlaub/Krankeit und SBY. Das kann durchaus eine Menge ausmachen, besonders wenn es eine eher kleine OPS ist.
Aus diesem Grund fliegt ja auch die LH Kabine wieder gemischt. So lässt sich der optimale KAPA-Wert genauer erreichen. Jedes über- oder unterschreiten ist ein Stückweit unproduktiv.
Und 3., ab wann ist ein Pilot überbezahlt?

Vielleicht wenn er mehr kostet als ein Pilot bei Edelweiss. Es sei denn, die machen einen schlechteren Job.

Diese Antwort bleibt somit bestehen.
Nein, weil es ja keinen großen Unterschied gibt zwischen edelweiss und Swiss. Außerdem: EasyJet Schweiz hat höhere Saläre. Wie begründen Sie das?


Dieser Beitrag wurde am 16.09.2020 13:39 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 16.09.2020 - 14:34 Uhr
UserBald-Lokführer
User (387 Beiträge)
@ Airbus-Fahrer

> Und zum Thema überbezahlt und Gehalt:

> 2. Wie viel verdient man sonst in der Schweiz?

Das Cockpit der Edelweiss (A320), von der Sie ja sehr viel halten, kostet 35% weniger als bei der Swiss.

Da haben Sie wohl noch die Zahlen der alten Verträge.

Beruht auf den Kosten 2019.

Wie gesagt ich habe beide Verträge vor mir liegen. Von dem her kann ich Ihre Zahlen nicht bestätigen.
Heißt es nicht in dem Rundschreiben ...Dabei ist es wichtig zu betonen, dass Personalkosten nicht 1:1 mit Lohnkosten gleichzusetzen sind.
Die Produktivität ist möglicherweise höher. Fliegt man bei der Edelweiss nicht LS und KS Muster gemeinsam und nicht getrennt? Man muss bei der Swiss dann für jedes Muster jeweils Personal vorhalten für Urlaub/Krankeit und SBY. Das kann durchaus eine Menge ausmachen, besonders wenn es eine eher kleine OPS ist.
Aus diesem Grund fliegt ja auch die LH Kabine wieder gemischt. So lässt sich der optimale KAPA-Wert genauer erreichen. Jedes über- oder unterschreiten ist ein Stückweit unproduktiv.

Ja natürlich. Aber das könnte man bei der Swiss ja auch machen. Und die Piloten sind da sicher nicht gegen. Plus die Entscheidung für eine 777 und damit die Aufspaltung der Langstrecken Flotte kam sicher nicht von den Piloten...
Und soll das fliegende Personal jetzt die Mehrkosten für diese vom Management getroffene Entscheidung tragen?
Beitrag vom 16.09.2020 - 15:12 Uhr
Usergordon
User (2438 Beiträge)
Ja natürlich. Aber das könnte man bei der Swiss ja auch machen. Und die Piloten sind da sicher nicht gegen. Plus die Entscheidung für eine 777 und damit die Aufspaltung der Langstrecken Flotte kam sicher nicht von den Piloten...

Ja, wie @contrail schon schrieb: Wenn es nicht am Salär liegt, dann an den Lohnnebenkosten und der Produktivität. Tatsache ist, dass der Kostenunterschied auch noch im Februar diesen Jahres so groß war. Danach ging alles drunter und drüber.

Sie fragten, was man sonst so in der Schweiz verdient, ich habe das ergänzt mit dem, was andere für die gleiche Tätigkeit anscheinend dafür leisten und sie fragten ab wann ein Pilot in der Schweiz überbezahlt ist. Meine Antwort: Man ist überbezahlt, wenn man für die gleiche Tätigkeit höhere Kosten generiert als ein Berufskollege. Oder eben unterbeschäftigt.
Sie müssen ja nicht mit den Antworten zufrieden sein. Aber ich dachte, es wären nicht nur rhetorische Fragen ...

Und soll das fliegende Personal jetzt die Mehrkosten für diese vom Management getroffene Entscheidung tragen?

Sollte das Management, evtl. gar der CEO, hier eine falsche Entscheidung getroffen haben? Uiuiui ....


Dieser Beitrag wurde am 16.09.2020 15:12 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 16.09.2020 - 17:02 Uhr
Usercontrail55
User (1998 Beiträge)
Ja natürlich. Aber das könnte man bei der Swiss ja auch machen. Und die Piloten sind da sicher nicht gegen.
Da wäre ich mir nicht so sicher, kann es aber lizenztechnisch nicht beurteilen. Da es aber nur sehr sehr wenige Airlines mit dieser Kombi gibt, rennt man mit dieser Idee wohl keine offenen Türen ein ;-) Bedeutet ja Mehrarbeit und dauernde Planoptimierung. Wer will das schon freiwillig? Zwecks Lizenzerhaltes müsste man auch Sachen fliegen, die gerade nicht in den persönlichen Plan passen. Aber gut, für die Situation der Edelweiss scheint es zu passen.
Plus die Entscheidung für eine 777 und damit die Aufspaltung der Langstrecken Flotte kam sicher nicht von den Piloten...
Und soll das fliegende Personal jetzt die Mehrkosten für diese vom Management getroffene Entscheidung tragen?
Vielleicht ist das ja auch eine gute Entscheidung gewesen und das Einzelmuster B777 verdient so viel Geld. Das hätte man mit Bussen nicht geschafft. Hat der Harry gut gemacht ;-)

Dieser Beitrag wurde am 16.09.2020 17:03 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 16.09.2020 - 18:41 Uhr
UserBald-Lokführer
User (387 Beiträge)
Ja natürlich. Aber das könnte man bei der Swiss ja auch machen. Und die Piloten sind da sicher nicht gegen. Plus die Entscheidung für eine 777 und damit die Aufspaltung der Langstrecken Flotte kam sicher nicht von den Piloten...

Ja, wie @contrail schon schrieb: Wenn es nicht am Salär liegt, dann an den Lohnnebenkosten und der Produktivität. Tatsache ist, dass der Kostenunterschied auch noch im Februar diesen Jahres so groß war. Danach ging alles drunter und drüber.

Nun wie gesagt ich habe beide GAV vorliegen. Wie effizient die Firmen die Angestellten nutzt ist nicht die Aufgabe der Angestellten.
Sie fragten, was man sonst so in der Schweiz verdient, ich habe das ergänzt mit dem, was andere für die gleiche Tätigkeit anscheinend dafür leisten und sie fragten ab wann ein Pilot in der Schweiz überbezahlt ist. Meine Antwort: Man ist überbezahlt, wenn man für die gleiche Tätigkeit höhere Kosten generiert als ein Berufskollege. Oder eben unterbeschäftigt.
Dann geben Sie also zu, dass Sie überbezahlt sind? Immerhin verdienen andere mit nem ähnlichen Job in Deutschland weniger als Sie.
Sie machen sich die Welt immer wie Sie ihnen grad passt.
Sie müssen ja nicht mit den Antworten zufrieden sein. Aber ich dachte, es wären nicht nur rhetorische Fragen ...

Und soll das fliegende Personal jetzt die Mehrkosten für diese vom Management getroffene Entscheidung tragen?

Sollte das Management, evtl. gar der CEO, hier eine falsche Entscheidung getroffen haben? Uiuiui ....

Ja. Und wie sie bestimmt wissen war das nicht der aktuelle CEO. Oder wussten Sie mal was nicht :O
Beitrag vom 16.09.2020 - 18:41 Uhr
UserBald-Lokführer
User (387 Beiträge)
Ja natürlich. Aber das könnte man bei der Swiss ja auch machen. Und die Piloten sind da sicher nicht gegen.
Da wäre ich mir nicht so sicher, kann es aber lizenztechnisch nicht beurteilen. Da es aber nur sehr sehr wenige Airlines mit dieser Kombi gibt, rennt man mit dieser Idee wohl keine offenen Türen ein ;-) Bedeutet ja Mehrarbeit und dauernde Planoptimierung. Wer will das schon freiwillig? Zwecks Lizenzerhaltes müsste man auch Sachen fliegen, die gerade nicht in den persönlichen Plan passen. Aber gut, für die Situation der Edelweiss scheint es zu passen.

Ist möglich und gab es bei uns schon. Firma hat es abgeschafft.
Plus die Entscheidung für eine 777 und damit die Aufspaltung der Langstrecken Flotte kam sicher nicht von den Piloten...
Und soll das fliegende Personal jetzt die Mehrkosten für diese vom Management getroffene Entscheidung tragen?
Vielleicht ist das ja auch eine gute Entscheidung gewesen und das Einzelmuster B777 verdient so viel Geld. Das hätte man mit Bussen nicht geschafft. Hat der Harry gut gemacht ;-)
Naja. Glaub dem 350 und der Einheitsflotte weint man schon eine Träne nach...
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | « zurück | weiter »