Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Swiss plant drastische Einschnitte b...

Beitrag 46 - 60 von 62
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 16.09.2020 - 20:06 Uhr
Usergordon
User (2438 Beiträge)
Ja natürlich. Aber das könnte man bei der Swiss ja auch machen. Und die Piloten sind da sicher nicht gegen. Plus die Entscheidung für eine 777 und damit die Aufspaltung der Langstrecken Flotte kam sicher nicht von den Piloten...

Ja, wie @contrail schon schrieb: Wenn es nicht am Salär liegt, dann an den Lohnnebenkosten und der Produktivität. Tatsache ist, dass der Kostenunterschied auch noch im Februar diesen Jahres so groß war. Danach ging alles drunter und drüber.

Nun wie gesagt ich habe beide GAV vorliegen. Wie effizient die Firmen die Angestellten nutzt ist nicht die Aufgabe der Angestellten.

Da haben Sie recht. Aber das war ja auch nicht Ihre Frage. Sie fragten, wann ein Pilot in der Schweiz überbezahlt ist.
Da LX Piloten anscheinend für das gleiche Geld weniger leisten, sind sie doch anscheinend überbezahlt. Und das haben Sie ja gerade indirekt zugegeben.
Wer das zu verantworten hat, war ja nicht Ihre Frage.

Sie fragten, was man sonst so in der Schweiz verdient, ich habe das ergänzt mit dem, was andere für die gleiche Tätigkeit anscheinend dafür leisten und sie fragten ab wann ein Pilot in der Schweiz überbezahlt ist. Meine Antwort: Man ist überbezahlt, wenn man für die gleiche Tätigkeit höhere Kosten generiert als ein Berufskollege. Oder eben unterbeschäftigt.
Dann geben Sie also zu, dass Sie überbezahlt sind? Immerhin verdienen andere mit nem ähnlichen Job in Deutschland weniger als Sie.

Ich wüßte jetzt nicht, wer in Deutschland den gleichen Job hat wie ich. In meiner Firma kenne ich jedenfalls keinen. Daher geht Ihr Vergleich ins Leere.
Der Job eines Piloten bei LX oder WK (oder auch FR oder W6) ist allerdings identisch. Oder gibt es da andere Knöpfchen?

Sie machen sich die Welt immer wie Sie ihnen grad passt.

Ja, im Gegensatz zu Ihnen.

Sie müssen ja nicht mit den Antworten zufrieden sein. Aber ich dachte, es wären nicht nur rhetorische Fragen ...

Und soll das fliegende Personal jetzt die Mehrkosten für diese vom Management getroffene Entscheidung tragen?

Sollte das Management, evtl. gar der CEO, hier eine falsche Entscheidung getroffen haben? Uiuiui ....

Ja. Und wie sie bestimmt wissen war das nicht der aktuelle CEO. Oder wussten Sie mal was nicht :O
Nein, das wußte ich tatsächlich nicht :)
Beitrag vom 16.09.2020 - 20:54 Uhr
UserBald-Lokführer
User (387 Beiträge)
Ja natürlich. Aber das könnte man bei der Swiss ja auch machen. Und die Piloten sind da sicher nicht gegen. Plus die Entscheidung für eine 777 und damit die Aufspaltung der Langstrecken Flotte kam sicher nicht von den Piloten...

Ja, wie @contrail schon schrieb: Wenn es nicht am Salär liegt, dann an den Lohnnebenkosten und der Produktivität. Tatsache ist, dass der Kostenunterschied auch noch im Februar diesen Jahres so groß war. Danach ging alles drunter und drüber.

Nun wie gesagt ich habe beide GAV vorliegen. Wie effizient die Firmen die Angestellten nutzt ist nicht die Aufgabe der Angestellten.

Da haben Sie recht. Aber das war ja auch nicht Ihre Frage. Sie fragten, wann ein Pilot in der Schweiz überbezahlt ist.
Da LX Piloten anscheinend für das gleiche Geld weniger leisten, sind sie doch anscheinend überbezahlt. Und das haben Sie ja gerade indirekt zugegeben.

Wie gesagt, ich kenne den GAV von edelweiss und EasyJet Schweiz deshalb bin ich da absolut ruhigen Gewissens.
Plus kann ich denk ich die Arbeit eines Piloten besser beurteilen als Sie.
Wer das zu verantworten hat, war ja nicht Ihre Frage.

Sie fragten, was man sonst so in der Schweiz verdient, ich habe das ergänzt mit dem, was andere für die gleiche Tätigkeit anscheinend dafür leisten und sie fragten ab wann ein Pilot in der Schweiz überbezahlt ist. Meine Antwort: Man ist überbezahlt, wenn man für die gleiche Tätigkeit höhere Kosten generiert als ein Berufskollege. Oder eben unterbeschäftigt.
Dann geben Sie also zu, dass Sie überbezahlt sind? Immerhin verdienen andere mit nem ähnlichen Job in Deutschland weniger als Sie.

Ich wüßte jetzt nicht, wer in Deutschland den gleichen Job hat wie ich. In meiner Firma kenne ich jedenfalls keinen. Daher geht Ihr Vergleich ins Leere.
Erzählen Sie doch mal was genau Sie machen.
Beitrag vom 16.09.2020 - 21:00 Uhr
Usergordon
User (2438 Beiträge)
Wie gesagt, ich kenne den GAV von edelweiss und EasyJet Schweiz deshalb bin ich da absolut ruhigen Gewissens.
Plus kann ich denk ich die Arbeit eines Piloten besser beurteilen als Sie.

Wie können Sie denn die Arbeit eines Piloten besser beurteilen als ich, wo ich doch die Arbeit eines Piloten gar nicht beurteilt habe?

Sie haben eine Frage gestellt, ich habe Ihnen eine Antwort gegeben. Wenn Sie keine Antworten wollen, stellen Sie am besten keine Fragen mehr.

Erzählen Sie doch mal was genau Sie machen.

Wie gesagt, etwas was kein anderer macht. Daher werde ich das ganz sicher nicht tun :)
Beitrag vom 16.09.2020 - 21:08 Uhr
UserBald-Lokführer
User (387 Beiträge)
Wie gesagt, ich kenne den GAV von edelweiss und EasyJet Schweiz deshalb bin ich da absolut ruhigen Gewissens.
Plus kann ich denk ich die Arbeit eines Piloten besser beurteilen als Sie.

Wie können Sie denn die Arbeit eines Piloten besser beurteilen als ich, wo ich doch die Arbeit eines Piloten gar nicht beurteilt habe?

Sie haben eine Frage gestellt, ich habe Ihnen eine Antwort gegeben. Wenn Sie keine Antworten wollen, stellen Sie am besten keine Fragen mehr.

Dann können Sie auch nicht beurteilen ob ich überbezahlt bin.
Erzählen Sie doch mal was genau Sie machen.

Wie gesagt, etwas was kein anderer macht. Daher werde ich das ganz sicher nicht tun :)
Na gut, dann können wir die Diskussion auch sein lassen. Denn das behaupten kann eigentlich jeder. Also. Schönen Abend.
Beitrag vom 16.09.2020 - 21:22 Uhr
Userkallebernd
User (48 Beiträge)
Da wäre ich mir nicht so sicher, kann es aber lizenztechnisch nicht beurteilen. Da es aber nur sehr sehr wenige Airlines mit dieser Kombi gibt, rennt man mit dieser Idee wohl keine offenen Türen ein ;-) Bedeutet ja Mehrarbeit und dauernde Planoptimierung. Wer will das schon freiwillig? Zwecks Lizenzerhaltes müsste man auch Sachen fliegen, die gerade nicht in den persönlichen Plan passen. Aber gut, für die Situation der Edelweiss scheint es zu passen.

glauben Sie mir, die Piloten sind in diesem Fall nicht dass Problem. jeder, der eine Weile Langstrecke geflogen ist, würde liebend gerne Mal eine Tour von tagflügen in der Heimatzeitzone fliegen; und jeder, der eine Weile in Europa unterwegs war möchte auch gerne Mal weiter hinaus (vor allem im Winter). die entsprechenden Vorschläge dazu gab es immer wieder, die Standardantworten lauten: zu komplex und spart nichts.
es bringt ja nur dann was, wenn das Verhältnis aus lang- und Kurzstrecke dazu passt. sonst fallen ständig welche aus ihren Landungen und man muss requalifizieren.
alle übrigen Trainingsereignisse fallen auch pro Muster an, sodass es das gleiche ist, ob ein Mitarbeiter alle Trainingsereignisse macht oder zwei jeweils die Hälfte.
Beitrag vom 16.09.2020 - 21:48 Uhr
Usergordon
User (2438 Beiträge)
Wie gesagt, ich kenne den GAV von edelweiss und EasyJet Schweiz deshalb bin ich da absolut ruhigen Gewissens.
Plus kann ich denk ich die Arbeit eines Piloten besser beurteilen als Sie.

Wie können Sie denn die Arbeit eines Piloten besser beurteilen als ich, wo ich doch die Arbeit eines Piloten gar nicht beurteilt habe?

Sie haben eine Frage gestellt, ich habe Ihnen eine Antwort gegeben. Wenn Sie keine Antworten wollen, stellen Sie am besten keine Fragen mehr.

Dann können Sie auch nicht beurteilen ob ich überbezahlt bin.

Natürlich kann ich behaupten, dass jemand überbezahlt ist, wenn dieser bei gleichem Salär für eine identische Tätigkeit weniger leistet als jemand der mehr arbeitet.


Erzählen Sie doch mal was genau Sie machen.

Wie gesagt, etwas was kein anderer macht. Daher werde ich das ganz sicher nicht tun :)
Na gut, dann können wir die Diskussion auch sein lassen. Denn das behaupten kann eigentlich jeder.

Nein, Piloten des gleichen Musters können das nicht behaupten.
Beitrag vom 16.09.2020 - 22:00 Uhr
UserBald-Lokführer
User (387 Beiträge)
Wie gesagt, ich kenne den GAV von edelweiss und EasyJet Schweiz deshalb bin ich da absolut ruhigen Gewissens.
Plus kann ich denk ich die Arbeit eines Piloten besser beurteilen als Sie.

Wie können Sie denn die Arbeit eines Piloten besser beurteilen als ich, wo ich doch die Arbeit eines Piloten gar nicht beurteilt habe?

Sie haben eine Frage gestellt, ich habe Ihnen eine Antwort gegeben. Wenn Sie keine Antworten wollen, stellen Sie am besten keine Fragen mehr.

Dann können Sie auch nicht beurteilen ob ich überbezahlt bin.

Natürlich kann ich behaupten, dass jemand überbezahlt ist, wenn dieser bei gleichem Salär für eine identische Tätigkeit weniger leistet als jemand der mehr arbeitet.

Ah. Wie viel verdiene Ich denn und wie viel hab ich gearbeitet? Gleiche Frage zu einer Person bei der Easy im gleichen Rang. Na also. Sie wissen es nicht. Also überflüssige Diskussion.

Erzählen Sie doch mal was genau Sie machen.

Wie gesagt, etwas was kein anderer macht. Daher werde ich das ganz sicher nicht tun :)
Na gut, dann können wir die Diskussion auch sein lassen. Denn das behaupten kann eigentlich jeder.

Nein, Piloten des gleichen Musters können das nicht behaupten.
Klar. Vielleicht haben da ja noch welche irgendeine Bürostelle. Und davon gibts ziemlich viele.
Beitrag vom 16.09.2020 - 22:13 Uhr
UserPLANEtruth
FQTV ex SEN CC-Lover
User (520 Beiträge)
Bleibt abzuwarten, was hier noch alles passiert, aber die Leute bei der schweizer Airline wussten schon immer wie man gut "trickst" und Versprechen NICHT einhaelt!
Wir auch diesesmal wieder Mittel und Wege geben um die Oberen im Sattel zu halten, es trifft immer die Kleinen unten die nur der Tropfen auf den heissen Stein darstellen.
Beitrag vom 16.09.2020 - 22:26 Uhr
Usergordon
User (2438 Beiträge)
Natürlich kann ich behaupten, dass jemand überbezahlt ist, wenn dieser bei gleichem Salär für eine identische Tätigkeit weniger leistet als jemand der mehr arbeitet.

Ah. Wie viel verdiene Ich denn und wie viel hab ich gearbeitet? Gleiche Frage zu einer Person bei der Easy im gleichen Rang. Na also. Sie wissen es nicht. Also überflüssige Diskussion.

Woher soll ich wissen, wie viel Sie verdienen?

Sie haben die Frage gestellt, wan ein Pilot überbezahlt ist.

Ich bin der Meinung, ein Pilot überbezahlt, wenn dieser bei gleichem Salär für eine identische Tätigkeit weniger leistet als jemand der mehr arbeitet.

Ich kann gar nicht verstehen, dass man mit dieser Aussage ein Problem haben kann. Man könnte ja auch behaupten, das der, der mehr leistet, unterbezahlt ist. HAben Sie aber nicht getan.
Auch verstehe ich nicht, warum Sie das auf sich beziehen?
Da muss man sich auch gar nicht so aufregen.

Erzählen Sie doch mal was genau Sie machen.

Wie gesagt, etwas was kein anderer macht. Daher werde ich das ganz sicher nicht tun :)
Na gut, dann können wir die Diskussion auch sein lassen. Denn das behaupten kann eigentlich jeder.

Nein, Piloten des gleichen Musters können das nicht behaupten.
Klar. Vielleicht haben da ja noch welche irgendeine Bürostelle. Und davon gibts ziemlich viele.

Ja, 2019 waren es 18 von 1421. *Gähn*
Beitrag vom 16.09.2020 - 22:50 Uhr
UserBald-Lokführer
User (387 Beiträge)
Natürlich kann ich behaupten, dass jemand überbezahlt ist, wenn dieser bei gleichem Salär für eine identische Tätigkeit weniger leistet als jemand der mehr arbeitet.

Ah. Wie viel verdiene Ich denn und wie viel hab ich gearbeitet? Gleiche Frage zu einer Person bei der Easy im gleichen Rang. Na also. Sie wissen es nicht. Also überflüssige Diskussion.

Woher soll ich wissen, wie viel Sie verdienen?

Sie haben die Frage gestellt, wan ein Pilot überbezahlt ist.

Ich bin der Meinung, ein Pilot überbezahlt, wenn dieser bei gleichem Salär für eine identische Tätigkeit weniger leistet als jemand der mehr arbeitet.

Ich kann gar nicht verstehen, dass man mit dieser Aussage ein Problem haben kann. Man könnte ja auch behaupten, das der, der mehr leistet, unterbezahlt ist. HAben Sie aber nicht getan.
Auch verstehe ich nicht, warum Sie das auf sich beziehen?
Da muss man sich auch gar nicht so aufregen.

Ich reg mich nicht auf. Ich sage nur, dass ich die Verträge der 3 grossen Airlines der Schweiz kenne. Sie scheinbar nicht (oder doch?). Und da ich diese kenne kann ich mit gutem Gewissen sagen, dass wir nicht überbezahlt sind.
> Erzählen Sie doch mal was genau Sie machen.

Wie gesagt, etwas was kein anderer macht. Daher werde ich das ganz sicher nicht tun :)
Na gut, dann können wir die Diskussion auch sein lassen. Denn das behaupten kann eigentlich jeder.

Nein, Piloten des gleichen Musters können das nicht behaupten.
Klar. Vielleicht haben da ja noch welche irgendeine Bürostelle. Und davon gibts ziemlich viele.

Ja, 2019 waren es 18 von 1421. *Gähn*

Sie kennen sich ja gut aus bei der Swiss. Nur kenn ich schon viel mehr als 18 😂
Beitrag vom 16.09.2020 - 23:05 Uhr
Usergordon
User (2438 Beiträge)

Sie kennen sich ja gut aus bei der Swiss. Nur kenn ich schon viel mehr als 18 😂

Es gibt eine offizielle Personalstandsmeldung. Egal, wen Sie kennen!
Beitrag vom 16.09.2020 - 23:10 Uhr
UserBald-Lokführer
User (387 Beiträge)

Sie kennen sich ja gut aus bei der Swiss. Nur kenn ich schon viel mehr als 18 😂

Es gibt eine offizielle Personalstandsmeldung. Egal, wen Sie kennen!

Da sind die ganzen 10-50% Teilzeit Bürostellen nicht mit drin.
Man. Sie glänzen heute mit Unwissenheit.
Beitrag vom 16.09.2020 - 23:14 Uhr
Usergordon
User (2438 Beiträge)

Ich reg mich nicht auf. Ich sage nur, dass ich die Verträge der 3 grossen Airlines der Schweiz kenne. Sie scheinbar nicht (oder doch?). Und da ich diese kenne kann ich mit gutem Gewissen sagen, dass wir nicht überbezahlt sind.

Meine Antwort auf Ihre Frage ist allgemeingültig und bedarf nicht der Kenntnis von Tarifverträgen.
Akzeptieren Sie meine Antwort oder stellen Sie in Zukunft nicht solche Fragen, wenn Sie die Antworten nicht akzeptieren.
Oder beantworten Sie Ihre Fragen doch gleich selbst, das spart Zeit.
Beitrag vom 16.09.2020 - 23:17 Uhr
Usergordon
User (2438 Beiträge)

Sie kennen sich ja gut aus bei der Swiss. Nur kenn ich schon viel mehr als 18 😂

Es gibt eine offizielle Personalstandsmeldung. Egal, wen Sie kennen!

Da sind die ganzen 10-50% Teilzeit Bürostellen nicht mit drin.
Man. Sie glänzen heute mit Unwissenheit.

Ja, natürlich *gähn*
Beitrag vom 16.09.2020 - 23:18 Uhr
User100-58
User (527 Beiträge)
Meine Antwort auf Ihre Frage ist allgemeingültig und bedarf nicht der Kenntnis von Tarifverträgen.
Akzeptieren Sie meine Antwort oder stellen Sie in Zukunft nicht solche Fragen, wenn Sie die Antworten nicht akzeptieren.
Oder beantworten Sie Ihre Fragen doch gleich selbst, das spart Zeit.

Ich finde das ist ein gutes Schlusswort bevor es mal wieder auf r.o. geht.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | « zurück | weiter »