Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / A320 landet mit einem Triebwerk im L...

Beitrag 1 - 7 von 7
Beitrag vom 08.01.2021 - 15:16 Uhr
Useramigo011
User (87 Beiträge)
Unglaubliche Überschrift ... ein A320 landet mit einen Triebwerk !! und das andere im Leerlauf ... echt jetzt !! Kam die Feuerwehr mit Blaulicht oder ohne ??
Beitrag vom 08.01.2021 - 21:17 Uhr
Useranybody
User (9 Beiträge)
Da hatten die Piloten ja gerade nochmal Glück. Wenn neben dem Triebwerksausfall das Flugzeug auch noch von einer iranischen Boden-Luft Rakete getroffen worden wäre, hätten sie es nicht überlebt.
Beitrag vom 09.01.2021 - 09:45 Uhr
Usercontrail55
User (2282 Beiträge)
Unglaubliche Überschrift ... ein A320 landet mit einen Triebwerk !! und das andere im Leerlauf ... echt jetzt !! Kam die Feuerwehr mit Blaulicht oder ohne ??
Ohne. Die Triebwerke wurden ja auf der Landebahn abgestellt und das Flugzeug weggeschleppt. Stehen die da jetzt noch oder hat die schon jemand abgeholt? Außerdem, weil die Ölmenge im deutschen Luftraum gesunken war. Wie hoch ist die denn sonst? ;-)
Mann oh Mann, ein echt journalistisches Highlight. Das ist original der Text nach Google Translate. Das muss schief gehen.
Beitrag vom 09.01.2021 - 15:12 Uhr
User2ndSEG
User (203 Beiträge)
Jetzt mal nicht so gehässig... der Artikel hat seine Daseinsberechtigung, erinnert er mich doch etwas an den Smartwings B737-Fall. Wenn der Ölverlust 90 NM südöstlich von Prag aufgetrat (s. AvHerald), stellt sich schon die Frage, ob einfaches Weiterfliegen hier "the safest course of action" war.

Zudem geht es darum aufzuzeigen, dass lange Standzeiten an Flugzeugen entsprechende Schäden verursachen können und besonderes Augenmerk auf die Maintenance gelegt werden muss.

Das scheint unbestritten.
Beitrag vom 09.01.2021 - 15:34 Uhr
UserA320Fam
User (1175 Beiträge)
... fiel die Ölstandsanzeige dort von 16 Quarts auf drei Quarts...

Also 16 qts sind ungefähr 16 Liter.
Voll ist der Cfm56-5B bei 18.5 Liter.
16 Liter ist ne normal Departurefüllmenge.
3 Liter ist unter allen Bedingungen definitiv zu wenig. Da stellt man ohne Frage den Notor ab um schlimmeres am Motor zu verhindern. Man will das Ding ja wieder reparieren und weiternutzen und nicht wegwerfen.
Beitrag vom 09.01.2021 - 15:50 Uhr
UserV178
User (205 Beiträge)
Jetzt mal nicht so gehässig... der Artikel hat seine Daseinsberechtigung, erinnert er mich doch etwas an den Smartwings B737-Fall. Wenn der Ölverlust 90 NM südöstlich von Prag aufgetrat (s. AvHerald), stellt sich schon die Frage, ob einfaches Weiterfliegen hier "the safest course of action" war.

Zudem geht es darum aufzuzeigen, dass lange Standzeiten an Flugzeugen entsprechende Schäden verursachen können und besonderes Augenmerk auf die Maintenance gelegt werden muss.

Das scheint unbestritten.
Hochinteressant. Könnte ein Fall für aero Priority sein.
Beitrag vom 09.01.2021 - 16:10 Uhr
Usercontrail55
User (2282 Beiträge)
Jetzt mal nicht so gehässig... der Artikel hat seine Daseinsberechtigung, erinnert er mich doch etwas an den Smartwings B737-Fall. Wenn der Ölverlust 90 NM südöstlich von Prag aufgetrat (s. AvHerald), stellt sich schon die Frage, ob einfaches Weiterfliegen hier "the safest course of action" war.

Zudem geht es darum aufzuzeigen, dass lange Standzeiten an Flugzeugen entsprechende Schäden verursachen können und besonderes Augenmerk auf die Maintenance gelegt werden muss.

Das scheint unbestritten.
Das wird ja auch nicht bestritten.
Ich habe aus Neugier mal den englischen original Text durch Google Translate laufen lassen. Das ist 1:1 was da jetzt steht. Völlig ok, wenn es schnell gehen soll, aber man muss es auch mal lesen und korrigieren wenn es vernünftiges Deutsch sein soll. Das ist doch nicht zuviel verlangt, oder?